Direkt zum Hauptbereich

Jammerlappens Mittagessen aka Dampflachs auf Kartoffelsuppe


Muss mal ein wenig jammern. Nicht, dass ich das in den letzten Tagen nicht sowieso schon ausgiebig getan habe, aber ich muss einfach...

Der Kreislauf spinnt im Moment ein wenig. Kann daran liegen, dass ich bisher nie oder kaum Tabletten oder andere Medikamente zu mir nahm. Also quasi von null auf sieben Stückchen. Darunter auch Dinger, die den Druck im Rahmen halten sollen.

Zu den Tabletten dazu also nun auch die konsequente Überwachung von Druck und Pumpschlägen. Kleiner Nähkästchentalk gefällig? Von 90/55 bei 52 Schlägen bis maximal 129/78 bei 55 Klapperern ist alles dabei. Letzterer Wert ist in Ordnung, den erreiche ich aber nur dann, wenn ich recht heftig hier geräumt habe - was ich ja eigentlich nicht soll.

Bei erstem Wert habe ich das Gefühl, dass ich im Stehen einfach einschlafe. Vorhin war der Ruhepuls mal auf 47, bisschen wenig. Das bedeutet auch, dass ich einfach nicht in Schwung komme und für alles so endlos lange brauche. OK, ich soll ja auch liegend die Tage verbringen. Aber, Frage: Wie bitte schön, soll ich da überhaupt noch was mitbekommen.?

Logischerweise reicht es dann auch nicht für großartiges kochen. Am besten etwas, was ich im sitzen vorbereiten kann. Heute also:

Gedämpfter Lachs auf Kartoffelsuppe

- 250 g Lach (zwei kleine Tranchen) mit etwas Öl (gerösteter Sesam) einstreichen, etwas salzen und im Garkorb gut 5 - 6 Minuten dämpfen.

Vorher:

- 2 Karotten
- 1 Stange Lauch
- 6 mittlere Kartoffeln
- ca. 150 g Sellerie
- ein kleiner Bund krause Petersilie
- eine kleine Zwiebel
- eine Scheibe Bauchspeck, geräuchert
- zwei Liter Wasser
- eine Spritzer Essig
- Salz
- etwas Pfeffer
- ein Esslöffel kalte Butter

Die ganzen Zutaten (bis auf die Petersilie) würfeln in beliebig große Stück, eine Handvoll vom rohen Gemüse auf die Seite legen, den Rest in etwas Butter anrösten. Wasser zugeben und den Bodensatz ablöschen.

Mit einem Zauberstab alles fein pürieren, mit Wasser aufgießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das beiseite gelegte Gemüse zugeben und mitgaren, am Schluss die Petersilie zufügen.

Einen Schöpfer Suppe auf den Teller, den gegarten Lachs auflegen. Dazu passt gut frisches Baguette. Guten Appetit.

Kommentare

  1. Dass Du bei den Blutdruckwerten noch die Energie aufbringst, so viel Gemüse zu schnipseln, verdient meinen Respekt! Mahlzeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soooo schlimm sind die doch nicht? Halt noch ungewohnt. Aber - geht schon.

      Löschen
  2. Ich wollte es gerade schreiben: so wie sich dein körperlicher Zustand liest, würde ich nicht mal im Sitzen sowas leckeres bzw. überhaupt was kochen können. Höchstens den Wasserkocher für eine Tassensuppe oder ein Griff in den Tiefkühler (heute was es Reis mit Tomaten und Zucchini - sieht aus wie Unfall, schmeckt aber gut und ist günstig).

    Zum Blutdruck kann ich nichts sagen. Meiner ist immer stabil (obwohl ich mich manchmal nicht so fühle). Ich frage allerdings nie nach, wie die Werte denn so sind *schäm* Dass ich mich schlapp fühle und durchschnittlich 10 Stunden am Stück pennen könnte, schiebe ich aufs Wetter (soweit man es so nennen kann), Wechseljahre und die Antidepressiva, die ich seit zehn Tagen schlucken muss.

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reis mit Tomaten und Zucchini? Hmmm.... Anbraten, in eine Backform, Käse drüber, etwas Brühe dazu und mit dem Reis servieren. Ist doch lecker?

      Na, so schlimm ist das ja nicht, nur eben so langsam. Und es brummt in den Ohren und dreht mich. Da hab´ ich schon Schlimmeres gehabt. Antidepressiva ist Mist. Musst Du genau aufpassen, wie die Dich verändern. Hab das bei Bekannten schon erlebt, Teufelszeug.

      Na, die Wechseljahre merke ich noch nicht. Hoffentlich bleibt mir das wenigstens erspart. Jetzt will ich erst mal Cafés besuchen und reisen.
      LG, Holger, wird schon bei Dir!

      Löschen
    2. Ne, ein wenig anders ;) Ich brate erst die Zucchini an (und ich finde wohl, dass die einen feinen Eigengeschmack haben), dann die Tomaten (enthäutet - mache ich bei Paprika genau so ... finde nichts fieser, als Tomaten- oder Paprikapelle aus dem Essen zu friemeln), dann Tomatenmark (das Zeug kann, äh, könnte ich so aus der Tube fressen) und dann den gekochten Reis dazu. Wenn man ein wenig Butter und Ketchup (Hela Würzketchup - dafür lasse ich fast alles stehen) zugibt, wird es auch nicht trocken ;)

      Und zu den AD: ist halt das erste Mal in meinem langen Leben, dass ich sowas schlucke. Vorher vielleicht alle paar Wochen mal eine Kopfschmerztablette gegen den schlimmsten Kater *hüstel*. Aber meine Hausärztin hat die mir verschrieben, weil sie wohl nicht abhängig machen. Dafür könnte ich mit der Packungsbeilage meine Nasszelle tapezieren *gnihihi*

      Und sei mal froh, dass du so ein Driss mit den Wechseljahren nie erleben wirst (Midlifecrisis nehme ich jetzt mal davon aus). Fast schlimmer als das Gedöns vorher. Aber haben wohl auch ihre Vorteile, wenn ich so eine Kollegin von mir sehe: ihre "Wechseljahre" sind jetzt 14 Monate alt *g*

      Sabine

      Löschen
    3. Na, warum nicht auch so zubereiten? Wäre auch mal eine Anregung. T-Mark mag ich auch gerne, die Säure darin liebe ich. Tomaten kaufe ich entweder als geschälte oder stückige, selber mache ich mir die Arbeit nicht. Zumal die aus der Büchse für mich im Geschmack oft intensiver sind.

      Die Packungsbeilagen für meine habe ich nicht mal angeschaut. Da wird man nur verrückt dabei. :-)

      Wechseljahre gibts ja auch bei Männern. Wer weiß, vielleicht kommt das noch ;-)
      Aber eine MC werde ich sicher nicht erfahren. Dazu bin ich eingentlich viel zu zufrieden. Ein schnelles Auto steht in der Garage, eine Frau vermisse ich im Moment nicht, langsam werde ich gesünder, mal sehen, wenn es so bleibt, bin ich glücklich.
      LG, Holger

      Löschen
  3. Lieber - jammern ist das nicht.
    Es ist lästig, und ja, auch etwas beunruhigend. Es kann einige Wochen dauern, bis sich der Blutdruck eingependelt hat. Beim einen wirkt der Blutdrucksenker nicht und es pendelt sich mit nem Betablocker plötzlich ein. Daß dir beim erstgenannten Wert fast die Sinne schwinden, wundert nicht.
    Wird schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann bin ich mal gespannt, wie lange das dauert. Spätestes Montag ist ja wieder kleine Durchsicht. Mal sehen, was da kommt.
      Naja, es brummt ein wenig. Ist aber locker auszuhalten, schmerzt ja nicht.
      Und ja, Du hast recht - wird schon. :-)

      Löschen
  4. Wie heißt es so schön? "Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist."
    Pass auf dich auf und lass dich nicht ärgern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Upps... Dann gehe ich den mal waschen, wenn man das sogar bis hinüber zu Dir sehen kann :-)
      Gruß, Holger

      Löschen
    2. Irgendwie bekomme ich das mit den BD Werten nicht richtig mit.
      Holger, ich würde Geld dafür bezahlen diese Werte zu haben.
      Das waren über 80 Jahre meine Werte. Seit kurzem versuche ich die wieder zu bekommen.
      Niedrig bekommt man gut rauf. Aber hohen kaum runter.
      Also freue Dich doch.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…