Direkt zum Hauptbereich

Beim Doc

Zum Doc zieht mich nichts, wie es aber aussieht, werden wir beide eine engere Bindung bis zum Rest meines Lebens eingehen. Nuja. Solange ich nicht mit ihm kuscheln muss...

Das sitze ich also bei 28° Außentemperatur im Wartezimmer, gestopft voll mit älteren Menschen. Ich schätze, neben mir war nur noch einer unter 70.

Ich betrete den Warteraum und werde wie ein Alien angeglotzt. Blöd, denn Kopfschmerzen sieht niemand, mein Leiden schon. Es sei denn, er ist zur Behandlung seiner Augen hier.
Ein Mitwarter, in meine Alter noch dazu, starrt mich an. Ich muss grinsen, weil es mir eigentlich schon immer egal war, was Menschen über mich denken, wenn ich es nicht änder kann. Und absichtlich sehe ich ja so sicher nicht aus.

Ich setze mich hin. Er starrt. Immer schön auf den Bauch. Ich neige nach rechts - die Augen folgen. Ich neige nach links - er bleibt dran. Ich huste - seine Augen hüpfen auf und ab. Ich ruhe - die Augen stehen still. Erst als ich laut sage "Oh Gott, WEHEN!" und den Bauch halte, werde ich angeschaut wie Conchita Wurst. Er starrt mir in die Augen, ich sage "mein Erstes, Chantalle wird ein Mädchen...". Der Blick? Entschädigt mich für das frühe Aufstehen und die Sitzerei bei Bruthitze im Keimkasten.

Leiste hüstelt ein Mitwarter seine Bazillen in den Raum, während der auf dem Nachbarstuhl sein Hemd aufknöpft. Eine runzelige, sonnenverbrannte Brust mit futzeliger Behaarung sieht arg vergrößert über dem Bauch aus.

Zwei Sitze weiter eine Frau, ihr rinnt der Schweiß nur so über die Stirn. Bei genauerem Hinsehen, erkennt man eine Perücke. Keine Medizinische, darunter - das sieht man, wenn sie die Ersatzhaare zum abtrocknen anhebt - grau, dichte und lockige Haare. Ich stelle mir ernsthaft die Frage, ob da drunter vielleicht auch Eier und Kartoffeln garen würden. Ich denke ja.

Was besonders auffällt, sind die Stühle im Wartezimmer. Helles Holz, graue Bänke und Stühle. Und darauf befinden sich Kranke im Tarnmodus. Grau in allen Schattierungen, Anglerwesten bei 40° Innentemperatur, auch in grau, ab und zu ein beiger Farbpunkt. Und Sandalen. Allerdings keine Ausführung mit weißen Strümpfen. Alle in grau, beige oder braun, mit Ringeln. Mal dicker, mal feiner gestrickt

Und was bin ich froh, als mein Name durch den Lautsprecher gequäkt wird. "Herr Löffel, bitte in Zimmer 4 zu Doktor Weißschonwasertut!" Ich stehe auf. Und da sind sie wieder. Die Augenpaare, die auf Joseph Merrick ruhen. Ich bin trotzdem der Einzige, der mit einem Grinsen im Gesicht im Zimmer ist. Spaß kann man auch an Anderen haben.

Kommentare

  1. Wunderbar geschrieben.
    Das Quantum Trost welches ich an einem solchen tempo bestiale Tag gut gebrauchen kann.
    28 Grad? Daß ich nicht lache.

    AntwortenLöschen
  2. 28 Grad war früh. Jetzt haben wir um die 36. Und innen über 30. Ich lache auch nicht :-(
    Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. "Oh Gott, WEHEN" .... super ... mit Dir würd ich gerne mal im Wartezimmer sitzen ...... wenn ich dann mal hin müßte. Bin ja viel zu selten krank.

    Lieb Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel zu selten krank? Na, das ist ja mal ein ausgefallener Wunsch ;-) Komm einfach her, ich habe auch einen Hammer, der kann Abhilfe schaffen ;-)
      Und nein: Den Meisten bin ich in solchen Situationen peinlich. Sogar meine Mutter wartet lieber 1 1/2 Stunden bei brütender Hitze im Auto.
      LG, Holger

      Löschen
  4. Na, beim dem Kommentar wäre ich gern dabei gewesen ^^
    Ich hasse das auch. Du sitzt im Wartezimmer und alle starren dich an, mit dem Blick: "Was will die denn hier? Die hat doch nüscht..."
    Ich ignoriere das meist, oder starre stumpf zurück. Und rate mal, wer zuerst aufgibt. ;)

    Wünsche dir eine schöne sonnige Woche :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ghetti, normalerweise ist mir das ja egal. OK, war es mir auch hier. Aber der war schon sehr aufdringlich, der hat geradezu danach geschrieen, einen blöden Kommentar zu bekommen :-)

      Und wie Du schreibst - manche Krankheiten sieht man, manche nicht. In der Regel handhabe ich das auch wie Du. Und sogar Katzen schauen meist eher weg als ich. Weißte Bescheid, ne?

      Dir auch eine super Woche, LG, Holger

      Löschen
    2. Bin früher in meiner Geburtsstadt Straßenbahn gefahren, da hat auch immer irgendeiner so gestarrt. Und nur mal wegen der Gleichberechtigung: Im Bus, S-Bahn oder was es eben für Öffis gibt.^^ Ich hab mir dann mal was von einem Kumpel abgeguckt. Ich hab Demjenigen gefragt, ob ein 5 Pfennige oder doch lieber 10 Pfennige haben möchte ...... Auf seine etwas späte aber dann ziemlich verdatterte Gegenfrage, Warum? hab ich ihm dann erklärt, weil er so schön geschaut hat....
      Von peinlich berührt, über Augenverdrehen und Grinsen bis hin zum leicht erbosten Gemurmel war alles dabei. :D

      Hab mich aber selbst auch schon mal unbewußt so festgeguckt, das ich froh war, das das "Ausstellungsstück" nichts gesagt hat. Neuerdings hab ich zur Abwehr solcher Momente ein Handygame, was ich dann liber spiele.

      Löschen
    3. DEN muss ich mir merken. Werde mal ein paar Cent-Stückchen einstecken, wenn ich wieder unter Leute gehe. :-)
      Handygame geht nicht, weigere mich noch, ein Smartphone zu ordern.

      So, Bettgehzeit, gute Nacht.

      Löschen
    4. Och, ich mußte mir ja auch notgedrungen ein zulegen, ein Smartphone. Das alte wollte nicht mehr und es gibt ja eben auch keine "Einfachen" mehr. Hab aber ein ganz Simples, nur 3 Mega-Pixel und für nur 65 Euro genommen und siehe da, es ist sogar ein "vernünftiges" Game drauf, von Haus aus. Games drauf spielen oder damit ins Netz, gibt´s nicht. Ich telefoniere mit dem Ding nur ........MAAAAN bin ich oldscool. :D
      Edge heißt es jedenfalls, also ich bin infiziert.

      Liebe Grüße

      Löschen
    5. SMS und telefonieren. Ab und zu mal die Navi nutzen, aber auch nur offline. Hab nicht mal einen Vertrag, bin prepaid unterwegs. In der Regel brauche ich so um die 12 - 15 Euro für das Telefon. Die SMS-Flat ist das Wichtigste, der Rest? Gibt sich. Aber scheinbar sterben die Dinger wirklich aus. Naja, ich hätte da noch ein Siemens ME45. Und ein paar andere alte Geräte. Ob ich...? ;-)

      LG, Holger

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…