Direkt zum Hauptbereich

Wo das Graue wohnt....

Ich kenne viele "Alte", ein paar Junge und viele Menschen "zwischendrin", also in und um mein Alter herum. In der Regel sind das zugängliche Menschen, die der Kommunikation untereinander, miteinander und auch des diskutierens fähig sind.

Offene Geister mit offenen Gedanken. So soll das sein, der "Alte" gibt die Erfahrung weiter, der "Junge" lehrt die neue Technik. So soll es sein, so kenne ich es aus dem Alltag. Meine Mutter wird in diesem Jahr 73 Jahre alt. Noch nie was sie so mobil und am Leben interessiert wie im Moment. Wo früher das Kissen die Druckstellen des Küchenfensterrahmens an den Ellbogen verhindert hat, der Nachmittag als blättern in der "Neuen Revue" und dem versauern vor dem Fernseher bestand; da sind heute lange Spaziergänge, Einkaufsfahrten und das besuchen von Cafés getreten. Gute Entwicklung, so muss das sein.

Kurz, sie hat einfach mal den Arsch hoch bekommen und gelernt, dass sie jetzt lebt und nicht irgendwann später.

Natürlich gibt es auch junge Menschen, die sich schon einigeln, nur digital stattfinden. Auch nicht gut. Für diese gesamte Menschheit gibt es Facebook. Kann man drüber denken, was man will, soll man auch. In der Regel fallen eher die auf die Nase, die zu bequem sind, die Sicherheitseinstellungen zu bedienen. Daran schuld ist im folgenden Jammersermon natürlich Facebook und die Welt im Allgemeinen.

Und dann gibt es auch das "Seniorenbook". Kein Scherz, gibt es wirklich, gedacht für Menschen ab 40 aufwärts. Wenn man jetzt mal ganz streng sein würde, dann wäre der Name doch Programm. Ein Portal für Menschen, die sich von denen, die bei Facebook sind, abgrenzen wollen. Und sei es als Parallelportal.

Nun ist das so, dass "WKW", auch bekannt als "Wer Kennt Wen" die Flügel gestreckt hat. Die letzte Empfehlung war scheinbar, dass man doch bei Seniorenbook unterkommen könne.

Heiland.

Ein paar Wochen bevor "WKW" aufgab, wurde ich von einem Bekannten dazu eingeladen, das Portal auch einmal anzusehen. Der erste Eindruck? WTF! Vorgefunden habe ich nicht ein Mitglied in meiner Umgebung, selbst dann, als ich auf die höchste Umgehungsstufe ging. Was solls. Muss ja nicht sein, andere Städte haben auch nette Menschen. Also theoretisch. Sicher sogar. Aber leider sind da nur die wenigsten bei Seniorenbook.

Lalala-Themen mit Diskussionen, die ohne Leidenschaft geführt wurden. Alle haben den Kopf eingezogen, man hatte zeitweise den Eindruck, die gehen in Deckung, sobald ein neues Stichwort im Raum steht. Aus Diskussionen wurden schnell Grabenkämpfe mit in Stein gemeißelten Meinungen. Und der Meißel wurde nach Fertigstellung der eigenen Meinung weggeworfen.

Wäre ja auch noch in Ordnung. Was mich aber gestört hat, das ist die Tatsache, dass es sich bei Seniorenbook wohl auch um eine Heimstatt von Menschen handelt, die nicht unter andere Menschen gehen, um jemanden kennenzulernen, sondern dieses Portal gnadenlos als Partnerschaftsanbahnungsmöglichkeit sehen. Was da an mehr oder weniger direkten Anfrage in den ersten Tagen hereinkam... Ich bin nicht prüfe, weiß mich auch gut zu wehren, wenn ich etwas nicht will. Aber diese direkten Avancen ohne vorher einen Kontakt hergestellt zu haben, das war mir neu.

OK; vielleicht finden sich da Partner, aber eine so unverfrorene Anmache würde bei FB wohl bei Meldung zum Ausschluss führen.

Dann kamen die "WKW"ler. Gemischtes Publikum, alle Alter, alle Sorten Mensch dabei. Offen, bereit zu einem Spaß und eben auch im "Chat" unterwegs. Überspitzt ausgedrückt: "Granu Fink" trifft "Red Bull". "Gibt es hier kein Mindestalter", "Ich will die ruhige Pinwand wieder zurück". Offenheit ist anders. Nein, die SBler haben mehr oder weniger darauf bestanden, die knöcherne Struktur zu behalten, die Vorherrschaft der "Etablierten" war nicht zu bekritteln. Und wehe, da kam ein zaghaftes Gegenwort. "Was erlaube Strunz...!" Wäre noch das Geringste gewesen.

Kurz: Die Einen jammern, weil sie sich nicht willkommen fühlen, die Anderen, weil sie sich gestört fühlen.

Hier wird eine Chance verpasst. Warum können die "Alten" nicht die Geschichten ihres Lebens erzählen, die Erfahrungen an die Jungen weiter geben? Und die stehen dann dafür mit ihrem aktuellen Wissen bereit. Das wäre doch was? Das Schlimmste ist doch, wenn ich mir einbilde, noch auf dem neuesten Technikstand zu sein, neue Techniken und Alternativen abzulehnen, nur meine Meinung gelten zu lassen und alles andere als Unmöglichkeit abzutun. Ich, als Mensch mit Mittelalter habe oft schon Schwierigkeiten, mit der Technik auf dem neuesten Stand zu bleiben. Scheue mich aber nicht, auch sehr junge Menschen um Hilfe zu fragen. Und ältere, wenn es um Entscheidungen geht, die Erfahrung bedürfen. Entsetzlich, wie viel Halbwissen da verteilt wird, nicht bösartig, aber einfach mal was gehört oder gelesen und dann zehn Jahre nicht mehr dafür interessiert.

Auch wer ein Handy oder einen Computer bedienen kann, muss noch lange nicht die Feinheiten verstanden und umgesetzt haben. Nur Apple oder nur Symbion (uralt, ich weiß) oder nur Android - das ist kurzsichtig. Und ersthaft wurde mir vorgewurfen, ich sei dumm, weil ich behauptet habe, es gäbe auch Handys mit Windows-System. Eines davon liegt neben mir. Aber, was solls. Soll jeder glauben was er will.

Ich bin bei FB und in anderen Portalen, kommuniziere gerne mit echten Menschen. Und ich gebe gerne eine Chance. Und nehme die auch gerne an. Aber wenn mir nur Ablehnung entgegensticht, dann mag ich das nicht, dass soll das Gegenüber für sich bleiben.

So, und nun gehe ich mal und melde mich bei Seniorenbook ab. Nur um zu spielen und langweilige Diskussionen zu führen, ist meine Lebenszeit zu wertvoll. Da setzte ich mich lieber auf den Balkon und quatsche die Passanten voll. Alte und Junge.

Kommentare

  1. Deiner prinzipiellen Aussage hier folge ich uneingeschränkt.
    Aber... Seniorenportal ab 40... Das ist schon hart. Ab 40??? Kinners Kinners... Kein Wunder, dass man mit Mitte 40 schon zu alt ist für den Arbeitsmarkt. Oder ist das jetzt zu weit hergeholt?
    Koffein... Ich brauche Koffein, eindeutig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Helma, die 40 sind halt einfach die Grenze nach unten. Da gibts auch noch Jüngere, aber das wird dann sicher eher die Ausnahme bleiben. So viel Ablehnung und offene Feindschaft habe ich in noch keinem Portal erlebt. Doch, warte. Als ich in einem Veganerportal mal versucht habe, tierisches Eiweiß im Essen zu verteidigen. Aber Koffein - ja das ist gut. Und täte auch Manchem dort gut, um aus den Puschen zu kommen.

      Löschen
    2. Muss lachen: Man sagt ja nicht umsonst, dass die Leute im Alter immer zänkischer werden ;)
      Du warst wirklich mal auf nem Veganerportal? Ich finde das gut :) Wirklich.

      Löschen
    3. Naja, ich kenne ja viele "Alte", aber die sind weit umgänglicher als ein großer Teil der Menschen dort. Schade eigentlich.

      Ja, war auf dem Portal. Wollte mich eben ein wenig erkundigen, wie das so läuft. Auch für Rezepte und alternative Zubereitungen. Und da wurde in einem Strang richtig dumm gelabert. Also nicht nur fundamental - dumm. Thesen, die übelst waren, auch Beschimpfungen von "Aasfressern". Und da habe ich eben erzählt, dass ich ohne Tiereiweiß nicht mehr hier wäre. Tja, da wurde mir klar mitgeteilt, dass es besser wäre, wäre ich krepiert als die Tiere. OK, deren Meinung. Muss man akzeptieren, aber ich war ab da raus aus der Sache.

      Löschen
  2. seniorenbook? ernsthaft? loool

    balkon ist viel besser- außerdem sonne und frische luft =)
    lg leuka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jahaaaa...! Das gibts wirklich. Ist ja keine schlechte Idee. Aber die Umsetzung ist grausam.
      Und Luft und Liebe (nicht auf dem Balkon ;-) ) und Sonne mag ich auch lieber als Portale. Die sind wie Saisongemüse - für den Winter :-)
      LG, Holger

      Löschen
  3. Hallo Holger,
    Seniorenportal, ach du liebe Güte und das schon ab 4oig, da käme ich locker unter, vielleicht kannst du
    mir mal die Webseite verraten?
    LG und einen sonnigen Wochenbeginn.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, na klar:
      www.seniorenbook.de
      Viel Spaß dort, als Frau wirst Du den sicher haben. Zumindest dann, wenn Du ein Bild von Dir einstellst ;-)

      LG zurück und auch Dir eine schöne Woche - Sonne ist angesagt :-)

      Löschen
  4. Danke für die schnelle Antwort, aber es hat sich natürlich erübrigt, wenn du dich abmeldest ( habe ich vorher überlesen) , weil es nicht so prickelnd ist, dann hat das Aussage genug, ich denke auch dass es auf solchen Portalen immer um das "Eine" geht, meistens wahrscheinlich, das interessiert mich nicht. Und Bild würde ich selbstverständlich auch keines reinstellen, tzzz ich will doch nicht gestalkt werden :-)) da bin ich schon sehr vorsichtig. Da fühle ich mich zwischen deinen Postings und Kochrezepten schon viel wohler.
    LG und sonnigen Tag.
    Sadie


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sadie, jedes Empfinden ist anders. Vielleicht gefällt es Dir, vielleicht hatte ich andere Vorstellungen - einfach mal ausprobieren, kostet ja nichts. Und ein Klick, der Account ist wieder weg.

      Aber über die massive Art, wie da unverhohlen auf plumpe, manchmal sogar ordinäre und wenig clevere Art gebaggert wird... Weißt Du, wenn ich sowas suche, dann gibt es doch dafür spezielle Portale. Und ich mag sicher keine Lebenspartnerin haben, die einiges älter ist als meine Mutter. Nicht, dass es nicht auch noch gutaussehende Frauen über 70 gibt. Aber die, die mir geschrieben hat, die gehörte ganz sicher NICHT dazu.

      Und hier bist Du auch immer sehr willkommen :-)
      LG, Holger

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…