Direkt zum Hauptbereich

Was für den Balkon

Wetter passt, Hunger ist nicht da, nur Appetit. Auf zum Backofen!

- 1 Rolle Blätterteig auslegen
- ca. 150 g roher Schinken fein würfeln
- ca. 150 g Parmesan reiben (Stiftreibe reicht vollkommen aus)
- 1 Ei
- 1 El. Süße Sahne/Schlagsahne/Obers

Schinken, Parmesan, Ei und Sahne gut verrühren, ein klein wenig ziehen lassen. Wer mag kann Thymian zugeben, allerdings reicht ein gut gereifter Parmesan sehr gut aus. Ich habe keine weiteren Gewürze verwendet.

Auf den Blätterteig aufbringen.

Aufrollen. In Scheiben von ca. 3 - 4 cm Breite schneiden, auf Backpapier setzen.

Backofen vorheizen auf 220°.

Das Backblech für ca. 25 Minuten in den Ofen schieben.
Herausholen und heiß, lauwarm oder kalt essen. Gut für Balkon, Picknick, Party. Bei mir dazu: Ein wenig Kräuterquark, ein paar Oliven, getrocknete Tomaten in Öl. Schnell gemacht, wenn Gäste vor der Tür stehen.

Kommentare

  1. Guten Morgen,
    die Sonne und der Hunger haben mir das Aufstehen "Schmackhaft" gemacht.
    Deine Kreation schaut appetilich aus.
    Bei mir heißt es "Fleichstrudel, anstatt des rohen Schinken nehme ich gekochten,
    alles andere ist gleich, nur gebe ich ganz frisch gehackte Petersilie dazu, Fülle in der Mitte auftragen, dann rolle ich den ganzen Teig ein, wie eine Roulade, die Enden einschlagen, Oberfläche etwas einschneiden, mit Ei bepinseln und ab ins Backrohr. (Beim Aufheizen gebe ich immer ein Glas Wasser ins Rohr, dann wird der Teig einfach besser, aber natürlich muss ich gestehen, ich habe einen Herd aus Omas Zeiten, doch er funktioniert)
    Es ist natürlich einfacher dann diese Roulade in Stücke zu schneiden, mir würden diese liebevoll gehäuften Muffins sicher umfallen. ;-)
    LG und sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, na, die Dinger waren ja nicht geplant, plötzlich war der Braten in der Röhre. Soll ja vorkommen ;-)
      Gut war es auf jeden Fall, sogar LaMama hat drei gegessen. Und das als ausgewiesene Parmesanhasserin. Hat sie gar nicht geschnallt ;-)
      Variante war nicht möglich, denn das war eben das, was im Kühlschrank übrig war. Den Schinken tauschen, das werde ich beherzigen, denn das war meiner Mutter zu salzig. Ich fand das so in Ordnung :-) Aber, wir sind ja flexibel, gell? :-)

      Lg und auch Dir einen wunderschönen Tag, Holger

      Löschen
  2. Würd mich nicht wundern, wenn bald viele Leute auf Deinen Balkon wollen und diese Kreation serviert bekommen wollen! ;-D

    AntwortenLöschen
  3. bier mag ich nicht aber von den blätterteigröllchen nehm ich gern welche - die sehen so lecker aus.
    hab ich dir eigentilch schon auf die sache mit dem senf geantwortet? ich liebe liebe liebe senf. und ich glaub ich hab das in meinem beitrag unverständlich geschrieben, ich hatte keine lust auf was süßes sondern einfach auf senf. den kann ich problem los einfach so löffeln^^
    jaja energie ist sehr wichtig für den körper. und ich finde es auch okay wenn ich mal zu viele kalorien esse- aber die sollten dann schon gesund sein. viele kalorien stören mich nicht so wie viel zucker und ungesunde inhaltsstoffe etc.
    danke für deine ehrliche meinung. wie ja schon gesagt würd ich noch gern so ca. 2-3kg abnehmen, also nicht mehr recht viel mehr. so dünn wie früher muss ich gar nich tmehr sein. ich werd ja auch langsam erwachsen ;-)
    lg leuka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bier kann man das eigentlich fast nicht mehr nennen. "Kann Spuren von Bier enthalten" wäre wohl angebrachter. Aber das ist ganz gut zur Abwechslung, ziehe aber das Erdinger Alkoholfrei immer vor. Nur manchmal braucht auch Abwechslung. Die Röllchen... Tja - weg. Eigentlich war der gute Parmesan (48 Monate gereift) zu schade dafür. Und auch zu kräftig, wenn man das nicht mag. Ich schon, ich esse den auch gerne mal vom Blog. Wenn Gäste da sind, würde ich aber eher auf einen zurückgreifen, der nur 12 Monate gereift ist. Milder, weniger salzig. Aber essbar waren die. Sogar LaMama mit einer Parmesanaversion hat die geschreddert :-)

      Süßer Senf ist ein Muss! Den brauche ich oft für Dressing, auch mal für Weíßwürste und für Soßen. Hast Du den mal selber gemacht, wenn Du den auch naschst? Ganz einfach herzustellen, die Rohware hast Du ja noch ;-) Aber so als Ersatzsüßigkeit? Hmmm. Warum eigentlich nicht....

      Ist schon klar, Du machst ja viel Sport. Da besonders auf gut verwertbare - und leichte - Kalorienträger zu achten, das macht Sinn. Zudem bemerke ich auch, dass ich bei zu viel Zucker oder Weißmehlerzeugnisse eher müde und träge werde, das muss nicht sein. Ist ja auch kontraproduktiv. Unter 50 kg stehen Dir, glaube ich, nicht. Du bist vom Muskelgerüst doch recht gut ausgestattet, da gleitet das schnell ab. Zumal Du ja mehr trainierst, also noch Muskelmasse aufbaust. Und erwachsen werden ist gut. Solange der Geist jung bleibt ;-)
      LG, Holger

      Löschen
  4. Das klingt mal richtig lecker und vor allem auch sehr kindertauglich.
    Werde ich für unser nächstes Picknick mal machen.

    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…