Direkt zum Hauptbereich

Entschuldigung

Eine Entschuldigung bedeutet im Wortsinn, sich zu entschulden. Manchmal aber, da ist es einfach nicht möglich, die Last einer Schuld abzuwerfen.

Dann, wenn die Wunde zu tief geschlagen wurde. Wenn die Entschuldigung nicht aufrichtig geschieht. Auch - oder besonders - dann, wenn die Entschuldigung durch die Hintertür in den Raum geschoben wird. Oder eben dann, wenn das Verhalten nicht zu entschuldigen ist. Und oft zeigt sich, dass der Begriff Moral doch eher ein dehnbarer ist.

Ich geh´ dann mal kochen. Und ein wenig grinsen.

Kommentare

  1. Heute mal ein wenig philosophisch? Kann ja nicht schaden! LG ST.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich das letzte Mal viel soff, da war das noch schlimmer. Ehrlich.
      Ne, ich war nach einer Entschuldigung (halbherzig über Dritte) ein wenig amüsiert, wie einfach es sich manche Menschen machen wollen. Und dabei irgendwie gar nicht kapiert haben, was da eigentlich für ein Ding gelaufen ist. Verbuchen wir das unter Lebenskomik ;-)

      LG, Holger

      Löschen
  2. Also ich kann mir nicht helfen...vielleicht bin ich was das anbelangt auch recht altmodisch, aber man bricht sich keinen ab ein "Entschuldigung" rauszubringen wenn man weiß dass man einen Fehler begangen hat. Ich entschuldige mich auch bei meinem Kind wenn ich ihm gegenüber ungerecht war. So gebe ich aber Werte weiter. Auch er hat damit kein Problem Fehler einzugestehen und sich ebenfalls zu entschuldigen. Oftmals macht es einiges wieder gut. Ehrlich gemeint muss es sein....das ist die Voraussetzung. Und es tut nicht weh :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du Recht. Und nach sieben Jahen kann man auch denken, dass die Nachdenkzeit lange genug war. Scheinbar aber hat da eher eine Verdrängung eingesetzt. Und es gibt Dinge, die sind einfach nicht entschuldbar. Gerade dann, wenn man unter Freunden ein besonderes Vertrauensverhältnis hat.

      Doch, manchmal tut eine Entschuldigung weh. Dann, wenn sie nötig wird, weil man bemerkt hat, wie dumm man sich verhalten hat. Aber lieber ein kurzer Schmerz als ein ewiges Leiden. Und aufrichtig oder gar nicht.
      LG, Holger

      Löschen
  3. Halbherzige Entschuldigungen, zu denen, für mich, auch der von der beschriebene Versuch gehört, zeigen eigentlich nur, dass die betreffende Person nicht dazu steht. Ich nicke sowas ab und ziehe meine Konsequenzen daraus. Aber es gibt auch die Menschen, die sich ständig entschuldigen für Dinge, für die man sich nicht entschuldigen muss, fehlt nur noch, dass sie sich für das Atmen entschuldigen. Bis zu einem gewissen Punkt kann ich das aktzeptieren, dann nervt es und ich gebe die Info dazu und was kommt als Antwort? "Entschuldige ich werde..." UAAAAAAAAAAAAAAAA - Vielleicht ist es bei mir aber auch der Gedanke, "was machen solche Personen, wenn es wirklich etwas gibt wofür man sich entschuldigen muss?"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In eine katatonische Sinnkrise fallen. Oder sie können in der Schwere nicht unterscheiden.
      Das sind dann wohl auch die Dauerbetroffenen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…