Direkt zum Hauptbereich

Niemalsmehr-Essen: Canneloni mit Lachs-Spinat-Füllung auf Kräuterbechamel mit Kirschtomatensoße und Räskäse

Wie ich schon bei FB in der Vorankündigung geschrieben habe: DIESES Essen gibt es nur noch für die Frau, die ich auch heiraten würde. Jaja, gibt es. Weiß sie nur nicht, erfährt es auch nicht ;-)
Und von daher: Das bleibt ein Unikat. Sozusagen ein Solitär. Als hätte ich es vorher geahnt - die Zutatenpreise sind auch ein klein wenig aus dem Ruder gelaufen.

Egal, was macht man nicht alles für die undankbare Brut ;-)

Wer jetzt denkt "Oooch.... Das ist was Schnelles für den Snack am Abend!" - dem sei gesagt: Vergiss es! Überlege dir sogar ob du das ÜBERHAUPT machen willst. Geh´ zum Italiener. Der kann das auch und du musst zwischendurch nicht in die Canneloni weinen. Ich hatte Tropfenfänger von der Kanne abmontiert und die getragen. Ehrlich....

Irgendwann am Nachmittag die Soße nach einer Art Bechamel kochen.

Dazu:
- gut 250 g Butter
- 1,5 Liter Milch
- Salz
- etwas weißer Pfeffer
-1 Esslöffel Thymian
- 2 Zehen Knoblauch
- Muskatnuss
- 12 - 15 Esslöffel Mehl (405)
- 2 Belper Knollen

Die Milch in einem Topf erhitzen, die Belber Knollen darin auflösen. In einem weiteren Topf die Butter auf Temperatur bringen. Nach und nach das Mehl einrühren. Sobald dies glatt gerührt ist, die Milch in Schüben zugeben - Dein Gefühl sagt Dir, wieviel!  Muskatnuss, wenig (!) Salz und Pfeffer dazu, auch den sehr fein gewürfelten Knoblauch (kann natürlich auch gerieben werden. Thymian mit dazu und vom Herd nehmen. Schmeckts? Gut. Wenn nicht: Nachwürzen.

Eine tiefe Auflaufform hernehmen und die "Bechamel" hinein geben. Sollte von alleine verlaufen; ist das der Fall: Gut gemacht.

Schritt zwei. Du kannst verrückt sein und die Canneloni selber herstellen. Somit verlängert sich die Zubereitung um ein paar Stunden mehr - herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung. Solltest Du aber, wie ich, auf ein paar gute fertige Canneloni (geh´ zum Italiener und frage, was er an GUTEN, nicht die BILLIGSTEN, auch nicht die TEUERSTEN empfiehlt!) zurückgreifen, dann ersparst Du Dir zumindest dies.

Nun wollen die aber auch gefüllt werden. Hier und heute: Lachs und Spinat. Finde ich mittlerweile recht gut.

Also. Hier die Liste:

- 500 g Lachs ohne Haut (entweder frischer - meiner war im Angebot; oder TK-Ware)
- 3 Scheiben Toastbrot
- 200 ml Sahne
- 1 Esslöffel Salz
- zwei Handvoll frischer Blattspinat
- eine kleine Zwiebel
- 2 Knoblauchzehen
- Öl zum anbraten
- etwas Öl für die Masse
- etwas Pfeffer

- entweder eine Packung oder 20 frische Rollen Canneloni

Du schnappst Dir jetzt Deinen großen Cutter oder Häcksler.

Hinein mit Toastbrot (bei mir mit Rinde, nur grob zerrupft), Lachs (auch nur grob geschnitten), Sahne, etwas Öl, Pfeffer.

In einen Pfanne kommen etwas Öl, die Zwiebel und der Knoblauch in klein geschnittener Version, werden dort angeröstet. Den Spinat dazu. Zerkleinern musst Du diesen vorher nicht, er wird sowieso im Häcksler enden.

Sobald der Spinat etwas weich ist - ab in den Häcksler. Deckel drauf und alles fein geschreddert. Eine glatte Masse sollte entstehen, vereinzelt darf ruhig noch ein Stückchen Lachs oder Spinat zu erkennen sein. Abschmecken, bis es harmonisch ist.

Jetzt kommt der Teil, der mich dazu veranlasst hat, dieses Essen niemals wieder zu kochen. Die Canneloni müssen gefüllt werden. OK, ansich kein Staatsakt. Wenn, ja wenn, entweder der Wolf mit einer Fülltülle versehen ist, Du ersatzweise einen Spritzbeutel hast oder als letzten Ausweg einen PE-Beutel mit abgeschnittener Ecke her nimmst.

Der Elektro-Wolf hat herzlich gelacht. Nicht über die Arbeit, über die Menge. Der Zulauf war gefüllt, das war es aber auch schon. Fail Nr. 1. Raus mit der Masse, Gerät gereinigt. Halbe Stunde weg. Merke: Nicht immer ist es gut, das größte Gerät zu kaufen.

Auf die Suche nach den Spritzbeuteln gegangen. Die hat die Ex mal gekauft. Ich backe ja nicht, hab´ die also nie gebraucht. Dumm nur: Entweder sind die irgendwann mal bei ihr über den Jordan gegangen, oder mit ausgezogen. Egal, weg ist weg, das Ergebnis das Gleiche. Bleiben die PE-Beutel. Ne... Also, das mache ich nicht. Damit musste ich in grauer Vorzeit einmal Kekse setzen. Und wie oft ist mir der Beutel dabei um die Ohren geflogen. Jaja, wo rohe Kräfte sinnlos... Na und? Dafür kann ich gut Kotelett hacken.

Also ab ab den Esszimmertisch. Die mit der "Bechamel" gefüllte Reine mitgenommen, die Nudeln, die Masse und - einen Kaffeelöffel. Ich mache es kurz: Bringt die Masse in die Rollen. Egal wie. Am besten mit Baldrian oder anderer Sedativa an der Seite. Oder meditativer Musik. Oder Walgesänge. Irgendwas, was die Sinne betäubt und stupide Arbeit erleichtert. OK, in manchen Beziehungen wird es wohl ausreichen, einfach den Partner zum Gespräch dazu zu setzen, dann ist ja innerlich eh Feierabend. (Das habe ich jetzt NICHT geschrieben!)

Die gefüllten Canneloni setzt einzeln mit etwas Platz in dazwischen auf die Soße. Nicht hineindrücken, nur leicht einsinken lassen.

Zurück in die Küche, huschhusch.

Nehmt euch:
- etwas Butter
- eine Flasche Kirschtomatensaft
- eine Schalotte, fein gehackt
- etwas Salz
- 250 g Räskäse

Butter (gut ein Esslöffel) erhitzen, die Schalotte sachte anschwitzen. Wenig Salz dazu geben, dann den Kirschtomatensaft. Kurz aufkochen, sofort vom Herd nehmen.

Zurück an die Auflaufform: Die Soße gleichmäßig über die Canneloni geben.

Öffnet den Kühlschrank, holt aus diesem einen guten, würzigen Käse. Bei mir gibt es einen Räskäse. Ich mag den kräftig, zudem ist der zum überbacken toll. Über die Reibe ziehen, auf der roten Soße verteilen.


Bleibt nur noch eines zu tun: Den Ofen auf 200° vorheizen, die Form für 30 - 40 Minuten einschieben. Fertig. Guten Appetit!






Kommentare

  1. Lieber Holger
    Wann haben wir unser Aufgebot bestellt? ;-)
    Also das schaut wirklich superlecker aus und wird bestimmt auch so schmecken,
    Ich greife bei diesen Gerichten auch eher zu Käse, der etwas würziger ist, hat
    dann doch eine besondere Note.
    LG und noch einen sonnigen Sonntagnachmittag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *rotwerd*
      Ja, war ganz brauchbar. Zumindest wurde es gegessen. Und ich hab´ heute nach 40 Jahren gelernt: Meine Schwester ist keinen Fisch. Nur Blockfische. Naja.
      Die milden Käsesorten sind auch "solo" nicht so meines. Irgendwo als Hartkäse zwischendrin. Bergkäse, Räskäse, sowas in dieser Richtung.
      Grüße, Danke und auch Dir einen schönen Sonntag,
      Holger

      Löschen
  2. Das ist Arbeit für eine ganze Küchenbrigade!
    Ich glaube, da hätte ich mir schnell noch Lasagneblätter besorgt...
    Und dann noch zwei Belper Knollen rein verholzt.
    What's next - Blattgold auf dem Risotto?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, so eine Brigade hätte ich gerne gehabt. Im Prinzip ist das ja nicht so viel. Aber ich arbeite nie nach Rezept, immer nach Intuition. "ich hab´ da mal von gehört...". Birgt zwar ein Restrisiko und dauert länger - dafür ist es dann aber auch wirklich von mir. Lasagneblätter war nicht möglich, da ich keine Chance hatte, das noch irgendwo geliefert zu bekommen. LaMama war außer Haus, kam erst nach der Fertigstellung wieder nach Haus. Glaube ich. Hmmm...

      Belper Knollen - ein Traum. Wir oft schon hab´ ich mir vorgenommen, die endlich mal selber zu machen. Preislich sollte das ein Anreiz sein. Waren die letzten beiden am Lager - aber ganz toll dazu. War mir nicht sicher, hat aber sehr gut gepasst.

      Blattgold auf Risotto? Hmmm... sagste was. Risotto. Hab ich noch nie so richtig gemacht. Sollte ich mal in dieser Woche... Wo gibts Blattgold? ;-)

      Gruß, Holger

      Löschen
  3. Köstlich sieht das aus. Und es liest sich auch so. Mjam! Das werde ich mal nachkochen, allerdings ohne diese "Knollen" ;). Im Rheinland gibts so was nicht.
    Ich hätte Dir übrigens gerne beim Füllen geholfen. Mache ich hier immer (allerdings eine Ricotta-Spinat-Füllung) mit den Fingern, die sind zum Glück klein genug zum stopfen. Als Gegenleistung hättest Du dann die 40 Knoblauchzehen für mein Huhn "pellen" dürfen, das schmurgelt nämlich seit 2 Stunden im Ofen :).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Poesie, die Knollen muss ich hier leider auch bestellen. Da gibts aber mittlerweile mehrere Händler in D. Das Zeug schmeckt in jedem Alter toll. Frisch mit gutem Brot, älter dann über heiße Kartoffeln gerieben - ich mag die einfach.

      Tja, hätte ich das mit dem Füllen mal eher gewusst. Ich bin dabei fast verzweifelt.

      40(?) Knoblauchzehen? Willst Du das wiederbeleben? ;-) Hmm... wenn die dann schön gegart sind und Aroma haben. Lecker. Pellen der Dinger - kein Problem, das mach ich sogar gerne. Wie Gemüse schneiden. Aber Rollen füllen - Strafarbeit.

      Guten Appetit wünsche ich und liebe Grüße zurück,
      Holger

      Löschen
  4. bin schon bei der Bechamel ausgestiegen 0.0

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum das denn? Zu kalorienreich? Zu viel Aufwand? Erzähl....

      Löschen
    2. viel zu viel Aufwand. Obers/Sahne oder Cremè fraîche oder einfach nur Butter reichen vollkommen :D

      Löschen
  5. Habe die Knolle gegoogelt - in Coburg habt ihr doch sogar einen Produzenten selbiger.
    Holger, du weißt aber schon, daß du zur Produktion der Belper Knolle Himalayasalz brauchst.
    Gib Bescheid, ich schicke es dir dann zusammen mit dem Blattgold:-).

    OT: Funktioniert dein GMX einwandfrei? Ich kann seit einer Woche keine Mails mehr versenden. Die SSL Einstellungen habe ich vorgenommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, das ist ein Käsehändler. Leider ist da nur selten eine Knolle vorrätig, oft war der Gang schon vergebens.
      Salz habe ich noch, aber ein Kilo Gold würde ich gerne nehmen :-)

      Ja, GMX klappt ohne Probleme. SSL war bei mir aber in allen Postfächern automatisch umgestellt, da musste nichts gemacht werden. Vielleicht liegt es daran?

      Löschen
  6. Du arbeitest vermutlich mit einem neueren Office Programm (meines ist von 2003). Jedenfalls habe ich heute herausgefunden, daß der richtige Port für den Postausgangsserver 465 ist (Häkchen setzen und Fertigstellen nicht vergessen).
    Ich schreibe das hier auf im Fall es noch jemanden gibt, der darüber zu verzweifeln droht:-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach. Du holst die GMX-Emails über ein Office-Programm ab? Ich wähle mich direkt ein unter www.gmx.de Dort wird das Passwort benötigt und meine Email-Adresse - das war es auch schon. Sehr komfortabel und ohne Umstände.

      Löschen
  7. Wie, du arbeitest ohne Outlook? Naja, das Procedere mit einloggen ist ja das, was mich so genervt hat.
    Sollten die Einstellungen nicht auf Dauer hinhauen, downloade ich den Thunderbird.
    Ohne Mailprogramm könnte ich gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, alles über den Browser. Und mit Benachrichtigungstool für den Firefox. Da klingelt es und ich muss nur auf einen Knopfdruck abholen. Feine Sache.

      Löschen
  8. Nimm doch das nächste Mal den von mir empfohlenen Nudelteig.
    😜

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, lass mich in Ruhe.... *rummaul* ;-)

      Ne, da gibts doch kein nächstes Mal. Erst wenn es eine Frau geschafft hat, sich in mein Herz zu wanzen *kicher* Also - nie :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…