Direkt zum Hauptbereich

Musste nur die Richtige fragen....

Heute, nach dem Mittagessen. LaMama muss sich für die Mieter um einen neuen Bodenbelag für die Terrasse auf dem Dach kümmern. 70 qm, grün und Kunstrasen wollen sie haben. Na, warum auch nicht. Vor zwei Jahren habe ich schon welchen bestellt, bezahlt - und warte noch heute. Immerhin konnte ich die Summe an deren Insolvenzverwalter melden *grummel*

Schande über mein Haupt, ich habe das vollkommen vergessen, ehrlich - nicht dran gedacht.

Aber da muss was geschehen, sieht ja sonst auch nicht so lecker aus. Bisschen telefoniert, bisschen was organisiert. Und siehe da, Zusage für den "Teppich" erhalten. Nicht billig der Mist, aber zumindest lieferbar. Naja, lieferbar weniger; eher so abholbar. Toll.

Der Abholbetrieb liegt von hier aus ungünstigst, elend weit weg und dazu noch mit den beschissensten Öffnungszeiten, die man sich für eine Art Raumausstatter-Baumarkt vorstellen kann.

Hab das LaMama erzählt, auch, dass es ein paar Tage dauert, ein paar Euro kostet und wohl auch ein paar Umstände macht. Brummelt und geht ihrer Wege.

Kurz darauf klingelt mein Telefon. Hätte ich ihr doch nur nie erzählt, dass sie mich dank Flaterate für lau anrufen kann. OK, so steht sie wenigstens nicht immerzu in der Wohnung. Von daher...
Ob sie mal kurz nach oben kommen könne, sie hätte da was. Ich auch - einen spontanen Krampf im Bauchbereich.

Sprachs, sprang die Treppenstufen nach oben und hielt mir eine Zeitschrift unter die Nase. Die Rückseite, mit bunter Werbung. Einzige Worte an mich: "Die haben Gartenschläuche!" - "???" - "Gar.ten.schl.äu.che!" Alleine diese Aufteilung der Silben lässt mich ein klein wenig aggressiv werden. "Ja, und? Was soll ich mit Gartenschläuchen?" - "Na, du suchst doch Rasen!" - "Ja. Weiter?" - "Die haben Gar.ten.schl.äu.che!!! Verstehste nich?" - "Nö" (sprachs und dachte sich: Bitte geh´weiter).

"Na, wenn die Gartenschläuche haben, dann haben die auch Rasen!" Oi... Diese Logik, fast springt sie mich an. Wie konnte ich das übersehen? Im nachfolgenden Gedankenaustausch hat sie dann die These vertreten, dass dieser Werbeschalter, ein bekannter Kanal für unnütze Ding um Haus und Hof - sowas bestimmt gerne für mich beschaffen und zusenden würde. Schließlich leben die davon und haben Gartensachen. Irgendwann konnte ich sie dann doch davon überzeugen, dass für eine so kleine Fläche sicher niemand in diesem Betrieb auf die Suche geht, vergleicht und an mich liefert. Naja, ganz hat sie es wohl nicht geglaubt, ich denke mal, da wird sicher ein Anruf bei denen eingegangen sein. Manchmal ist es schon schwer.

So. Und weil sie mich geärgert hat, Interna: Sie geht seit 20 Jahren zum gleichen Friseur und bekommt dort für neun Euro einen Herrenhaarschnitt. Ha. Jetzt ist es raus.

Kommentare

  1. huhu holger!
    sag mal wie hat denn das werte mittagessen (dass sehr interessant aussah) denn dann geschmeckt? konnte laMama es dann trotz vorbehalte genießen?
    loool ich musste grade so richtig lachen, als ich gelesen habe: "Na, wenn die Gartenschläuche haben, dann haben die auch Rasen!" - nur der post über das flugverhalten der hummeln war noch lustiger. ok eigentlich traurig, weil er so wahr ist. sie sollten vl wirklich besser nicht fliegen aber ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lachen!
    vogelmiere..kenn ich gar nicht. muss mal fragen ob die hier bei uns anders heißt (bei uns hat alles einen anderen namen). trotzdem danke für die info.

    schönen abend, alles liebe leuka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich fand es gut. Klar, hab ja auch gekocht, bis es mir schmeckt. Mehr oder weniger aus der Hand, wie immer. Manchmal dauert das ganz schön lang, bis es akzeptabel wird ;-)

      Ach weißte, die Hummeln... Die sehen das entspannt. Machen einfach weiter. Ab und zu kommt eine vorbei, die wird gekrault, dann geht es los. Und manchmal hinterlasse ich einen Tropfen Cola, da stehen die drauf. Symbiose, nennt man das. Und nein, die fliegen nach Koffein nicht schneller.

      Vogelmiere, gib das mal so bei Wikipedia ein. Ich denke, die heißt überall so. Ich hab´ die auch probiert. Und dann gerodet. Die Vögel nehmen das zum bauen. Von wegen, die fressen dass. Nicht mal probiert haben die. Sind schon schlaue Dinger.

      Und das neue Foto. Ohne sexistisch wirken zu wollen - aber das ist doch perfekt? Hat sich wirklich gelohnt, Deine Tortour. Und der Stoff, nach hundert mal waschen - war erstaunt, dass der noch Farbe hat.
      Auch von hier liebe Grüße, Holger

      Löschen
  2. Am meisten geschmunzelt habe ich über Deinen letzten Absatz ;)
    Und - oi! Eure Dachterrasse ist größer als meine ganze Wohnung. Einiges größer! Das ist schon.. oi! Auch ohne Kunstrasen hier drinnen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ist nicht meine Wohnung. Naja, schon. Aber vermietet. Ich habe nur einen kleinen Balkon. Und der ist auch ohne Kunstrasen. Mag ich nicht, aber die Mieter wollen das. Nuja.

      Löschen
  3. Da kannst du mal sehen, wie einfach das Leben doch sein kann. Wir machen uns die Sachen eben doch immer viel zu kompliziert.

    AntwortenLöschen
  4. Heute Morgen im Radio: eine „Untersuchung“ hat ergeben, dass
    Frauen im Schnitt über 30 Jahre ihren Friseur „treu“ bleiben, das
    ist länger als die Ehen durchschnittlich halten! :-) Aber trotzdem
    ist er verdammt billig (preiswert?) bei uns bekomme ich für das
    Geld nicht einmal einen Herenkurzhaarschnitt mit der Maschine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 30 Jahre? Das schafft sie. Wenn sich der Friseur nicht vorher zur Ruhe setzt.
      Na, aus meiner Sicht sind neun Euro recht teuer. Ich schneide ja selber. Die Maschine kostet ab und zu im Sonderangebot 10 Euro. Hält zwei Jahre und ich brauche keine Termine.

      Ach ja, LaMama hat einen Trockenschnitt. Rein, raspeln, raus. Dauert mit ungefähr 10 km einfacher Fahrtweg keine 40 Minuten, dann ist sie wieder da. :-)

      Löschen
  5. Also, die Ohren, die sind nach dem Haarschnitt aber noch dran, oder?
    Hach, zu dem Friseur würde ich mein Häubchen auch gerne schicken. Alle sechs bis acht Wochen geht sie und zahlt ungefähr das Zehnfache von LaMama, genau sagt sie es mir nicht und hinterher frage ich immer, ob sie überhaupt drangekommen ist ... Warum fällt an solchen Tagen immer das Abendessen für mich aus? War wohl der Friseur zu teuer ... !?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar. Die legt sie beim grimmigen Gesichtsausdruck doch automatisch an. Igel in der Tasche, Zähne gefletscht. Da geht niemand mit scharfen Geräten an sie ran.

      Die Ex hat auch immer Häubchenpreise gelattet. Manchmal mehr. Naja, fand es ja auch immer hübsch. Ein Mann sagt sowas nicht, ist leise stolz ;-) Und fürs Abendbrot war in der Regel ich zuständig. Man(n) muss eben Prioritäten setzen. Sag ich immer wieder ;-)

      Löschen
  6. Böser Bengel, hier deine Mudder so in die Pfanne zu hauen...............;-)
    du könntest doch nett sein, und ihr auch die Haare raspeln mit der Maschine......Geld und Zeit gespart.
    Und zu dem Kunstrasen: ich wußte garnicht, dass man als Mieter Wünsche haben darf. Mein Vermieter sieht das ganz anders. Da kann ich schon froh sein, dass nur mein Keller feucht ist und Luft in der Heizung ist doch normal.......gruß BINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was, passt ganz gut. Sie meckert - ich ignoriere. So kommen wir gut hin :-)
      Und in die Pfanne hauen? Glaub mir? Die ist so ausgekocht, die schmeckt nicht mehr ;-)
      Klar könnte ich mit der Maschine helfen. Aber - he - mal ehrlich.... So ich mir das auch noch antun?
      Klar, manchmal dürfen sich die Mieter was wünschen. Wenn es angebracht ist. Alles kann ich leider auch nicht umsetzen, manchmal hat es finanzielle Gründe, manchmal bauliche.

      Ach, Du kennst eine Luftheizung nicht? Hat mich im letzten Jahre alles zusammen gerechnet eine nette vierstellige Summe gekostet. Grmpfl....
      LG, Holger

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…