Direkt zum Hauptbereich

Der Ex-Fast-SchwieVa

Über die Familie der Ex habe ich bisher ja wenig erzählt, was auch so bleiben wird. Zum Ex-Fast-SchwieVa gibt es recht viel zu erzählen, auch, dass wir schon vor der Beziehung recht oft unterwegs waren.

Er hatte einen Nissan Geländewagen, ich einen Jeep. War oft ganz lustig, damit allerlei Blödsinn zu machen. Einmal, keine Ahnung warum, ruft er mich und noch einen Kumpel ins Auto. Das war an dem Reitstall, an dem ich zu dieser Zeit mein Unwesen trieb. Die Familie der Ex hatte da ihr Pferd, ein Geländewagen war damals - in Zeiten vor den SUVs - die einzige Möglichkeit, einen Hänger zu ziehen. Außer neben LKW und Lieferwagen.

So ein Reitstall ist normalerweise in einer Gegend, die ländlich geprägt ist. Was bedeutet, dass das Umland in der Regel aus Feldern besteht. Und manche Felder haben Frucht, die bei der Ernte Stroh hinterlässt. Das geht entweder verbrennen oder in Ballen pressen. Kleine Felder, kleine Bauern - kleine Bündel. Noch dazu eckig. Große Felder, große Bauern - große Rundballen.

Und wenn der Schalk lockt und das Leben leicht und locker ist, dann kommt man schon mal auf Ideen, die nicht so konventionell ist.

So. Der Leser stelle sich bitte ein Feld von etwa 250 m über die Koordinate (a) vor. Und weitere 400 m für den Wert (b). Das stellt unser Spielfeld für die nächste halbe Stunde dar. Die Spielfiguren: Gut 20 Rundballen von vielleicht 180 - 200 cm Durchmesser. Und einen "Beweger" braucht es, der in Form einen Nissan Terrano Diesel mit Kuhfänger auftritt, sowie drei vor Spaß grölenden Spielern im Inneren.

Da saßen also der Ex der RESPA, der Ex-Fast-SchwieVa und ich im Auto. Vor uns die Weite der fränkischen Prairie, die Rundballen und einen halbvollen Tank. Mal unter uns.... Was denkt Ihr so, wie schnell ein Rundballen werden kann, wenn der ordentlich angeschoben wird? Na?

Zumindest dürfte der Bauer in den nächsten Tagen ein recht dummes Gesicht gemacht haben, als der die Ballen einsammeln wollte und in der Mitte seines Feldes einen netten Haufen von Rundlingen vorfand, die nur aufgehoben werden musste. Brav aneinander gekuschelt. Soweit ich weiß, kam da nie ein Dank an. Wahrscheinlich war es auch besser so, dass der Bauer nie erfahren hat, wer da sein Unwesen trieb.

Den Ballen ist übrigens nichts passiert, denen war einfach nur ein wenig schwindelig. Kein gerissenes Band, kaum ein Hälmchen verloren. OK, das war jetzt gelogen, denn Hälmchen kamen sogar nach der Reinigung des Motorraumes (was sich da an Halmen so sammeln kann....) noch Monate später aus der Lüftung. Sehr zur Freude der Ex-SchwieMu, die für solche Späße eher weniger Verständnis hatte.

Ach ja, die Äuflösung der Geschwindigkeit bin ich noch schuldig: Die schnellsten Ballen schossen mit gut 70 km/h über die Weide. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass ca. 500 kg landwirtschaftliche Produkte eher zur Trägheit neigen.

Lange, lange ist das her. Vielleicht erzähle ich bei Gelegenheit mal die Geschichte, wie sich drei ausgewachsene Geländewagen auf einem Feldweg so festgefahren haben, dass ein Bauer mit einem riesigen Schlepper Schwierigkeiten hatte, die frei zu bekommen. Und wie meine Bundeswehr-Springerstiefel trotz fester Schnürung einfach im Schlamm stecken blieben. Und wie wir danach von der Mutter des Wirtes fast aus unserer Stammkneipe geworfen wurden, weil einer von uns einen Krümel Schmutz verlor. Und wie dann drei Frauen geschimpft haben und Teile der Bekleidung ihrer Männer in den Abfall geworfen haben. Und keiner der Männer hat protestiert an diesem Tag ;-)

Kommentare

  1. Ähm...

    Ja!

    Klingt nach Spaß...

    Ist halt eher so ein Männerding.

    sowas wie Bagger fahren....

    Wir Mädels hätten dann eher eine Wanderung im Wald gemacht

    Oder einen Wellnesstag eingelegt, aber Männer bleiben ja ihr Leben lang Kindsköpfe;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bagger fahren? War ich schon. Bei der Schwester auf der Koppel und so ein Riesending auf einem abgesperrten Platz. 160 to. :-) Ganz nett, ja.

      Wanderung im Wald? Wenn am Ende eine schöne Einkehr winkt und der Waldweg die 300 m vom Parkplatz zum Biergarten sind - ich bin dabei.

      Wellness.... Da kann ich auch tagelang dabei bleiben. Aber zwischendurch auch was Gutes zu essen. Auch Kindsköpfe müssen ernährt werden ;-)
      Gruß, Holger

      Löschen
  2. Lieber Holger,
    manchmal scheint dir der Schalk im Nacken zu sitzen - sowas aber auch ;-)
    Da nimmt man auch mal in Kauf, dass gleich 3 Frauen schimpfen.
    Eine Frage, wieso ist dir das gerade heute eingefallen??? kindliche Reminiszenzen???
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüße Sadie! Mir? Der Schalk? Ne, das kommt wohl falsch rüber. Ich bin eher so der trockene Erbsenzähler. Kein Spaß. Nie.
      Drei Frauen waren aber auszuhalten, das hat sich auch auf drei Männer verteilt. Und meine war da sehr nachsichtig in solchen Dingen.

      Heute... Tja, da habe ich was beim Herrn MiM gelesen, was mich auf eine Episode aus meinem Leben brachte. Und die wollte ich eigentlich erzählen. Aber, weil ich wie ein Komet durch das All hier auf Erden irre (also schweife....), hab ich das ganz vergessen. Wird aber nachgereicht.

      Liebe Grüße, Holger

      Löschen
  3. Antworten
    1. Schnapp Dir den Balduin und lauere, wann die Bauern geerntet haben. Haste in der Regel ein Zeitfenster von 2 - 3 Tagen. Aber der Spaß.... Nur die Lüftung darf die Zweitbeste nicht anschalten ;-)

      Löschen
  4. Oh ja, mehr Geschichten bitte von spielenden Kindern, äh sorry, Männern ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr geil! Warum hatte ICH nie so viel Spaß früher? Ach ja.... VW Polo. Verdammt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alex, der Kumpel hatte einen Polo Fox. Weiß, 45 PS. Glaube nicht, dass wir mit dem nicht auch Spaß hatten. Nur irgendwie vieeeel langsamer ;-)

      Löschen
  6. Ladys wandern. Wildkatzen fahren mit. Werde nie vergessen, wie der Chef und ich in einem Bully "Fahrtraining" auf einem hügeligen, matschigen Acker gemacht haben. Junge, der Matsch ist gespritzt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses. Zu dieser Zeit war ich allerdings mit der Ex noch nicht zusammen. Und die war zu diesem Zeitpunkt auch ausreiten. Oder meinst Du, wir hätten sonst aufs Feld gedurft? ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…