Direkt zum Hauptbereich

Wie mal eben 175 Euro für absolut NICHTS in jedem Jahr vom Konto verschwinden.

Da gibt es neben der GEZ (hat jetzt ja einen schöneren Namen und ist nach der Pubertät noch hässlicher) weitere Zwangsmitgliedschaften, die in der Regel zwar GLATT FÜR DEN ARSCH sind, aber trotzdem dank unseres beschissenen POSTENSCHAFFERPOLITIKMONSTRUMS vom Idoten auf der Straße zwangsalimentiert werden.

Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern.

Mag ja sein, dass die für ihre Mitglieder da sind, wenn es um Larifari-Dinge gibt. Wie zum Beispiel die Einforderung einer von ÖFFENTLICHEN GELDERN BEZAHLTEN TIEFGARAGE DIREKT VOR DER SCHNAUZE oder die Schaffung eines neuen Flugplatzes AUCH AUS ÖFFENTLICHEN GELDERN, weil es ein paar Unternehmen nicht auf die Reihe bekommen, Betriebsabläufe zu organisieren und mit den Gegebenheiten auszukommen.

Und wie GEIL ICH DAS FINDE, dass ich in jedem Jahr ein Grundsalär von 175 Euro für eine stillgelegte Firma zahlen darf, dass kann ich gar nicht in Worten ausdrücken, ohne einen justiziablen Wortschatz zu verwenden.

Ach so, ja. Ich war da schon ab und zu. Einmal, um mir Papiere für einen Export ausfüllen zu lassen. Von der Fachkraft vor Ort. Und? Am Zollamt haben die sich fast totgelacht. Fand ich extrem lustig. Ein Anruf, warum ich so scheitern musste? Habe ich gemacht. Und? Blablabla.... tut mir leid. OK, am Ende war also ein ganzer Tag ARBEIT FÜR DEN ARSCH gewesen. Interessiert ja niemanden, weil man nicht produktiv sein muss, um seine Gelder einnehmen zu können.

Und wehe dem, der mal Fragen hat, die über den Alltag (also das verwalten der Beitragsmillionen) hinaus geht: Da wird an externe Stellen verwiesen. Weil - es ist ja leider NIEMAND DA, DER SICH MIT SO EINER SPEZIELLEN SACHE AUSKENNT. Und falls doch mal ein Fachmann greifbar ist - Ergebnis siehe einen Absatz höher.

"Ja, aber wir kümmern uns doch um Ihre Anliegen und die Ausbildung und vertreten Ihre Interessen!" WIEDER AM ARSCH!!! Ich will keinen Kack-Flugplatz, welcher niemals ausgelastet, geschweige denn rentalbel betrieben werden kann. Und ich will auch KEINE VERSCHISSENE TIEFGARAGE für die im Vorfeld in der ganzen Stadt ALLE GRATISPARKFLÄCHEN KOSTENPFLICHTIG GESTALTET WERDEN und -noch nicht eingetroffen, aber ich wette meinen kleinen Zwangsbeitragszahlerarsch darauf-  BESTIMMT IN ABSEHBARER ZEIT DIE PARKHAUSGEBÜHREN NACH OBEN GESCHRAUBT WERDEN. Denn, wenn der Bürger schon auf die Straße geht und dagegen protestiert, dann kann das doch ein privater Investor regeln. Der aber kommt nur dann, wenn der VERGRABENE PARKPLATZSCHEISSHAUFEN rentabel betrieben - also teuer - betrieben werden kann.

Prima vertreten fühle ich mich. Ganz prima. Ist doch egal, wenn eine Firma keinen Umsatz macht. HAUPTSACHE UNSER FETTER DRECKSGELDBEUTEL wird noch praller, damit wir NOCH MEHR FACHKRÄFTE ANSTELLEN KÖNNEN, WELCHE WENIGSTENS DIE KONTAKTDATEN VON LEUEN MIT AHNUNG haben.

So, nun gehe ich für ein paar Stunden in meine Küche. Ich muss nämlich jetzt ganz viel sinnlos fressen, weil ich den Drang verspüre, im dicken, fetten Strahl zu kotzen.

Kommentare

  1. *g* Bei mir findest du die passende musikalische Untermalung zu deinem Post. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine klimpernde Kasse? Der Klang, den Geld macht, wenn es aus dem Fenster geworfen wird? Höhnisches Gelächter über die Zwangszahlungsdeppen?

      Löschen
  2. Geht mir ähnlich. Wech is die Kohle - eine Gegenleistung hab ich noch NIE erhalten. Bei Fragen - Ahnungslosigkeit.... na ja. Austreten kann man offenbar nie mehr......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn sich die ganzen Kleinen mal einig wären, also die, die NIEMALS einen Nutzen daraus ziehen können, nur den Spaß der Großen alimentieren müssen, dann hätten wir vielleicht mal eine Chance. So heißt es nur: "Da können wir nix machen, das ist unsere Satzung!" Na prima. Und wer hat die festgelegt? Ich etwa? Geschickt gemachte Gelddruckmaschine.

      Löschen
  3. Also, IHK und Handwerkskammern sind tatsächlich Selbstbedienungsläden der dortigen Funktionäre. Hübsche Hütten, die dort hingestellt werden in meist sehr guten Lagen. Und wer bezahlt das? Der Beitrag wird in der Satzung festgelegt, die die Versammlung beschließt, in der nur Funktionäre sitzen. Eine Form der Selbstbefriedigung.

    Pflichtmitglied ist man mit der Gewerbeanmeldung, das stimmt. Bei uns kann man sich aber als Kleinunternehmer, wenn man keine Gewerbesteuer bezahlt bzw. unter einem gewissen Umsatz bleibt, bei der IHK beitragsfrei stellen lassen (und kann trotzdem die Dienstleistung in Anspru ... #ohSorry).
    Anders die schimmlige Handwerkskammer, in der man Zwangsmitglied als Handwerker bzw. einem handwerksähnlichen Betrieb ist. Da zahlt man immer den Beitrag, egal, wieviel Umsatz bzw. Gewinn man macht, weil es in der Satzung steht, die von den .... (s.o.).

    Die durften aber auch arbeiten für ihr Geld. Mir stinkt das genauso. Ich habe mir deshalb zwei, drei Jahre den Spass gemacht, gegen den Gebührenbescheid Einspruch einzulegen, den müssen sie bearbeiten. Ergebnis zwar bekannt, aber eben beschäftigt ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blogspargel, ich weiß nicht, ob die Kammern jeweils eigene Regelungen haben - bei uns ist es leider nicht möglich, sich beitragsfrei stellen zu lassen. Ich werde einfach am mal einen Brief schreiben und fragen, in welchen Situationen es möglich ist, sich beitragsfrei stellen zu lassen. Mal sehen, was da kommt. Ich ahne aber, was das wird.

      Neben der Zahlungsaufforderung ist auch ein schöner Text gekommen, dass es keinen Widerspruch mehr gibt, man muss den Klageweg mit vorheriger Prozesskostensicherung beschreiten. Raffiniert, oder?

      Löschen
  4. Na, da kotze ich doch gleich mit!

    Diese Zwangsmitgliedschaften habe ich so etwas
    von gefressen, ich könnte Amok laufen!
    Nur ein einziges Beispiel:
    Weil ich ein kleines Brachgrundstück (das keine
    Sau haben möchte) besitze muss ich jedes Jahr
    eine Zwangsabgabe an die
    „Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft zur gesetzlichen Landwirtschaftlichen Unfallversicherung“
    zahlen (allein schon dieses Wortungetüm). Natürlich
    mit jährlich steigenden Beträgen. Sämtliche Einsprüche
    wurden abgelehnt, obwohl ich darauf hinwies, dass ich
    ja noch andere Unfallversicherungen habe. Als ich die
    dann frug, „wenn mir etwas passiert dann zahlen sie dann
    auch doppelt?“ war die Antwort ja klar: „nein natürlich
    nicht, wenn Sie das versuchen machen sie sich strafbar!“

    Ja zum Teufel noch mal, WER ist denn hier der Bescheißer???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hans, dann sollstes Du vorsichtshalber die Haltung von Schafen vermeiden. Da kommt dann auch ein Verband und will Geld :-) Eine zeitlang wurde ja auch überlegt, ob Pferdehalter hier im Landkreis auch als Landwirte gelten sollen. Hahaha.... Da fragst Du Dich schon, ob der Herr Boggsack nicht doch recht hat mit seiner Frage ;-)

      Ach ja. BG muss ich auch latten. Prima. Mir ging das mal mit einer HV so. Einmal privat versichert und einmal Firma mit Privateinschluss. Die hatte ich mit übernommen und erst bei einer Prüfung entdeckt. Gleiche Frage wie Du - gleiches Ergebnis. Tenor: "Hahaha! Dummes Schwein, selber schuld, wenn Du blöd bist!"

      Löschen
  5. So ganz versteh ich das nicht. Wenn man keine Firma mehr hat, dann muss man doch austreten können. Oder steh ich wieder auf irgendeinem Schlauch rum?

    GEZ - regt sich eigentlich außer mir niemand darüber auf, dass auch ein Haushalt, in dem es weder TV noch Radio noch PC gibt, auch die GEZ-Gebühren bezahlen muss?

    Und nu - atmen Holger, atmen. Ommmmm... Einen schönen Sonntag wünsch ich *wink*

    AntwortenLöschen
  6. brisy, die Firma ist nicht abgemeldet, sie existiert noch - allerdings ohne Umsätze. Und die sagen: Egal was du machst - du kummst hier net raus. Solange man im HRA oder HRB eingetragen ist - zahlen. Und wenn Du nicht zahlst, dann machen die auch nicht lange rum, dann holen die eben was Schönes aus der Wohnung.

    Tja, GEZ (oder wie der Dreck nun schön verpackt heißt...). Da wird eben vorausgesetzt, dass Du ein internetfähiges Handy hast. Oder einen PC. Oder ein Radio. Oder einen Fernseher. Ausnahmen? Schicke uns einen Totenschein, dann hast Du Ruhe. Vorausgesetzt, Du warst alleine in der Wohnung. Wenn nicht: Glückwunsch Hinterbliebene, jetzt seid Ihr an der Reihe.

    Ich atme ja. Aber tief und schnell.

    Schau mal. BG, dann GEZ dann IHK/HWK. Da kommt im Jahr ein schöner Urlaub zusammen. Für nix. Und die wissen das auch und lachen sich den Arsch ab. Ist das nicht fein?

    Meine Oma war am Schluss fast blind und fast taub. Na, eben "leider" nur fast. Da ist was möglich, da gibts keine Befreiung.

    Oder GEMA. Sprich mal mit einem Kneipenbesitzer drüber, was der von der Neuregelung hält. Oder einem Disco-Mann. Aber geh´ in Deckung. Übrigens, hast Du gewusst, dass die GEMA überlegt, wie sie die Blogbetreiber dran bekommen kann, wenn die einzelne Youtube-Videos bei sich auf die Seite stellen? Das wird in Ö -soweit ich das verstanden habe - als erneute Veröffentlichung gewertet. Prima. Ich musste für mein Geld arbeiten, damit die Kunden mich bezahlt hatten.

    Wink mal zurück. Stell Dir aber heute eher ein aggressiv-energisches Rudern drunter vor ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…