Direkt zum Hauptbereich

Frühlingsteller

Die Sonne scheint, die Luft hat über 10 Grad Temperatur, keine Lust auf schwere Winterkost. Also? Frühlingsfutter. Schließlich haben wir vorhin die erste Biene auf dem Balkon begrüßt. Wird auch Zeit, der Februar ist schließlich bald rum.

Maultaschen, Weißwurstspätzle, Gemüsesuppe (und ein wenig Bauch)

Die Weißwurstspätzle habe ich erst kürzliche HIER bestellt. War also an der Zeit, diese endlich zu probieren. Mehrere Packungen am Lager, also gibts auch noch drei weitere Versuche. Hier der Erste.

Noch dazu hat LaMama eine Pakung dieser unsäglichen "Vegetarische Leckerleichttaschen" angeschleppt. Also eine Maultasche mit Grünzeugfüllung. Ich bin ja schon groß, ich muss im Angesicht solcher Sachen nicht mehr weinen, ich nehme es wie ein Mann.

Dazu ein gutes Stück Gelderländer Bauchspeck, ca. 500 g frisches Gemüse (Lauch, Karotte, Sellerie), mit etwas Salzgemüse und Pfeffer in gut zwei Liter Wasser gekocht.

Die Taschen habe ich ein wenig in Butter angeschwenkt, spare mir das aber beim nächsten Mal, denn scheinbar "wäscht" sich das in die Brühe. Hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan.

Ein paar von den Röstzwiebeln dazu, etwas frische Petersilie drüber - fertig. Schnelles, einfaches und einigermaßen gesundes Essen. Und satt hat es auch gemacht :-)

Kommentare

  1. Und wie haben die Weißwurstspätzle nun geschmeckt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schon naggisch gelieferte Würste ;-) Die nächsten werden angebraten, mit Spätzle und dunkler Sauce. :-)

      Löschen
  2. Naggische Würste?
    Das schreit nach anbraten!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich! Das soll ja auch die Kalorien abtöten.

      Löschen
  3. Weißwurstspätzle...

    Jetzt wird mir als exilbayrische Schwäbin (oder bin ich doch schwäbische Exilbayerin?) ein wenig schwummrig...

    Das Anbraten von Weißwürsten...
    *kopfschüttel*

    Wobei ich schon mal gehört habe, dass es Menschen geben soll, die sowas machen.

    Und bei Gemüsemaultaschen habe ich auch immer so mein Problem.

    Wo sie doch im Herkunftsländle auch so gern Herggotsbscheißerle genannt werden.
    Da wird der Herrgott, dann ja gar nicht mehr besch....;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann warte mal bis zum kommenden Wochenende. Krustenbraten vom Schwein und Surbraten mit Bier-Kümmel-Sauce. Und frischer Breznknödel.

      Weißwürste sind einfach immer übrig. Ich rechne je Person immer mit fünf Stück. Ein paar werden gebraten (schmeckt nicht sooo schlecht, kannste glauben ;-) und ein paar gibts als Salat, mit ordentlich Zwiebeln und Essig-Öl-Senf-Dressing.

      Die Gemüsemaultaschen - da grausts auch mir. Entweder ich mache die gleich selber oder die vom Bürger. Aber nicht die Light-Dinger. Vielleicht sollte ich mir aber trotzdem angewöhnen, so Zeug wie die Gemüsetaschen einfach nicht in den Kühlschrank zu lassen.

      Und - pssssst....- Ich hab´ noch ein ganzes Blech voll mit Bscheißerle in der Truhe. Schön mit Fleisch und frischem drumherum. Nur für mich. Jemand, der Vegetarischtaschen anschleppt hat die eh nicht verdient ;-)

      Löschen
    2. Weißwurstsalat?

      Sehr interessant.

      Ich mach ja hin und wieder lauwarmen Leberkäs-Salat...

      Sehr lecker, das!

      Hergottsbscheißerle an Menschen zu verschwenden die Gemüsemaultaschen light anschleppen, wäre wahre blasphemie!
      Da stimme ich dir zu 100 % zu!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…