Direkt zum Hauptbereich

Bettschäler

OK, ich gebs ja zu. Eigentlich liebe ich es, Rizzoli & Isles zu sehen. Besonders Rizzoli aus Gründen ;-) Obwohl, die ist schon arg mager geworden in den letzen Folgen. Wäre nunmehr fast ein Kandidat für "Brot für die Welt".

Was mich zu Kandidaten im Allgemeinen und bei Kuppelshows im Speziellen bringt. Der Mensch ansich mag es ja, wenn er sich als etwas Besseres als seine Umwelt fühlen kann. Bin ich keine Ausnahme, auf keinen Fall. Gut, RTL Mittagsprogramm ist dann sogar mir zu doof. Und diese Talentshows - mag ich auch nur die erste Folge, wenn die Loser präsentiert werden. Selber schuld, die wissen doch, was sie erwartet. Und ein Kopfhörer und ein Spiegel sind heute nicht mehr unbezahlbar. Heutl leiser, Chantalles dieser Welt - oder bleibt zu Hause.

Zu meiner Verteidigung (warum eigentlich???): Ich sehe viel im Stream bei ARTE und den Spartensendern der ÖR. Macht mich nun auch nicht besser, aber ich fühle mich dann nicht ganz so verwahrlost. Und ich habe keine Schakeline-Chantal und keine Kevin-Aaron gezeugt. Ist ja auch was. Kann nicht jeder für sich reklamieren.

Gut dass R & I nachts wiederholt wird, so konnte ich mir die erste Folge des Bachelor anschauen. Frischfleisch, hat ein wenig was vom Almauftrieb im Allgäu. Nur, dass da manchmal die Kühe schöner sind als das, was da in eine Villa gepfercht wird. Über Geschmack kann man streiten, ich bin aber der Meinung, bei Frauen habe ich einen sehr guten Geschmack. ;-) Da kann ich eine ganze Herde erfolglos angebaggerte Frauen nennen, die Geschmack bewiesen und mich nicht als Fertilisierungspartner erachtet haben. (Unter uns, soooo viele Mädels habe ich nicht gefragt, ehrlich!)

Genau habe ich noch nicht nachgezählt, aber von den 22 aufgebotenen Existenzen sind 90 % blond. 10 % haben eine andere Haarfarbe. Also war blond, rot und schwarz zumindest für das Alibi und die Minderheitenbeauftragte vor Ort. Auch eine Farbige war dabei. OK, könnten jetzt noch die Asiaten jammern, dass sie unterrepräsentiert wären. Aber mal ehrlich - das sind stolze Völker, die wollen da gar nicht hin (vergessen wir mal kurz die entwürdigenden Shows im japanischen Fernsehen ;-).

Und wie lustig. Da steht also ein nicht haarender, blaugrünbeäugter, jammermündiger Jüngling und giert nach dem, was ihm frei Jaguar vor die Füße gekarrt wird. Wind. Viel Wind. Muss sein, denn, der Mann vor dem Fernseher will ja schließlich Fleisch sehen. Junges Fleisch, glatt, gebräunt, perfekt ausgesucht. Quasi die Wagyu-Mädels unter den Verfügbaren. Da ist es doch praktisch, wenn ein kleiner Orkan nicht nur die Kleider anhebt, sondern uns Normalomännern auch die Frage beantwortet, ob Plastiknippel bei starkem Kaltwind auch stehen. Na, nicht aufgepasst? Ich schon. Ich sag´ aber nix.

Mal unter uns: Da war nur eine einzige Frau dabei, die mich optisch etwas angesprochen hätte. Gut, bis dahin hatte sie auch noch nicht den Mund aufgemacht. Soweit ich mich erinnen kann, ist die auch in Runde drei kompostiert worden in der Hall of Roses.

Der Mann hat also die Chance, unter 22 heißgelaufenen Mädchen bzw. Frauen bzw. Castingopfern seine Mrs. Right zu finden. Klingt das eifersüchtig, wenn ich sage, dass in meinem Leben  gerade einmal 4,54 % der ihm zu Füßen Liegenden sich erdreistet haben, mir die Liebe zu schwören? Kann aber reinen Herzens sagen, dass ich so niemals nie nicht eine Frau suchen würde. Ich finde das ein wenig unwürdig. Und das nicht nur den Frauen gegenüber, die sich hier wie Kamele minderer Qualität auf einem Bazar anbieten. Auch der Typ ansich hat sicherlich in der Zukunft Schwierigkeiten, eine ernsthafte Beziehung führen zu können."Ach, Schandalle, ist das nicht der Am-Ersten-Abend-Ins-Bett-Steiger?" Obwohl das - und da bin ich mir sicher - in manchen Bildungsschichten sicher auch noch als erstrebenswerter Beruf zählt: Bachelor-Genagelte.

Die andere Seite ist ja aber die: Will er das überhaupt? Ist er nicht vielleicht Narziss genug, um das Jetzt und das Kommende zu genießen? Vielleicht ist das für ihn nur ein Spaß, so wie es für mich ein Vergnügen ist, ein gutes Essen zu bekommen?

Vielleicht nehmen wir das alles auch einfach nur zu Ernst. Vielleicht auch uns. Vielleicht haben die Protagonisten doch einen großen Spaß und Gefallen an dem Format. Und wer bin ich, der ich mich erdreisten darf, über andere Menschen zu urteilen.

Kommentare

  1. Ich schau sowas nicht. Aus Gründen. Weil der Mann, an den ich mich so ranwerfen würde, erst noch gebacken werden muss. Und weil Formate wie diese - auch Castingshows und der andere Rotz - bei mir eigentlich immer nur eine Frage aufwerfen: Junge/Mädchen, wo ist dein Reststolz?! Und weil Fremdschämen noch nie die Unterhaltungsform war, an der ich Spaß hatte. ;)

    Aber jeder so wie er mag und es scheinen viele zu mögen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also so richtig aktiv schaue ich das eigentlich nicht. Das ist ja die Zeit, in der die meisten Menschen per Telefon oder Computer erreichbar sind. Da läuft das wie ein Radio im Hintergrund mit. Ab und zu aber, wenn es dann doch zu krass wird, dann schaue ich da auch mal hin. Oder am Anfang, um zumindest zu wissen, um was es da geht.

      Und wie Du schreibst - das anwanzen. Ich bin sowas nicht gewohnt und würde wohl eine Frau, die sich so mir anbietet, für verrückt erklären. Aber ich habe auch keine Glatze, nur wenig grün in meinen wunderschönen graublauen Augen. Da passiert sowas nicht ;-)

      Löschen
    2. Hm.... du würdest eine Frau, die sich dir so anbietet, für verrückt erklären?! Ts. Das ist die falsche Einstellung. Jemand mit dem richtigen Selbstbewusstsein würde denken, genau so muss das sein! Oder läuft das unter Selbstüberschätzung? Hm... wäre ich ein Mann, wüsste ich das. *g*

      Löschen
    3. Ich weiß nicht, ich wäre da eher verunsichert. Liegt wohl daran, dass im RL die meisten Frauen (eigentlich alle bisher) eher schreiend vor mir davon gerannt sind. Das prägt irgendwie. Und was liegt da näher, als BSE zu vermuten, wenn sie mal eine Frau aus der Reihe benimmt?

      Jemand mit einem übersteigerten Selbstbewusstsein würde selber auf die Jagd gehen, dafür dann aber entsetzt schauen, wenn es mal daneben geht. So halten wir uns die Waage ;-)

      Löschen
  2. Also, ich mag ja auch einige dieser Reality-Casting-Whatever-Formate. Ich gucke z.b. Germanys next Topmodel - ganz freiwillig und finds amüsant. Gleiches gilt für DSDS (da steige ich dann aber bei den Motto-Shows langsam aus) Ich hab auch in den Bachelor reingeguckt - also die Sendung natürlich - und fand es so lala - teils amüsant, teils nette Locations, aber insgesamt eher langweilig. Ich mag die Küchenchefs, Rach als Restaurantester, Kochprofis - also das Kochtopfprofil:)
    Was ich nicht oder nur kurz ertrage: Sowas wie "Verklag mich doch", "Hilf mir doch", Extrem schön", "Frauentausch", Bauer sucht Frau sucht Schwiegertocher oder so ähnlich. Auch die Abnehm-Shows sind grenzwertig. Das Konzept von der Biggest Looser erschließt sich mir z.B. nicht. Erfolgsdruck hat noch niemanden dauerhaft schlank gemacht. Um die Wette abzunehmen - für mich unsinnig, aber egal. Man muss es ja nicht gucken. Man kann aber, weswegen ich mich für meine Ausflüge zu Trash-Formaten auch nicht schäme.

    Und die Kandidaten: Die Bachelor-Ladys wissen m.E., worauf sie sich einlassen. Das sind hübsche Mädels, die mal gucken wollen, welche Angebote ihnen so ein TV-Auftritt nachträglich einbringt. Die "Wahre Liebe" kann niemand auf diese Weise suchen. Auch bei DSDS und CO geht es um die 15 Minuten Ruhm - und fertig. Bei den Abnehmshows, den Bauer sucht-Staffeln ect. glaube ich aber oft, dass viele Kandidaten schlicht nicht durchschauen, dass sie vorgeführt werden. Da schimmern schnell sehr schlichte Gemüter bzw. hoher Leidensdruck + mangelnde Intelligenz durch. Deshalb kann ich da irgendwie nicht lange zuschauen - tut manchmal beim Zugucken weh;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich so unterschreiben. Allerdings kann ich die Stimme der H. Klum nicht ertragen. Und auch das mit der eher mittleren Intelligenz bei den BsF-Teilnehmern... Da könnte ich was erzählen, aber ich habe zu viel Respekt vor einem Kumpel, als das zu tun. Nur so viel: Jajajajajajja!!!!! Stimmt!

      Alles in Allem kann man da eben nur einen zweifelhaften Ruhm erreichen, in der Regel wohl eher verlieren als profitieren. Ein paar sehr wenige Ausnahmen mal ausgenommen.

      Löschen
  3. Die Trailer kenne ich. Ja, alles optisch sehr perfekte junge Frauen die in Demutshaltung darauf warten, die Auserwählte zu werden.
    Was haben die zuhause mitgekriegt außer ner fetten Ermutigung, sich hier zur Verfügung zu stellen und welchem bescheuerten Weltbild muß man anhängen, um sich als Fleischbeschaukandidatin ins TV zu begeben (GNTM ist ja die gleiche Wichse).
    Im Trailer kommen die Frauen als dumme Tussen rüber, Intelligenzquotient liegt auf Höhe der Raumtemperatur.
    Ich habe mich bewußt gegen Kinder entschieden, wär's anders gewesen: sowas wäre mir nicht ins Haus gekommmen:-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Barbara, ja die Eltern werden wohl vor Stolz platzen. :-)

      Natürlich werden die Sequenzen passend geschnitten. Eben die Dumme, die Nervende, die Süße, die Hübsche..... Ist ja klar, der Zuschauer soll sich ja auch erhaben fühlen können. Wäre ja auch sonst langweilig.

      Ich warte ja nur auf den Tag, an dem im Fernsehen erstmals ein Paar gleich verheiratet wird und dann sofort schwanger werden muss. Natürlich die Kamera immer live dabei. Ich bin guter Dinge, auch das wird uns nicht für immer erspart bleiben.

      Löschen
  4. Na das wäre es doch mal. Erst shoppt sie sich zur Queen und er ist in einer Tiershow, dann werden beide in einer Kuppelshow zusammengeführt, müssen bei einer Kochsjow sich gemeinsam zum ersten Platz kochen, danach abspecken, eine Wohnung suchen, bei einer Tanzshow gewinnen ein Hochzeitskleid in Amerika suchen, sich trauen, wobei er die Hochzeit allein organisiert und gleichzeitig bei einer Hochzeitsshow mitmachen, dann Schnulleralarm, verklagt werden, zum Richter, ein Schnäppchenhaus kaufen, dann wird einer krank, geht fremd, er oder sie muss abnehmen, dann kommt Wohnen im Glück, ihr Kind geht zur Bäuerin und zwischendrin lassen sich beide vom XXL Ostfriesen einrenken und dann sitzen die beiden irgendwann bei Dr. Paula auf dem Sofa.
    Und dann darf eine Jury bewerten wie sie sich nachdem sie alle Unterhaltungsshows durchlaufen haben, geschlagen haben.
    Ich guck echt zuviel Fern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frollein, ich vermute eher, das liegt an den Kohlenhydraten gestern. Die Dinger, die da in Deinem Essen drin waren. Oder vielleicht ist da was durcheinander gekommen, als Du überbrückt hast? Hats gebizzelt? ;-)

      Löschen
  5. Meine Güte, "Bettschäler". Ich habe es mal als Wortkreation hingenommen, die in deiner Region gebräuchlich ist. Bett-Schäler, häää? Und beim Lesen des Postings hatte ich die Überschrift schon längst wieder vergessen und keinen Zusammenhang hergestellt ... *hüstel* ... sorry :)

    Nun, nachdem ich eben noch mal meine Seite im Schnelldurchlauf runtergescrollt bin und die Blogroll in Geschwindigkeit an mir vorbei rauscht ist, kam mir die Erleuchtung ... *grins* ... Bachelor.

    AntwortenLöschen
  6. Ich gucke auch zwangsweise mal da rein, weil meine Mädels sich darüber jede Woche amüsieren...
    Was ich mich frage, wo ist die Emanzipationsriege wenn es darum geht, dass unterbelichtete, nur optisch auf Niveau befindliche Frauen vermarktet werden wie ein Stück Rundvieh ?
    Ich bevorzuge definitiv R&I

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, die sitzen auf dem Sofa und lachen auch mit. Und freuen sich, dass diese Frauen gerade nicht in Deutschland weilen und so die Männer wegnehmen.

      R&I ist irgendwie kein Vergleich, könnte rund um die Uhr laufen ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…