Direkt zum Hauptbereich

Manchmal.....

.... sitze ich hier vor dem Bildschirm und frage mich:
"Wer zur Hölle mag da alles deinen Blog mitlesen?"

Freunde, Bekannte, Fremde? Einmalige oder dauerhafte Mitleser?

Keine Ahnung. Klar, von ein paar Menschen aus dem Umkreis weiß ich es. Und ein paar ehemals Fremde sind per Technik zu ganz netten und lieben Freunden geworden.

Und dann frage ich mich, ob ich wirklich immer all das schreiben soll, was mir so durch den Kopf geht. Das sind dann die Momente, in denen mir bewusst wird, dass mein Leben ja nicht nur ich bin, da gehört viel mehr dazu. Mein kleiner Mikrokosmos, meine Menschlein direkt um mich herum und die, die ich im weiteren Kreis um mich habe. Was nichts mir der Entfernung zu tun hat sondern mit gefühlter Nähe.

Das Frollein hat mir kürzlich bestätigt, dass ich auch mal reizend rüberkommen kann. Also nicht im Sinne von "nett", sondern eben im Brechmittelsinn. Klar, ist mir bewusst. Aber soll ich das nun ändern und einen auf Weichspüler machen? Nö. Wenn mir nach Arsch sein zumute ist - dann ist das eben so. Auch wenn ich traurig bin wird sich das hier abzeichnen. Kann ich nicht ändern.

Und ich will auch nicht verstecken, wenn ich glücklich bin. Also so wie im Moment. Zwar nicht ganz gesund, aber es war auch schon schlimmer. Weihnachten bin ich allein, aber das ist egal. Und ich habe keine Frau, suche und will auch keine. Was ja nicht heißt, dass die Damenwelt sich nicht gerne um mich bewerben darf ;-)

Wenn ich Hunger habe, dann kann ich endlich wieder kochen, was ich mag, muss nicht schnell was in den Topf werfen und gegen einen drohende Ohnmacht ankämpfen. Die Bilder davon werden "scheiße" bleiben, das ist eben das Leben.

Und im Moment ist meine Stimmung so:
Mit Alles, ohne grünes Salat, scharf. Doppel Soße.



Kommentare


  1. Lieber ein ehrlicher A****als ein Weichei, natürlich muss man dann auch einstecken können, aber dann fühlt man sich doch gleich sooooooooooo missverstanden.
    Das Wichtigste ist sich selber treu zu bleiben, egal was andere erwarten, gerne hören möchten usw. usf.
    Schönes WE, hoffe deine Stimmung hebt sich wieder.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Na, ich denke immer, die Mischung aus allem machts im Leben. Alles zu seiner Zeit und dann aber richtig.

    Heeee.... meine Stimmung IST doch gehoben. Das ist ein glücklicher Gesichtsausdruck :-)
    Gruß
    Holger

    AntwortenLöschen
  3. Hier wird gelesen, weil du so schreibst, wie du schreibst und das für gut befunden wird. So. Na, jedenfalls ich.
    Was die Leser angeht: mir ist es sehr recht, wenn Freunde und nahestehende Bekannte über mich was lesen (meist wissen sie es sowieso oder erfahren es schnell und nett aufbereitet). Mir ist es völlig egal, wenn Fremde das mitlesen. Doof sind die merkwürdigen Leute dazwischen, der Kollege aus der Abteilung, der Kunde, die Bäckersfrau ... da bleib ich doch lieber beim Zweitnamen. ;)

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nelja, danke dafür! Ne, doof finde ich auch die Dazwischenleute nicht. Aber manchmal frage ich mich eben, ob die Bemerkung jetzt auf einen Eintrag im Blog zurückzuführen ist oder ob das Zufall war.

      Übrigens: der Bürobaum ist ein schönes Teil. Auf Fotos sieht der aus wie ein echter.

      Gruß
      Holger

      Löschen
  4. Das macht den Menschen doch authentisch. Immer mit Gefühl frei heraus. Ich mag es nicht, wenn man sich den Anderen zuliebe verstellt. Jeder hat up's & down's - warum also nicht offensiv damit umgehen uns auch mal Arsch sein? ;-) Beste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Flüsterkkind, so sehe ich das auch. Ein Tagebuch würde ja auch jede Regung eingegtragen bekommen. Und der ursprüngliche Sinn eines Blogs ist doch, Tagebuch zu sein.
      Grüße
      Holger

      Löschen
  5. Stimme ich zu, bleib so, wie Du bist und lass uns dran teilhaben. Alles gut wie es ist, mit Höhen und Tiefen und allem, was dazwischen ist. Wem das nicht passt, der soll woanders spielen gehen. Was mir an dir besonders gut gefällt: Dass Du nur sehr selten deinen köstlichen Humor verlierst. Wie oft schon hab ich bei trauriger Grundstimmung meinerseits wieder lachen können, wenn ich hier gelesen habe..

    AntwortenLöschen
  6. Frau brisy! Lachen Sie nicht über mich! :-) Ne Du, ich kann ja eh nicht aus meiner Haut raus. Ist so. Und vielleicht auch ganz gut. Stelle Dir jetzt bei diesem Satz bitte vor, wie ich die Pose von "Rodins Denker" inne habe :-) Natürlich inklusive seiner etwas verhunzten Statur ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das Faszinierende an der Bloggerei ist für mich immer wieder, dass es Leser gibt, die tatsächlich regelmäßig vorbeischauen - und das, obwohl das Onlineangebot nun wahrlich nicht klein ist. Was mein Blog angeht: Da lesen - so weit ich weiß - wirklich nur Leute mit, die im Lauf der Zeit eben ins Blog gestolpert sind und das finde ich umso erstaunlicher. Weil es irgendwie... hm... eine Ehre ist, dass fremde Leser meinem Geschreibsel Zeit und Aufmerksamkeit widmen. Aber vielleicht ist das Geheimnis der Bloggerei eben die Authentizität, sprich, dass man seine Bloggerei nicht nur auf eine Facette reduziert. Für mich gibt es ohnehin nur einen Menschen, dem ich abnehme, dass er immer easy und ausgeglichen ist und das ist der Dalai Lama. Alle anderen, die das von sich behaupten, sind mir suspekt. ;) Von unnützem Smalltalk (Frage: "Wie gehts dir?" Korrekte Antwort: "Super, alles bestens"... obwohl du gerade kurz vor dem Burnout stehst oder was auch immer) hat die Welt schon genug. Und die Bloggerei macht die Menschen in ihrem Perfektionswahn wieder ein bisschen menschlicher, weil man einfach mal hinter die Fassade schauen kann. Und wer sich daran stört oder nur Hochglanzfotos erwartet... na ja... der sollte vielleicht lieber zu einem der Hochglanzmagazine greifen. Gibt doch genug davon. ;))

    AntwortenLöschen
  8. Ich? Über dich lachen? Niemals nicht :-). Esse übrigens just in diesem Augenblick Linseneintopf mit Coburger Wurst drin *mampf*

    AntwortenLöschen
  9. Anna, das schreibst Du was Wahres. Und es werden immer mehr. Dabei habe ich doch weder Weisheiten zu verkünden noch irgendwelche anderen interessanten Dinge, die passieren könnten. Das ist alles maximal nur Durchschnitt, wie in jedem anderen Haushalt auch. Oder vor der Tür.

    Und der Dalai Lama hat eine ganz dreckige Lache drauf, der ist mir sympathisch :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Coburger Wurst -> gut
      Linsen -> böse.
      brisy - teilen wir wieder?

      Löschen
  10. Perfektionswahn, ja, in vielerlei Hinsicht. Der perfekte (gern operativ aufgemotzte) Körper, das Neueste und Beste von allem, was man kaufen kann, Hochglanzfotos (is doch egal, dass es so etwas nur mit technischen Tricks und niemals in der Realität gibt) etc.pp. Auf Kosten von Menschlichkeit, Empathie, Ehrlichkeit und noch einigem mehr. Ein Großteil dieser Perfektionisten kann sich nicht einmal richtig ausdrücken... also, orthografisch richtig mein ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, was halt so manchmal als "Perfektion" empfunden wird. Ich habe nichts gegen OPs, welche medizinisch indiziert sind. Aber nur, um "schön" zu sein? Wenn ich da alleine an die Tigerdame denke oder an die Physiker-Brüder. Oder einfach mal in ein Café in Coburg schaue. Schon übel. Und am Ende sehen die doch sowieso alle gleich aus.

      Ja. Odrografisch. Und schreiben können die auch nicht ;-)

      Hauptsache stolz, ein Deutscher zu bin :-)

      Löschen
  11. Ja, alle gleich hässlich und unnatürlich *börgs*. Plastische Chirurgie mal außen vor, selbstverständlich ist das etwas sehr Gutes, um Entstellungen zu mildern. Wie bei der Bekannten einer Bekannten, die durch exzessiven Solariumbesuch Krebs bekommen hat und die Nase neu modelliert werden musste...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…