Direkt zum Hauptbereich

Das Lady Crooks´sche Blogstöckchen

Die Lady Crooks hat ein Stöckchen geworfen und weil gerade eh ein wenig Klebstoff trocknen muss und mir die Dämpfe die Sinne vernebelt haben - hier die Fragen und Antworten.

1. Magst Du Weihnachten?
Kommt darauf an, WIE es verbracht werden soll. In Gesellschaft der Liebsten? Gerne. Alleine? Tage wie alle anderen. Brauchts also im Moment nicht. 

2. Liebst du deinen Job?
Ich mag meinen erlernten Beruf. Aber ich genieße auch die Zeit im Moment. Nicht immer aber doch vom Grund her schon. 

3. Welches Verhalten/Eigenschaft kritisierst und welche liebst du an deinen Eltern?
Kritik daran, dass im Nachhinein unbewusst meine Entwicklung sehr eingeschränkt wurde und ich erst seit ein paar Jahren eine Entwicklung zum Menschen mache. Dankbar bin ich für meine sorgenfreie Jugend und das endlose Vertrauen in mich. Und die Möglichkeit einer freien Berufswahl.

4. Gibt es einen Menschen den du bedingungslos liebst?
Ja.

5. Was für ein Urlaubstyp bist du? Pauschal- oder Individualreisen?
Immer nur das, was ich mag. Ich mag keine Zwänge oder Vorgaben. Nicht mal Vereine. Darum: immer Individual. 

6. Großstadt oder Land und warum?
Land. Großstadt gerne auf Besuch oder zum shoppen. Aber ich mag meine Kleinstadt mit ihrem Flair, der Persönlichkeit und den engen Gässchen. Außerdem meine geliebten Direktvermarkter, die Wiesen, Hügel, Blumen, Tiere und Gewässer. Und Picknick in der Stadt mit der Liebsten ist doch eher nicht so prickelnd. Oder?

7. Wenn du auswandern würdest, wohin und warum?
Schottland. Ab in die Highlands. Abgesehen davon, dass ich dort die meisten schönen Frauen auf einem Fleck gesehen habe, gefällt mir die rauhe Gegend, die herzlichen Menschen, das gute Essen, der Whisky, die Pubs, das sitzen auf dem Felsen mit Blick auf den Hafen in Ullapool, die Steinhäuser und das Teehaus dort. Irgendwie habe ich mich damals dort angekommen und zu Hause gefühlt. Haggis würde ich aber ablehnen. 

8. Hast du noch zu deiner/m Kindergartenfreund/in Kontakt?
Ich war nie im Kindergarten, ich bin in der Natur und auf Bauernhöfen aufgewachsen. Aber ich habe einen Kumpel, den ich seit 34 Jahren kenne und ab und zu treffe. Aber viele Menschen in meinem Leben sind 20 und mehr Jahre schon dort präsent. 

9. Bist du ein Kümmerer oder bist du eher der Meinung: Es gibt zwei Arten von Problemem, meine und die von anderen?
Das müssen andere entscheiden, die, die mich kennen. Für zwei oder drei Menschen mache ich alles, für einen würde ich mein Leben geben und der Rest kann Hilfe erwarten, solange er mich nicht irgendwie mal verletzt hat. Es gibts aber auch Menschen, denen würde ich gerne beim brennen zusehen.


10. Hättest du die Möglichkeit einmal durch die Zeit zu reisen (hin und zurück), würdest du in die Zukunft reisen um zu sehen was passiert oder in die Vergangenheit um etwas zu ändern, was du falsch gemacht hast (scheiß auf das Zeitparadoxuum)
Nö. Die Zukunft will ich gar nicht kennen. Was, wenn ich zu dem Zeitpunkt dann schon nicht existiere? Will ich gar nicht wissen. Ne, meine Reise ginge zurück. 21.04.1995. Südtirol, Sand in Taufers. Im Anbau der Pension. Und dann gäbe es bei einer Spielerunde etwas zu korrigieren. Vielleicht danach ein wenig mutiger sein? Das würde ich mir gerne zuflüstern. 


So. Weil ja die Aufgabe ist, hier 10 eigene Fragen zu installieren, bitteschön! Und bitte hinterlasst doch im Kommentarfeld einen Link zu Eurer Beantwortung. Falls überhaupt jemand dieses Stöckchen will.


 1. Die Liebe. Ein biochemischer Vorgang, um die Art zu erhalten oder etwas, was das Leben bereichert, aber auch verkompliziert?

2. Ominvore, Carnivore oder Vegetarier? Und warum?

3. Adventskalender oder nicht?

4. Bist Du nachtragend oder kannst Du schnell vergeben und vergessen? Unterscheidest Du dabei auch, was Dir angetan wurde?

5. Kekse, Küche, kochen. Machst Du lieber diese Dinge selber oder lässt Du Dich bekochen und kaufst das Essen lieber fertig?

6. Wichtig an meinem Auto ist nur, dass es mich von A nach B bringt. Oder?

7. Dein Handy ist weg. Gerätst Du in Panik, weil alle Lebensdaten verschwunden sind oder quittierst Du diesen Umstand mit einem Schulterzucken?

8. Die Wurzel aus 16? Und die allen Übels?

9. Religion und Glaube ist für mich.....

10. Hund oder Katze?

Und hier ein Link zu "Edle Gedanken...." welche das Stöckchen aufgenommen hat - nochmals Danke dafür!

Kommentare

  1. 1. Die Liebe. Ein biochemischer Vorgang, um die Art zu erhalten oder etwas, was das Leben bereichert, aber auch verkompliziert?
    Letzteres - also bereichernd und verkomplizierend. Wobei Liebe ja auch die Liebe zum Leben, zu sich selbst, ect, sein kann.

    2. Ominvore, Carnivore oder Vegetarier? Und warum?
    Ominvore mit Tendenz zum Vegetarismus. Warum? Ich liebe Gemüse in jeglicher Form. Fleisch brauch ich nicht zum Glücklichessen - aber Fisch und Garnelen würden mir sehr fehlen. Deshalb eben bisher doch kein Vegetarierleben.


    3. Adventskalender oder nicht?
    Nicht.

    4. Bist Du nachtragend oder kannst Du schnell vergeben und vergessen? Unterscheidest Du dabei auch, was Dir angetan wurde?
    Ja, ich bin nachtragend und nein, ich kann nicht schnell vergeben und vergessen. Obwohl das oft gesünder wäre und das Leben sicher leichter machen würde. Einen Unterschied würde ich grundsätzlich schon machen. Wer mich wirklich verletzt hat, soll aber bitte in seiner persönlichen Hölle schmoren.

    5. Kekse, Küche, kochen. Machst Du lieber diese Dinge selber oder lässt Du Dich bekochen und kaufst das Essen lieber fertig?
    Ich liebe gute Produkte, ich koche auch gern - allerdings sollte es nicht zu aufwendig sind, weil ich jeden Tag lange arbeite und dann abends nicht mehr lange in der Küche stehen will. Aber ein Stück Fisch samt Gemüse und Gewürzen (schön scharf) sind schnell in der Pfanne zubereitet. Natürlich lasse ich mich auch gern mal bekochen bzw. gehe gern essen. Fertiggerichte kaufe ich fast nie - und die Burgerbrater waren selbst als Teenager nicht meins (vor allem wegen der Labrigen Brötchen). In den letzten Jahren bin ich viel kritischer geworden beim Thema Ernährung. Ich finde es furchtbar, dass in den meisten verarbeiteten Produkten so viel Müll (Zucker, Geschmacksverstärker, Kunstaroma ect.) enthalten ist. Und das bei Lebensmitteln oft nur "billig" zu zählen scheint.

    6. Wichtig an meinem Auto ist nur, dass es mich von A nach B bringt. Oder?
    Ja. Aber ich hab gar keins und fahr mit den Öffentlichen zur Arbeit. Hab zwar einen Führerschein, bin aber nie gern gefahren - stresst mich irgendwie sehr.

    7. Dein Handy ist weg. Gerätst Du in Panik, weil alle Lebensdaten verschwunden sind oder quittierst Du diesen Umstand mit einem Schulterzucken?
    Aktuell wäre das ein Iphone und der Verlust wäre schon aus Kostengründen bitter. Aber generell ist ein Handy ein Gebrauchsgegenstand, alle Nummern, die drin sind, stehen auch noch irgendwo anders bzw. sind wieder beschaffbar.

    8. Die Wurzel aus 16? Und die allen Übels?
    Nie mehr Mathe (hab ich mir nach dem Abi geschworen;)) Und die allen Übels: vielleicht die Gier, die dafür sorgt, dass sich aller Wohlstand in einem kleinen Teil der Welt konzentriert, während im größeren Hunger, Krieg und Radikalismus herrschen.

    9. Religion und Glaube ist für mich.....
    nicht funktionsfähig. Was ich manchmal bedaure, weil Menschen, die glauben können, sicher Kraft und Trost draus ziehen. Hat bei mir leider nie geklappt - drin bin ich in dem Verein trotzdem noch. Zu faul, sich mal um den Austritt zu kümmern.
    10. Hund oder Katze?
    Beides. Ich habe 2 Katzen und hätte auch so gerne wieder einen Hund (wie früher bei meinen Eltern). Bei meinen Arbeitszeiten nicht machbar. Aber ich liebe wirklich beides (eigentlich fast alle Viecher;))

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Fein!

    Vielen Dank Holger!

    Da die Stöckchen ja nicht zurück getaggt werden sollen (ungeschriebene eiserne Stöckchenregel) will ich mir hier die für mich 3 interessantesten deiner Fragen herausgreifen:

    4: Nachtragend oder schnell vergeben.
    Ich bin ein Elefant! Ich vergesse nie und vergebe selten. Aber ich meine damit die grundlegenden Dinge nicht, wenn man mich mal versetzt hat. Das vergesse ich dann zwar auch nicht und ich neige dazu solche Leute in eine Schublade: unzuverlässig zu stecken, aber das bleibt mindestens, bei einmaligem Vorkommen konsequenzlos.

    8. Die Wurzel aus 16 = 4, die allen Übels: Gier und Egoismus.
    Menschen gehen über Leichen um sich selbst einen kleinen Vorteil z.B. kleine Annehmlichkeiten zu verschaffen. Ich finde das widerlich, wenn Leute nur konsumieren ohne darüber nachzudenken, welchen Preis vielleicht andere dafür bezahlen.

    9. Religion und Glaube ist für mich...
    voneinander unabhängig.
    Religion ist eine ganz schlimme Sache. Nichts hat so viele Kriege verursacht wie die Religionen

    Glaube ist etwas sehr persönliches. Ich meine aber Glaube im Sinne: Glaube heißt nicht wissen. Ich glaube, aber nicht an Gott, sondern an die Unvergänglichkeit der Energie und die Seele ist eine Form der Energie..

    Das lasse ich jetzt so stehen. Alles andere würde ausufern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WOW. Genau die gleiche Haltung zu Punkt neun wie in Deinem letzten Satz habe ich auch.

      Löschen
    2. wir sind halt die wahren wissenden;-)

      Löschen
  3. Und weil es so schön ist, nehme ich dieses Stöckchen auch noch mit <3

    AntwortenLöschen
  4. Punkt 4 ist die Vanillelady oder? Gibs zu.
    Hanne

    AntwortenLöschen
  5. Teil 1:
    1.) Die Liebe ist vielschichtig und ohne Liebe zu leben geht nicht. Das fängt bei der Liebe zur Mutter an, die Liebe zu den eigenen Kindern ist wieder etwas ganz anderes (leg dich nie mit einer Mutter an, Du wirst verlieren...), die Liebe zu einem Partner macht zwar nicht das Leben aus aber es kann es sehr bereichern. Aber auch so unglaublich weh tun...

    2.) Semi-Vegetarierin, weißt Du ja. Warum? Weil ich einfach kein Fett (das vom Fleisch) essen kann. Nicht für Geld und gute Worte. Bäääääh *schüttel*. Ein Steak, von mir aus auch Kobe, gibt mir nix, auch kein Schnitzel oder ein Kotelett. Mag ich nicht. Schön trockenes Hähnchenbrustfleisch dagegen schon. Oder Kasseler. Auch Hackfleisch in allen Variationen. Das ist nicht so definiert, wenn Du verstehst, was ich meine. Und alles in allem: Fisch ist mein Fleisch.

    3.) Hab keinen gekriegt dieses Jahr. Hätte ich einen, hätte ich nichts dagegen. Gern Schoki oder auch Diamanten ;-)

    4.) Das ist schwer zu beantworten. Um mich böse zu machen muss man sich schon sehr anstrengen. Ich kann über Vieles hinwegsehen, versuche immer, Entschuldigungen zu finden für schlechtes Verhalten. Wenn man es allerdings einmal mit mir verdorben hat, so richtig, bin ich ein Mammut

    AntwortenLöschen
  6. Teil 2:

    5.) Ich mache gern alles selbst, hab aber nicht immer Lust und Zeit dazu. Ich liebe es, bekocht zu werden. Es gibt nix schöneres, als kaputt von der Arbeit zu kommen und einen Teller Essen vorgesetzt zu bekommen. Herrlich! Ich geh aber auch gern essen, weil der Grieche das weltbeste Tsaziki macht und der Mavrodaphne da so lecker ist ;-)

    6.) Isch 'abe gar kein Auto. Hätte ich eins, muss es mich von A nach B und von Y nach Z bringen. Und das zuverlässig. Würde mich jetzt jemand fragen was ich will, ein Auto oder ein neues Fahrrad, ich würde mich für Letzteres entscheiden. (Hatte ich erwähnt, dass ich 3 kaputte Räder habe? Und es ist so kalt draußen, dass ich keine Lust zum Reparieren habe...)

    7.) Schulterzucken. Neben keinem Auto habe ich auch kein Handy und darauf bin ich stolz und das bleibt auch so.

    8.) Die Wurzel aus 16 ist mir zu einfach *pppppffffttttt*. Ich hab sogar mal gelernt, schriftlich (ja, das geht. Ohne Taschenrechner...) Wurzeln aus astronomisch hohen Zahlen zu ziehen (nicht, dass ich jetzt auch nur noch ansatzweise wüsste, wie das geht...) Über die Wurzel allen Übels habe ich lange nachgedacht, ich glaube, es ist der Egoismus.

    9.) Religion und Glaube sind zwei völlig verschiedene Dinge. Vor allem Religionen, die einen großen Teil der Menschheit (Frauen) auch heute noch unterdrücken sind mehr als suspekt, um es mal vorsichtig auszudrücken. Mehr sag ich da nicht zu, sonst werd ich verhaftet. Glaube ist etwas sehr individuelles und hat mit Religion wenig zu tun. Ich glaube an die Wiedergeburt, Quatsch, ich weiß, dass ich schon einmal gelebt habe. Ich glaube, dass meine Oma, die vor 10 Jahren gestorben ist, immer bei mir ist bzw. beobachtet, wie es mir ergeht. Manchmal meldet sie sich (Oma? Hast lange nix von dir hören lassen...) Ich glaube an das Gute in jedem Menschen (obwohl das manchmal sehr schwer ist) und ich glaube daran, dass jeder Mensch abgrundtief böse sein kann. Jeder. Immer abhängig von dem, was ihm passiert.

    10.) Ich war immer und werde immer ein Katzenmensch sein. Jetzt habe ich auch einen Hund, den ich tief und innig liebe und für den ich tagtäglich viel auf mich nehme. Diabetes beeinflusst das Leben sehr, auch, wenn es einen Hund trifft. Von den Kosten will ich gar nicht reden, ich kann nicht einfach mal für ein paar Tage wegfahren, weil außer mir niemand zwei Mal täglich Blutzucker messen und Insulin spritzen kann. Die Tierarzthelferin würde das machen, aber das mag ich dem alten, kranken Hund nicht zumuten. Schatzi kann es mental nicht, er bringt es nicht übers Herz. Den Hund mitnehmen auf eine Reise geht auch nicht, dafür ist er zu alt. Ich kann auch nicht einfach mal feiern und einen trinken, bevor ich nicht verarztet hab (frühestens 22 Uhr). Sprich, ausufernde Kaffeekränzchen gehen nicht. Das alles macht mir aber nichts aus wenn ich sehe, wie dieses liebe, unglaublich schlaue Tier dankbar ist, dass es leben darf. Huch, nun bin ich aber abgeschwiffen, das wollte ich nicht ;-). Also, Katze... Katzen sind Individualisten, das macht sie zu etwas Besonderem. Und sie sind so süüüüüß! Und überhaupt... Und man muss nicht mit ihnen Gassi gehen ;-) Ich liebe eigentlich alle Tiere (okay, bis auf Spinnen) und in unserem Kompost lebt eine Ratte.

    AntwortenLöschen
  7. Hab ich gemacht, sie hat sich sehr gefreut.

    AntwortenLöschen
  8. 1) Biochemischer Vorgang. Aber nicht um die Art zu erhalten, sondern damit Kerle die Klobrille runterklappen, und den Müll raus bringen. Und weil Dildos keine IKEA-Möbel aufbauen können.

    2) Was bis zu vier Beine hat und zu langsam ist, gilt als pinzipiell grillbar. Wenn Gemüse daneben liegt, stört das nicht weiter. Warum ? Weil ich als Karnickel den ganzen Tag den Kopp in der Salatschüssel haben müsste - das Grünzeug macht mich einfach nicht länger als eine Stunde satt.

    3) Muss ich jedes Jahr unbedingt haben. Meist ist die Enttäuschung am 2.12. aber recht groß, weil er schon leer ist.

    4) Jeder hat einen Schuß frei. Beim zweiten Patzer habe aber ich einen Schuß frei. Und ich kann zielen.

    5) Backwerk muss ich kaufen, weil mein Zahnarzt zu oft im Urlaub ist um ständig das diamantene Gebiss zu reparieren. Alles außer Backwerk wird nach Möglichkeit selber gebaut.

    6) Das "wie" ist noch wichtiger. So ein Elefantenrollschuh ist ja vielleicht ganz witzig, aber nur um zum Bäcker zu fahren, nicht durchs Land.

    7) Wenn das Mäuseklavier weg ist, beisse ich mir kurz in den Hintern weil ich grade paar hundert Euro versemmelt habe - sobald ich es bemerke, was ein, zwei Tage dauern kann. Sonst ist es mir wurscht, da ist nix drin was nicht woanders auch nochmal wäre.

    8) ... dass der "Nürnberger Trichter" nur eine Idee war, die Umsetzung aber leider von den Kuschelpädagogen verhindert wurde - weswegen wir von lauter Volldeppen umringt sind.

    9) Glaube ... ganz wichtig. Hätte ich die häufigen Dialoge mit dem großen Kürbis nicht, würde ich längst im Knast sitzen. Religionen und ihre Anhänger hingegen verachte ich zutiefst. Sie sind ein Konzept aus dem Mittelalter und nur zu tolerieren, wenn sie sich nicht ins restliche Leben der Menschen einmischen - was sie aber immer tun.

    10) Definitiv Hund. Noch nie war einer meiner Hunde so dämlich nicht rechtzeitig aufzustehen, wenn ich blind durchs Zimmer getappt bin. Die angeheirateten Katzen hingegen sind mehrfach schreiend in die Vorhänge gesprungen nachdem ich ihnen versehentlich auf den Schwanz gelatscht bin. Aber Zierfische wären auch ganz praktisch, weil man mit ihnen weniger oft Gassi gehen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zu 2. Hummer, Kaisergranat und Bärenkrebse haben doch deutlich mehr als vier Beine? Würde ich vielleicht als Erweiterung dazu nehmen.

      zu 6. Smarts wurden nur erfunden, damit der Mann auch nach außen zeigen kann, dass die Impotenz nun unumkehrbar ist.

      zu 10. Da würde ich auf jeden Fall ein Aquarium mit Fugus oder zumindest Süßwasserkugelfischen vorschlagen. Intelligente Viecher. Und sehr leicht zu ernähren mit allen, was man in der Wohnung fängt. Die machen vor NICHTS halt. Allerdings kam ich mir auch immer leicht beobachtet vor von den Kerlen. Die glotzen aus dem Glas und verfolgen das Geschehen in der Wohnung mit beweglichen Augen. Gruselige Dinger, die.

      Löschen
    2. zu 2) Völlig korrekt. Schmeckt alles lecker. Ich weiß nicht wieso ich Meeresgetier im Kopf immer der vegetarischen Fraktion zuordne ;-)

      zum 10) Ich habe letztens so batteriebetriebene Zierfischimitate gesehen. Ich glaube, die sind in der Haltung noch aufwandsärmer.

      Löschen
    3. Naja, das ist ja eigentlich kein männliches Essen. Wir können uns bei der Jagd von diesen Dinger nicht wirklich ernsthaft verletzen lassen. Also: so gut wie Gemüse, das Zeug. Und Suf ´n Turf geht irgendwie immer :-)

      Elektrofische kommen erst dann ins Haus, wenn die a) wie ein Zitteraal bis zu 600 V abgeben - falls mal einer ins Wasser griffelt. Oder b) als Zitterwal, um besuchende Weibchen zu beeindrucken. Bis dahin behelfe ich mir mit anderen batteriebetriebenen Dingern, die man auch ins Wasser hängen kann und Frauen beeindrucken.

      Löschen
  9. Oh, die Crooks dreht mit dem Stöckchen ja schon mindestens die zweite Runde ... was ziemlich wurscht ist, weil es ja jedes mal neue Fragen sind. Manche Sachen haben eben auch im Netz eher ein längerfristiges Verfallsdatum.
    Na dann:
    1. Liebe ändert nichts, macht aber alles schöner.
    2. Die Mischung machts.
    3. Ich habe welche verschenkt und auch welche bekommen. Ja mehrere. Ich finde es ein schönes Ritual für Freunde, sozusagen statt Weihnachtsbrief.
    4. Im Vergessen bin ich ganz schlecht, aber ich kann gut vergeben - anderen und inzwischen auch mir.
    5. Selbermacher. Eigentlich schon immer und zunehmend mehr.
    6. Wichtig an meinem Auto ist, dass es mich schnell und sicher und mit einem gewissen Komfort von A nach B bringt. Fürs Spartanische verbringe ich einfach zu viel Lebenszeit darin.
    7. Ich habe sofort Datenschutzpanik. Meinen Kram habe ich auch noch wo anders, aber damit sind Daten von anderen in fremden Händen.
    8. 4 und Neid.
    9. Ersteres ein großes Geschäft und Zweites mir suspekt. Ich vertraue lieber, aber dazu braucht es Grundlagen. Glaube ist immer blind, so selbstlos bin ich nicht. (Und bei nur ganz wenigen ist er echt, die meisten sind doch irgendwie verlogen - am meisten sich selbst gegenüber).
    10. Weder - noch.

    Soweit kurz und knapp.
    Ein schönes Adventswochenende! Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nelja, Dir auch eine schöne Zeit, Gruß, Holger

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…