Direkt zum Hauptbereich

Dein Essen sieht Scheiße aus!

Sagt der Emailschreiber. Oder die Emailschreiberin. Leider kann ich nicht zurückmailen, da die RE-Post als "Nicht zustellbar" zurückkommt.

Na gut, dann eben hier die Antwort.

Ja, Du hast Recht! Mein Essen sieht in der Regel eben so aus, wie es bei mir zu Hause auf den Tisch kommt. Fotos entstehen während dem Kochen oder eben dann, wenn es - meistens - heiß serviert wird. Ja, ich habe eine Spiegelreflexkamera, diverse Objektive wie Fischauge, Makros und Teles, Filter und auch diverse andere Spielzeuge. Und natürlich auch ein Fotozelt mit entsprechender Beleuchtung.

Könnte ich alles verwenden, nehme aber die zwei Küchenknipsen, weil es da egal ist, wenn mal wieder ein Ei drauf fällt oder eine Ladung Mehl die Linse erwischt. Und es ist auch nicht so ärgerlich, wenn eine der billigen Kameras ein "TILT" anzeigt, weil sie im Dampf die Arbeit vollbracht hat.

Natürlich hast Du auch recht damit, dass die Bilder in den Kochbüchern besser aussehen und wahrscheinlich auch damit, dass deren Essen besser schmeckt. Du solltest dabei aber vielleicht auch bedenken, dass in den Kochbüchern und in den Kochshows zumeist unter anderen Bedingungen gekocht wird. Und ich gehe auch einmal davon aus, dass die Essen in den Kochbüchern danach keine Menschen mehr ernährt haben.

Bei mir ist das so.

Ich habe auf was Lust. Schaue, was im Kühlschrank steht und an sonstigen Vorräten greifbar ist. Im Idealfall alles, wenn nicht, versuche ich, die fehlenden Zutaten zu organisieren. Oder etwas anderes zu kochen. Oder abgewandelt. Ist nicht schlimm, denn ich koche dann eben so lange, bis es mir schmeckt. Keinem Kunden, keinem Gast.

Und zwischendrin mache ich ehrliche Fotos. Was also heißt: WYSIWYG. Da wird nichts gehübscht, die Realität kommt auf den Teller. Manchmal vielleicht versuche ich es noch anzurichten, damit es nicht ganz - wie hast Du es genannt? - wie Scheiße aussieht. Mal klappt das, mal nicht. In der Regel kann ich dafür aber sagen, dass es schmeckt.

Bei mir gibt es kein Sterneessen, keine hochtrabenden Dinge, die nur schön aussehen, aber nicht satt machen. Ich glaube, dass ich mit Gewissheit sagen kann, dass hier aus meiner Wohnung noch nie jemand wieder gehen musste, der noch Hunger hatte. Außer er war auf Diät. Und natürlich geht auch bei mir was daneben. Ich versuche dann, zu korrigieren, was zu korrigieren ist. Weggeworfen wird seltenst etwas, dazu bin ich zu geizig.

Aber einen kleinen Tipp habe ich für Dich: in der Vorschau meiner Blogeinträge erscheint meist ein Titel, der schon darauf hinweist, dass es Essen gibt. Klick doch in so einem Fall einfach nicht auf den Startknopf, das erspart Dir den Ekel und die Verlegenheit, meinen Fraß mit dem von Hochglanzprospekten vergleichen zu müssen.

So, jetzt habe ich Hunger und bastle was, was wohl auch wieder Scheiße aussieht.

Kommentare

  1. Wieso um Himmels willen rechtfertigst Du Dich bei jemandem, der nicht mal den Arsch in der Hose hat, eine Antwort zu vertragen???
    Einfach nen Link zu nem Kochbuch schicken, fertig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich hab ja Zeit. Und warum denn nicht? Vielleicht denken ja auch andere Leser so; dann habe ich das Thema auch mal abgearbeitet :-)

      Löschen
  2. Dein Essen sieht NICHT scheiße aus - ich kriege oft beim Angucken Appetit und ich bin in vielen Dingen recht mäkelig;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, vielleicht kann ich doch besser fotografieren als kochen? Und wer weiß schon, wie das erst in Wirklichkeit aussieht? Uiuiui....

      Löschen
  3. Ich bin im Gegenteil immer wieder über die Geduld überrascht. Wenn ich was fertig habe und vor der Frage stehe ob ich es fotografieren soll, dann gewinnen bei mir in 99% der Fälle die Gier und die Gabel gegen die Knipse - Zeit um die Bohnen nach Größe zu sortieren bleibt da einfach keine.

    Des basst scho wie's is.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sags mal so.... Würde meine Mutter nicht so lange nach dem "`s Essen ist fertig!"-Ruf bis zum Eintreffen am Tisch brauchen, dann gäbe es wohl das eine oder andere Bild auch nicht :-)

      Löschen
  4. *lol*
    Das erinnert mich an Drco (aka Schwiegermutter).
    Die kaufte sich ein Kochbuch, weil die Bilder so "Appetitlich" waren.
    Das was bei den Rezepten rauskam, konnte man allerdings voll in die Tonne kloppen. Nicht zu fr****.
    Meine Meinung: An den Zutaten mache ich es fest, nicht an den Bildern (die übrigens gar nicht sch***) aussehen.
    Mach weiter so und rechtfertige dich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meiner Ex-Fast-Schwiegermutter war mein Essen immer zu "tomatenlastig". Naja, kann ich mit leben. Sieht man auf den Fotos ja nicht. :-) Danke!

      Löschen
  5. Volle Zustimmung. Das Essen sieht aus, wie zu Hause gemachtes Essen meistens aussieht. Vollkommen normal. Das "Essen", welches auf den Kochbuch-Fotos und in der Werbung zu sehen ist, besteht doch auch zu wesentlichen Teilen gar nicht aus Essbarem. Weiß man doch.

    Von daher - Ruhe bewahren und Tee trinken. Oder einfach was essen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, scheinbar weiß das eben nicht jeder. Ist mir ja auch egal. Denn - was mir da heute vor die Linse kam... Da hatte ich Angst, dass es alles sprengt. Sage nur: "Da Gangsta Cool McCool..." ;-= Und hier steht dampfende Pizza nach Ludolfscher Art. Auch nicht abbildungsfähig. Aber schmeckt ;-)

      Löschen
  6. Lieber Löffel,
    in den Kochbüchern wird doch auch nur getrickst und so lange am Licht gedreht, bis alles stimmig
    aussieht. Ein Kunde von mir ist Fotograf und besorgt sich immer Obst und Gemüse extra für seine
    dollen Bilder, ich weiß aber auch von ihm , was da so alles zurecht geschummelt wurde......
    ich finde deine Rezepte fast alle klasse, ist ja auch Geschmacksache....
    Ich habe einen Lieblingssalat, Linsensalat, wenn du den siehst, kannst du denken, der wurde schon mal gegessen, wirklich nicht schön........aber saulecker.
    Laß dich nicht ärgern.
    Gruß von BINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Labskaus. Sieht auch nicht lecker aus, wird von vielen Menschen gerne gegessen. Die Liste ist wohl ewig lang, und wenn es die essen, für die es bestimmt ist - dann ist allen in Ordnung.
      Gruß
      Holger

      Löschen
  7. Lass dich nicht ärgern. Ich finde auch, dass das von dir gezeigte Essen überhaupt nicht scheiße aussieht, man kriegt oft genug richtig Hunger auf das, was du da gekocht hast. Die Hochglanzfotos aus den Kochbüchern will dich niemand sehen, da ist man dann hinterher nur gefrustet, dass es bei einem selber dann nicht so aussieht ;). Mir gefallen authentische Bilder viel besser!

    Liebe Grüße,
    Jessica......die jetzt Hunger auf Pizza bekommen hat *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, vielleicht bastle ich nach Weihnachten mal aus den Resten ein "schönes" Bild. So richtig mit Überzug für die Ewigkeit und Hochglanz. :-)

      Meine Pizza war gut. Und Deine?
      Gruß, Holger ;-)

      Löschen
    2. Ich hatte erst heute Pizza, aber die war auch sehr lecker :).

      LG Jessica

      Löschen
    3. Nur Fisch und Chips. So mittel....
      Gruß
      Holger

      Löschen
  8. Soso u d du wagst es den Anblick meines Rote Beete Eintopfes mit Erbroc.... Zu vergleichen und mäkelst hier rum, weil da einer meint er kann die Klappe aufreißen
    Pffff
    Muss gleich mal nen Blogeintrag drüber schreiben...
    Oder doch nicht!

    Nee im Ernst, ich bin dankbar dafür, dass du das Essen so fotografierst wie es auf den Tisch kommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich.Hab.Das.Foto.Gesichert! Soll ich das hier mal....? ;-)
      Na, ich hab ja fairerweise auch von meinem misslungenen pinkfarbenen Eintopf erzählt, der nicht essbar war :-)
      Ach, bitte, bitte - schreib doch mal den Bericht über den Borscht. Aber mit Rezept, würde gerne mal wissen, wie DU den so machst.

      Na, wenigstens eine Frau, die mir dankbar ist ;-)

      Löschen
  9. Ach weißt Du es scheint im Moment mal wieder der Troll rumzuhüpfen. Ein kleiner armer Wicht, der in der Weihnachtszeit noch mal versucht seinen ganzen Jahresfrust an die Leute zu verteilen. Wahrscheinlich hat er in seinem Beruf schon Urlaub und weiß nun nicht was er bis zum 2.1. anfangen soll.

    Deine Bilder sind keine Hochglanzbilder stimmt, wenn ich allerdings sowas sehen möchte, dann schau ich in Kochbücher oder entsprechende Zeitschriften - ich mag Deine Ideen und Bilder.

    Viel Spass beim Kochen, ich mach jetzt Brezzelgugelhupf sieht bestimmt auch nicht gut aus, schmeckt aber hoffentlich umso besser :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, Hochglanzbilder werden meine wirklich niemals werden :-)
      Aber so ein Brezelguglhupf..... Tja... Für Mittwoch wurde bei mir ein hässlicher Semmelknödel bestellt. Vielleicht mal aus Brezn. In klein hab ich sowas schon gemacht. Gute Idee, danke! Und Dir gutes Gelingen!

      Löschen
    2. Super lecker und kann ich nur wärmstens empfehlen, allerdings zerbrösel die Brezzeln besser also keine 2x2 cm Stücke ;)

      Löschen
  10. Kann die Probleme des vermutlich anodingenskirchen Mailschreibers nicht nachvollziehen...
    Ich bekomme immer Hunger, wenn ich deine Einträge lese - weil das Ergebnis so lecker aussieht!

    Nicht Ärgern, nur Wundern!

    Ganz liebe Grüße aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, naja, LaMama beschwert sich täglich über mein Essen, aber nachdem sie es immer wieder reinschaufelt und schöne rosafarbene Bäckchen bekommen hat (die nicht von der frischen Luft herrühren ;-) scheint es soooo schlimm nicht zu sein.

      Gruß zurück in die alpenländische Hauptstadt!

      Löschen
  11. Ich sach nur: "Don't feed the troll".... :-) Guten Appetit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und vor allem nicht nach Mitternacht. Und nicht nass machen ;-)

      Löschen
  12. Ich bin ehrlich gesagt ganz froh, dass deine Fotos so "normal" sind. Ich kann dieses ganze Food-Blogger-Gedöns bald nicht mehr sehen. Hier noch ein Kleks Balsamico und da noch ein Halm Schnittlauch und dann kriegen wir alle einen Orgasmus vor Glück. Sorry, aber ich finde deine Bilder erfrischend ehrlich. Weiter so!

    LG Suse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön *rotwerd*. Hat aber Beides seine Berechtigung, finde ich. Die, die eben für alle Tage kochen und das auch so auf den Tisch bringen, und die Ästheten, die eben etwas mehr Aufwand betreiben. Manchmal ist es auch sehr interessant, zu sehen, welche Fortschritte manche Blogs in solchen Dingen machen. Da fehlen mir die Ambitionen dafür :-I
      Gruß
      Holger

      Löschen
  13. Frauen...Männer....Essen...Schuhe....gilt für fast alle und alles...

    Oft hübsch anzusehen - aber dann leider auch zu oft ungenießbar....
    Du, ich und noch eine ganze Menge anderer netter Leute...wir sind wenigstens verbal sehr wohlschmeckend, gell?

    (und ich würde das eine oder andere Mal gerne schnuppern können an den Bildern....ausser - es gäbe saure Kutteln....uuuuuuu...)

    Lieben Gruß
    BMI 23

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo BMI 23 - keine Angst, Kutteln wirst Du bei mir NIE finden. Es sei denn, ich habe einen Hund und der bekommt das Zeug. Ganz selten mal kocht das meine Mutter, ich mag schon nicht, wie das Haus dann riecht. Aber dafür mag sie keine Oliven und keine getrockneten Tomaten. Und einen Döner hat sie im Leben noch nie probiert, weigert sich.

      Und ein Kuttelfoto würde wahrscheinlich wirklich so aussehen, wie vom Beschwerdeführer beschrieben ;-)
      Gruß
      Holger

      Löschen
  14. Tse... was für ein feiges Gesindel!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…