Direkt zum Hauptbereich

Mit Anlauf in den Graben

Es heißt ja, ein guter Koch kocht die Frauen ins Bett. Naja... Will ich nicht, es langt mir schon, wenn ich eine Freude machen kann. Und das ganz besonders dem Menschen, an dem mir in meinem Leben am meisten liegt:
Und obwohl eine Frau wie diese eigentlich gar nicht möglich ist - es gibt sie doch! Die sagenhafte, phantastische.... Vanillelady. Hier ein Foto für die, die die Existenz anzweifeln.

Für sie durfte ich endlich mal wieder ein -theoretisch- brauchbares Essen kochen. Was also bedeutet: mit Vorbereitungen am Vortag und mal wieder ein Stückchen frisches Fleisch vom Metzger.

Und was soll ich sagen? Ich habe es geschafft, sogar ein Rinderfilet in Grund und Boden zu braten. OK, nicht ganz unschuldig war die Platte, die einfach der Hitzeentwicklung der Pfanne nicht gewachsen war und die Notabschaltung vollzogen hat. Aber - sich hinter einer Pfanne zu verstecken - das wäre feige. ICH habe es versemmelt.

Nur weil die Vanillelady nicht nur eine perfekte Frau ist, sie hat auch eine perfekte Umgangsformen - hat sie es trotzdem hinuntergewürgt. Na, wenigstens hat es sie satt gemacht.

So sah das Zeug auf dem Teller aus:
Im Uhrzeigersinn, bei ein Uhr beginnend: SourCreme, Tomatenbutter, Pommes, Zwiebelconfit, Rinderkohle, Kräuterbutter.

Und hier das Zeugnis der Schande:
800 g Rinderfilet mit grauem(!) Bratrand. Ich könnte weinen.... :-(

Aber, auch hier hat die Vanillelady wieder Größe bewiesen: sie hat es gegessen, ohne sich zu beschweren.

Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal einfach wieder bestellen oder eine Büchse Kartoffelsuppe öffnen, kann auch nicht schlimmer werden. So, nun noch ein klein wenig abräumen und dann ins Bett.




Kommentare

  1. Schrecklich. Wirklich schrecklich. Aber ich hätte mich auch vollkommen selbstlos geopfert. Da muß man sich halt mal überwinden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, mir war wirklich zum heulen zumute. Ausgerechnet da hat es mal wieder gehakt.

      Löschen
    2. Kann ich tatsächlich nachvollziehen, mir wäre es auch so gegangen.

      Löschen
    3. Na, wenigstens gibt es einen roten Faden in meinem Leben :-)

      Löschen
  2. Also ich hätte mich auch selbstlos geopfert und es klaglos gegessen, trotz grauem Rand. Nur, wo ist da die Erotik geblieben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hat es ja ohne Klagen gegessen. Von daher kann ich mich gar nicht beschweren. Aber, das war nicht das, was ich bieten wollte - und eigentlich auch könnte.
      Erotik? Wir sind doch nur Freunde. Da gibts (leider) keine Erotik.

      Löschen
  3. Nach meinem unwissenden Dafürhalten ist das doch medium... Also überhaupt nicht dramatisch. Aber da werden wir wohl ewig und immer differieren, und das ist auch gut so, die Geschmäcker sind und bleiben verschieden. Wenn, ich betone, WENN ich überhaupt sowas essen würde, dann komplett durchgebraten. Auch HähnchennurdasBrustfilet mag ich nur total totgebraten, richtig trocken muss das sein. Lecker. Kriegt man nur nirgends. Jetzt geh ich mich verstecken *wink*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, medium schon so einigermaßen. Aber - normalerweise ist oben, unten und an der Seite eine Kruste zu finden, in der Mitte dann rosa. Und gerade bei einem Rinderfilet ist das fast ein Selbstläufer. Ok, dann halt nur noch Schnitzel braten.

      Durchgebraten ist es ja schon, nur eben nicht über 70 Grad. Drum rosa Farbe.
      Hähnchenbrust? Die gibts bei mir wie Fisch auch nur durch. Glasig wirst Du bei mir nie finden, dafür habe ich zu viel Angst vor Salmonellen an Salmoniden ;) *zurückwink*

      Löschen
  4. ... und die Pommes erst ! Verschieden lang ! Vollkommen unsortiert ! Einfach so auf den Teller geklatscht ! Das schaut ja aus wie im Schnellimbiss !!1elf

    Was ein richtiger Perfektionist ist, der richtet die aus und biegt die krummen wieder grade. Gut, man isst dann zwar im Wesentlichen kalt, aber in der gehobenen Gastronomie ist das halt so.

    [Ironie aus] ;-)

    Dafür ist dort das Rinderfilet höchstens ein Viertel so groß, schaut oft auch nicht anders aus wenn man es anschneidet, und versteckt sich unter der Garnitur. Und die Tomaten- und Kräuterbutter ist dort ein gefrorener Klotz aus der fridge.

    Dann lieber ein evtl. nicht ganz perfektes halbes Rind auf dem Teller. Mit unsortierten Pommes ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die Pommes. Jetzt erkenne ich das auch. Aber - das war auch nur mein Teller. Nach Sheng-Pfui hätte ich die in Nord-West-Richtung verklöppeln müssen. Die unterschiedlichen Längen dagegen stehen für die Vielfalten in der Natur. Also die Langen für die Schönen und Reichen (die Anderen) und die kurzen für Arme, Hässliche und Fleischverhunzer (mich etc.).

      Also... Außer den Pommes war nichts TK. Ehrensache, und so sollte es auch sein. Der Rest war ganz gut genießbar, aber das mit dem Rind ärgert mich wirklich. Ich rede mir einfach ein, dass der Preis damit begründet war, weil es sich um ein sehr lange abgelagertes Fleisch aus einer besonderen Rasse (Brasilianisches Goldrind) gehandelt hat und dieses eben blitzartig von medium nach kohlig umschlägt. Hab ja meinem Metzger schon angekündigt, dass, wenn beim nächsten Kauf endlich der dreistellige Kilopreis geknackt wird, ich IHN zu Tode streicheln werde. MIT meinem Streichelholz aus formschöner Esche. Na, vielleicht kann ich eine Reklamation geltend machen, ich kann echt überzeugend traurig schauen. Zur Not denke ich einfach an einen traurigen Umstand - meine zuletzt gebackenen und entsorgten Kekse.

      Aber das Thema der sortierten Pommes - das nehme ich mal auf. Hab noch welche übrig ;-)

      Löschen
    2. Also ich nehme mittlerweile nur noch Streichelhölzer aus Aluminium. Die zeigen einem eher an, wann man mit dem Streicheln aufhören kann: Wenn sie sich ganz leicht verbiegen.

      Die Eschenstreichelhölzer haben keinen solchen Indikator und zeigen erst an, wenn Du zuviel gestreichelt hast.

      Löschen
    3. A.lu.mi.ni.um,,, Ok, hab´ ich notiert. Das ist doch mal ein Tipp aus der Praxis. Kommt gleich auf den Zettel der Weihnachtswünsche, die mir nicht erfüllt werden und die ich daher gleich mal sofot und umgehend in Angriff nehme.

      Ja, diese Eschendinger. Früher waren die mal härter. Heute? Ein Knorpelkopf liebevoll massiert und die Dinger haben unschöne Beulen. Wie wäre es mit deutscher Eiche? ;-)

      Für Narkosezwecke habe ich übrigens eigene Gerätschaften:
      http://dersilberneloeffel.blogspot.de/2013/03/n-insider.html

      Löschen
  5. Lieber Holger! Als Frau wäre ich froh hätte mein Mann auch nur einen Fünkchen von dir in sich. Die Vanillelady kann sich glücklich schätzen daß da ein Mann sich so um sie bemüht. Erkennt sie denn nicht, was, für ein Mann du bist? Viele Frauen wären froh wenn ein Mann für sie so viel Aufwand betreibt.Hoffentlich erkennt sie das und hält dich fest.Was ist da schon ein verbranntes oder zähes Stück Fleisch, du hast dich angestrengt.
    Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hanne, ich bin da leider nicht ihre erste Wahl und das wird auch so bleiben. Zu einer Beziehung gehört mehr, als nur kochen. Und bei allen anderen Dingen bin ich eher unterdurchschnittlich. So what, ist halt so.
      Holger

      Löschen
  6. Ach lieber Holger... Dein Rinderfilet sieht toll aus! Ganz ehrlich! Ich bin sicher, daß es ausgezeichnet geschmeckt hat. Sind die Soßen dazu selbst gemacht?
    Abgesehen davon habe ich mal einen genaueren Blick auf das Regal hinter Dir geworfen...
    Liebe Grüße von Felina, bei der Du schon alleine mit Deiner Single Malt- Sammlung gepunktet hättest ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klar. Teils am Vortag vorbereitet. Die Vanillelady arbeitet so hart, da hat sie es auch verdient, mit guten Zutaten bedient zu werden. Naja, ich mag ja so Päckchenzeugs auch nicht. Und die paar Stunden, die so eine Vorbereitung brauchen, das sind gute Stunden.

      Ne, das Regal zeigt lange nicht das, was auch gut ist. Das steht im Schrank. Und die wertvollen Teile (Abfüllung 1970 etc.), die stehen im Keller.

      Aber danke für den Punkt,
      Grüße aus Coburg zurück!

      Löschen
  7. Das wäre schon mein bestes Essen im November gewesen, Alter !!!

    ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meines auch. Wenn es denn was geworden wäre.... Naja, bleib ich halt bei Butterbrot, das kann ich wenigstens.

      Löschen
  8. Na ja,mach es mal nicht schlechter als es war.Ich hab schon wesentlich schlechtere Stücken Fleisch vorgesetzt bekommen.Da haben auch die Kochprifis nix geholfen.
    Ich finde es ist doch trotzdem noch gut geworden.
    Wahrscheinlich wolltest du es besonders gut machen und hast es zu gut gemacht.Ist schon jedem passiert.
    Ich hätte das Stück Fleisch mit Genuss gegessen schon allein wegen der lecker aussehenden Zutaten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfanni, ich glaube, ich weiß, auf welches Lokal Du anspielst ;-) Unser "Freund"?
      Naja, essbar war es, aber Du hast recht - es sollte besonders werden und ging in die Hose. Mir fehlt im Moment einfach die Übung. Das Drumherum war einigermaßen in Ordnung, aber der Hauptpart war - eben nur naja. Hab Dir einen Link geschickt zum Schokosoufflé.

      Löschen
    2. Nicht nur in dem Lokal,auch in " besseren" Lokalen schon passiert.Erst kürzlich bei einem Italiener.Da fä#llt mir ein muss noch ne Bewertung dazu verfassen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…