Direkt zum Hauptbereich

Oh Capt´n, mein Capt´n

Der Capt`n führt einen Blog, welchen ich seit langer Zeit gerne verfolge. Es ist mir also quasi eine liebe Pflicht, den Capt´n zu unterstützen und seine Fragen zu beantworten. Soweit ich das überblicke, haben bisher nur Blogger in Beziehungen geantwortet. Hab´ ich nicht, bin ja ein freier Mensch. Na, mal sehen, wie die Antworten ausgehen. Ach ja, der Capt´n ist hier zu finden: KLICK
Beginnen wir das - nicht ganz ernst gemeinte - Spiel:

1. Fast die gesamte Menschheit ist aufgrund einer mysteriösen Seuche ausgelöscht. Sie und Ihr nächster Verwandter sind womöglich die einzigen Überlebenden, Sie hören jedoch noch von einer eventuellen letzten menschlichen Kolonie 6000 km entfernt. Was werden Sie  tun? Wäre Ihre Entscheidung anders, wenn Sie ganz alleine wären?

OK, mein nächster Verwandter ist meine Mutter, praktischerweise wohnt die eine Etage unter mir. Ich packe sie also in mein Auto und - da wir keinen Zeitrahmen vorgegeben haben und das Ziel scheinbar aufgrund der Entfernung nicht auf unserem Kontinent ist - fahren wir los. Ohne Vorräte, nur mit einem Hammer zum Öffnen der Türen. Wen sollte es interessieren, wenn ich unterwegs meinen Proviant hole? Der erste Weg führt ungefähr 220 km südlich, um nachzusehen, ob da nicht eventuell doch noch eine Überlebende zu finden ist. Von dort ist es ein kurzer Weg nach München. Wenn es die anderen durch eine Seuche dahingerafft hat, heißt das ja noch lange nicht, dass ich unkomfortabel reisen muss. Aus dem Lager der Automarke mit den drei Buchstaben suche ich mir ein schönes Modell aus. Weiter zur Arena, ich wollte schon immer wissen, ob die Luft aus den Kissen entweicht, wenn ich da mit einem Messer ein Loch hineinbringe. Dann auf in den Norden, an einer Werft ein schönes Schiff geschnappt und auf nach Übersee zum vermuteten Ort. Wäre meine Entscheidung anders, wäre ich alleine unterwegs? Wahrscheinlich nein.


 2. Denken Sie zurück an den letzten Streit mit Ihrem Partner. Um was ging es und wer hat "angefangen"?

An einen richtigen Streit kann ich mich nicht erinnern. Ergo: kein Starter und kein Grund. 

3. Wieviele Stunden schlafen Sie durchschnittlich pro Nacht und haben Sie das Gefühl, es ist zu wenig oder zu viel?
3 - 4 Stunden in der Nacht, tagsüber vielleicht mal noch eine Stunde zusätzlich. Reicht vollkommen aus. Seit Jahren schon. 

4. Wie viele Sinne hat der Mensch?
-Tastsinn
-Geruchssinn
-Hören
-Sehen
-Schmecken
- Schmerzempfinden
- Gemeinsinn (Empathie)
und zusätzlich bei mir:
- Schwachsinn
Also sieben plus einer.

5. Tragen Sie ein Foto Ihres Lebensgefährten / Ihrer Lebensgefährtin bei sich? (Nicht auf dem Handy.)

Nein, kein Partner, kein Foto. Nicht einmal im Handy. An Bildern sind auf meinem Handy momentan nur Bilder von Essen zu finden. Muss ich mir Sorgen machen???

6. Welche Gegenstände aus Ihrem Zuhause würden Sie sofort auf den Müll werfen, wenn Ihr Partner / Ihre Partnerin nicht wäre?
Hatte alles fein säuberlich in Kisten gepackt. Nicht ein Zettelchen ist mehr übrig, welches in den Abfall könnte.

7. Waren Sie schon einmal ernsthaft in Versuchung, Ihren Partner / Ihrer Partnerin zu "betrügen" (Sex mit Anderen) und haben es dann NICHT gemacht? Und wenn, warum nicht?
Niemals! Nicht einmal in Gedanken! Warum? Bin halt so.

8. Wenn Sie verheiratet / in fester Beziehung sind: Wie schlafen Sie nachts / schlafen Sie ein? "Löffelchen", "Hintern an Hintern", möglichst ohne Körperkontakt,...?

Kommt auf die jeweilige Situation zuvor an... ;-)

9. Befindet sich etwas sehr Altes in Ihrem Besitz? Wenn ja, was und warum und wie alt ist es?
Irgend so ein Buch von 1454, so ein Bibelding von einem J. Gutenberg. Hat irgendwie aber ein schlechteres Druckbild als mein Webbook. ;-) Ne, im Ernst: ein Kochbuch von Ende des 19. Jahrhunderts. Auf einem Flohmarkt entstanden und gekauft, weil ich auf die Zubereitungsarten aus dieser Zeit neugierig war.

10. Wie lange kommen Sie mit 100 Euro im Geldbeutel aus?
Nur für Lebensmittel und nur für mich: gut einen Monat. Manchmal auch nur einen Tag. Ist abhängig von den Gelüsten.

11. Angenommen, Sie sehen "da hinten" den Typ im schwarzen Hemd und sind sich zu 83,7 % sicher, das ist Capt'n K., würden Sie ihn ansprechen? Wenn ja, was sagen Sie?
Wahrscheinlich nicht, da eine 16,3prozentige Chance besteht, mich zu irren und zu blamieren. Dann würde ich mich in den nächsten Tagen jedoch zu 83,7 % ärgern, dass ich die Chance habe entgehen lassen.





Kommentare

  1. Herzlichen Dank für's Mitmachen!
    Vielleicht wird's bei der Wette doch noch mal eng ;)

    Interessanter Gedankengang übrigens bei der 1. Frage, die Chance tausend Dinge tun zu können, die man sonst vielleicht niemals machen könnte / würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, aber gerne doch. Für die Wette drücke ich Dir die Daumen.

      1. Frage? Ist ähnlich so, als würde man mich fragen, was ich machen würden, wäre ich drei Tage unsichtbar :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…