Direkt zum Hauptbereich

42. Breitengrad durch mein Wohnzimmer

Dürfte ein neuer Rekord sein. 42° Celsius um kurz vor 20 Uhr in meinem Wohnzimmer. Klimaanlage? Kannste knicken, zu spät dran gedacht. 42° im Wohnzimmer machen mich breit.

Und dann überall diese dummen Sprüche, dass man - bitteschön - die Klappe halten soll, weil es Zeit für Hitze wird. Warm - in Ordnung. Aber eine Temperatur, welche ohne Schwitzen tödlich sein kann? Und was soll ich sagen? Seit Jahren kann ich zum ersten Mal wieder Schweiß absondern. Mag für den normalen Menschen nichts ungewöhnliches sein, mich erleichtert jedes Milligramm an Wasser. Und krankheitsbedingt kann ich kaum schwitzen. Hat Vor- und auch Nachteile. Schnappatmung bei so einem Wetter ist nicht lustig. Aber, am Donnertag soll es abkühlen. Tut mir leid für die Sonnenhungrigen, aber ich hoffe, ab da wieder eine einigermaßen brauchbares Leben führen zu können.

Und erstmals habe ich auch ein Gespräch mit der Vanillelady abwürgen müssen, weil ich kaum Luft bekam. Nur mal so zur Verdeutlichung ;-)

Kommentare

  1. Komm zu uns,hier war es heute angenehm.Und noch eine Steife Prise dazu.So passt das Wetter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Pfanni, wenn Du fünf Schritte entfernt wärest...

      Löschen
  2. Oh Gott, der Satz mit 'Vanillelady' sagt mehr als alles andere !!!
    Ich schick Dir dann mal ausnahmsweise lieber einen Eimer 'Kaelte' rueber! (derzeit angenehme 5 Grad am Morgen; bis 15 Tagsueber - in best case = traumhaft!)
    Ausserdem: feuchte, duenne Kuechentuecher ins Genick, um die Schulter und wo immer man sie mag und dann waehrend des Sitzens auch noch liegen bleiben, helfen angenehmst mit ihrer Verdunstungs-Kuehle.
    Weiter trau' ich mich gar nicht erst zu flapsen anzufangen bei dieser Eurer ungewohnten Misere !

    LG, G.
    (bitte selbst entscheiden, ob durchzustellen - dankend Dir ueberlassend !)


    AntwortenLöschen
  3. Wir erwarten heute auch Temperaturen über 30°C (gestern hatten wir noch angenehme 25°C und es war nicht so schwül - das vertrage ich immer am wenigsten, weil der Kreislauf schlapp macht und man sich nicht bewegen mag). Warme Temperaturen sind ja völlig ok, aber wenn man gesundheitliche Probleme hat, ist das nicht witzig und dann stören mich auch die Kommentare der Leute, die das absolut nicht nachvollziehen können und meinen, man solle sich nicht so anstellen, es sei schließlich Sommer. Ich bin jedenfalls froh, wenn wir heute und morgen überstanden haben und es ab Freitag wieder gemäßigtere Sommertemperaturen gibt, die man dann auch genießen kann.

    Komm gut durch die Hitze!

    Liebe Grüße,
    Jessica....die leider gar keine Klimaanlage in der Wohnung hat, dafür aber olle Holzfenster und -türen und eine Hausdämmung, die die Hitze nicht wirklich fernhält ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute war es noch wärmer. Und weil es nicht ausreicht - kurzer Schauer für ordentlich Schwüle.

      Löschen
  4. Meine Güte, Du Ärmster! 42 Grad, ich würd kollabieren. Auf der Stelle. Hier war es gestern auch eine schreckliche Luft, ab 21 Uhr konnte man es einigermaßen aushalten. Jetzt sind drinnen 23,7 und draußen 22 Grad, es tröpfelt ein wenig und grummelt in der Ferne, das zieht bestimmt südwärts. Ich wünsche es dir.

    Liebe Grüße *wink*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. brisy, ich habe den Tag nur im Schonmodus verbracht. Keinen Schritt zuviiel.

      Löschen
  5. Mir geht auch am meisten auf den Nerv, dass ich darüber nicht meckern soll. Wer hat jemals behauptet, dass ich mir wünsche von einem Extrem ins andere zu fallen? Diese Logik erschließt sich mir überhaupt nicht. Außerdem hab ich Heuschnupfen wie...Sau (sorry)Ich kenne also auch die Sache mit der Schnappatmung. Sich einfach mal halbwegs normal und langweilig fühlen wäre halt auch mal wieder ganz schön ;)

    Halt durch! LG Suse

    AntwortenLöschen
  6. Ich hoffe ebenfalls auf Abkühlung und bin generell kein Fan extremer Wetterlagen, weil ich leicht friere UND leicht schwitze. Naja, in diesem Jahr ging das Eine dann quasi nahtlos in das Andere über;)
    Ich wünsche mir hiermit ganzjährig Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad, gerne mit Sonne, Wind und Regen abwechselnd, wobei Tornados und Sturzfluten (in den letzten Jahren und Monaten hier mitten in Deutschland so geschehen) nicht sein müssen.

    AntwortenLöschen
  7. Dumme Frage
    Und warum keine Klimaanlage in der Wohnung?
    Draußen hier jetzt 38 Grad und innen 21 Grad.
    Kosten? Na, so um die 3000,00€ komplett.
    Einbau keine Stunde.
    Habe ich schon seit Jahrenden.
    Ich rate zu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ist im Schlafzimmer. Hier müsste ich mit Schlauch arbeiten. Bringt nix. Kosten sind mir egal, lieber angenehm leben.

      Löschen
  8. Wie bist du denn auf die 42 gekommen, wenn draußen nur 34 waren? Hattest du ein Feuerchen gemacht? Oder etwa die Sonne rein gelassen? Nie nie nie die Sonne rein lassen! Tags die Rollläden zu, nachts alles weit offen - und nasse Laken vor die Fenster hängen (frisch gewaschene Gardinen tuns auch), also vors OFFENE Fenster dann natürlich. Spart die Klimaanlage und macht nebenher saubere Wäsche.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wir hatten doch schon 38 Grad. Und dann ist die Front (14 m) fast komplett verglast. Sonne von früh bis spät, auf dem Balkon hinter den Brettern hatte es um 15 Uhr gemessene 62 Grad in der Sonne. Das strahlt zusätzlich ab. Alles ein wenig Fehlkonstruktion.
      Ich kann mich kaum bewegen, Hausarbeit fällt aus.

      Gruß
      Holger

      Löschen
  9. Dann hätte ich zumindest eine 14-Meter-Markise (weil ich Rollläden schrecklich finde, die machen, dass ich mich eingesperrt fühle). Das (dir sicher bekannte) Problem ist, dass Gardinen oder Rollos nicht so viel bringen, weil die Glasscheiben sich erhitzen und das nach innen abstrahlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit nunmehr 25 Jahren studiere ich dieses Problem und mögliche Abhilfen. Technisch ist es nicht möglich auch nur einen Meter Markise hier anzubringen. Und ja, in Physik habe ich durchaus aufgepasst. Fenster strahlen nach innen, Tücher kühlen. Lustig, für wie blöd mich manche Menschen halten. ;-)
      Komm´ doch endlich mal hier vorbei, dann kannst Du das Problem mal an eigener Haut erfahren. Sogar die nachträglich außen angebrachten verspiiegelten UV-Schutzfolien bringen nur ungefähr 5 Grad. Zumindest was. Innen habe ich bedampfte Rollos - auch nur wenig Effekt. Und trotz all dieser (recht teuren) Maßnahmen - Schwitzen.

      Knusprige Grüße an die Küste :-)

      Löschen
  10. Küste... ja nee is klar (ich halt dich nich für blöd, aber nu versteh ich, warum das Andere tun *feix*)

    Nix da, bei 42 Grad wär ich tot. Mausetot. Ich bin sooooo froh, dass hier seit 2 Stunden das Gewitter tobt. Nun sind noch 18 Grad. Also, draußen. Hat ordentlich geregnet *freu* nur leider 20 Minuten zu früh. 17:15 sollte es laut Radar losgehen, um 16:55 war ich in der Apotheke als die Schleusen aufgingen. 100 Meter per Rad zu Lid*l und brisy war pitschenass. Hab dann doch ein Weilchen gewartet weil es gleichzeitig blitzte und donnerte, da war mir doch etwas mulmig...

    AntwortenLöschen
  11. Frau von brisy ;-)

    Es donnert, passend zum Wetterradar. Mal sehen, was kommt. Noch sind es vor der Tür 27 Grad.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…