Direkt zum Hauptbereich

Noch jemand hier......

... der außer der Vanillelady und mir DIESE DINGER irgendwie gruselig findet? Sogar sehr gruselig? Wie kann man sowas in der Wohnung haben? Und richtige aus Fleisch uns Blut sind auch nicht besser....

Kommentare

  1. Also ich gestehe....bis vor ca 15 Jahren fand ich die auch noch TOTAL geil und die MUSSTEN mindestens einer in jedem Zimmer stehen. Aber man wird zum Glück auch irgendwann mal älter :) Und reifer :) Und der Geschmack bessert sich :)

    Aber ich kenne Wohnungen da hängen die Dinger noch buntfröhlich vor sich hin....*brrrrrrrrrr* Und nein...leider nicht nur in den Kinderzimmern :)

    Naja ...jedem seinen Fetisch wa :)



    AntwortenLöschen
  2. Die sind wirklich gruselig. Sowas würde ich mir nie im Leben in die Wohnung hängen. Meine Tante hatte jedoch früher auch so ein "Ding" in ihrem Wohnzimmer hängen ;).

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Hier! Ich! *hektischmitderhandwedel*
    Meine Mutter glaubt an ein Jugendtrauma durch Stephen King... ich glaube, die Dinger SIND einfach gruselig und Herr King war der gleichen Meinung ;)

    AntwortenLöschen
  4. ICH. Die sind der absolute Horror. In lebendig noch schlimmer als konserviert.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  5. Wer will schon Pennywise in seiner Nähe haben...ich nicht!

    AntwortenLöschen
  6. Oh Gott - grusel! Mag kein Stephen-King-Szenario zu Hause;)

    AntwortenLöschen
  7. Brrr, schüttel, da sind ja wirklich extrem gruselige
    Figuren dabei, zumindest mehrheitlich.

    So was kommt mir nicht in die Bude! Mir reicht es
    schon wenn meine bessere Hälfte zu Weihnachten
    Engel und Nikoläuse (?) adäquat dazu zu Ostern die
    unausweichlichen Osterhasen und Piperli aufstellt.
    Gruß Allgäu Hans

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich wusste gar nicht, dass Coulrophobie so weit verbreitet ist. Ich find die Gruseligen gruselig, die "Normalen" machen mir nix aus. Aber ich hab auch keinen hier. Dadür jede Menge Teddybären und nen rosa Püdel ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Der Alan aus "Two and a Half Men" fuchtelt damit in ein, zwei Folgen damit rum.
    Und der ist ja wohl zumindest leicht gestört.
    Gruselig.

    AntwortenLöschen
  10. Seit ich ES gesehen habe finde ich Clowns extrem gruselig. Hässlich fand ich sie allerdings schon immer.

    Der Gatte hat Schiß vor Puppen. Auch hier ist ein Film schuld: Chucky ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Naja, wie man's nimmt. Die echten heissen Lars-Kevin, sind selbstredend hochbegabt und führen dazu, sich einen Kombi zu kaufen. Da muss jeder selber abwägen ob Chucky an Bändern nicht doch die bessere Wahl ist

    AntwortenLöschen
  12. So, ich will auch mal Erste sein: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag lieber Holger. Für das neue Lebensjahr alles Gute! Bleib so, wie Du bist, und lass uns weiterhin teilhaben an Deinem Leben, Deinen Gedanken und Deinem tollen Humor. *Dollen Knuddler gen Süden schick*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe brisy, ist Dir gelungen! Der Tag ist aber dann maximal schlecht gelaufen, das schreibe ich Dir aber per Email :-( Aber Kopf hoch, morgen ist auch ein Tag, geben wir auch ihm die Chance, uns mit Anlauf in den Hintern zu treten!
      Gruß
      Holger

      Löschen
  13. Clowns, ich habe jedenfalls keine hier daheim und käme auch nicht auf die Idee mir solche in die Wohnung zu stellen.
    Aber ich habe keine generelle Angst, war im Schulcircus selber mal Clown, vielleicht härtet das ab?
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…