Direkt zum Hauptbereich

Hau wech den Balg - Mordanschlag auf ein Kleinkind!

In der Regel bin ich ja der Meinung, dass ich für eigene Kinder mit bald 43 Jahren irgendwie zu alt bin. Naja, eigentlich wäre ich dann wohl eher für die Kinder zu alt. Und für die Frauen, die im gebärfähigen Alter sind sowieso. Und eigentlich mag ich auch die meisten Kinder nicht. Zumindest keine Fremden, die unerzogenen. Und es gibt ja auch nur sehr, sehr, sehr wenige Frauen (eigentlich nur ein oder zwei...), mit denen ich mir ein oder zwei schnelle Brüter vorstellen könnte. Mit dem Alter wird man ja auch selektiver und wählerischer.

Und so geschieht es eben, dass ich meist von Herzen über die Bratzen herziehe, die sich in meinem Wahrnehmungsfeld so aufhalten. Kurz mal angemerkt: Mütter, die NUR NOCH von den Blagen erzählen und mein Postfach mit Bildern von den kleinen Scheißern verstopfen - was bin ich froh, dass die Evolution nicht uns zusammengeführt hat. Wie sagt eine Bekannte immer? "Leben ist das, was geschieht, während du dein Leben planst." OK, ganz Unrecht hat sie nicht, aber ein wenig planen werde ich schon. Sonst geht ja gar nix mehr. Und fremdbestimmt - mag ich gar nicht. Auch wenn es manchmal so rüber kommt, als wäre ich Hilf- und Antriebslos; in den meisten Dingen weiß ich schon recht genau, was ich will und was nicht. Muss man ja nicht immer sagen, und mal ein wenig blöd zu wirken (sein?) schadet auch nicht wirklich, zeigt eher, ob die Frau überhaupt RESPEKT vor einem hat oder auch mal eine in ihren Augen blöde Frage einfach übergehen kann.

Zum Thema Kinder habe ich also ein zwiegespaltenes Verhältnis. Was wohl auch der Grund dafür ist, dass mich eine Frau in dieser Woche schon sehr geschockt hat. Nicht nur einmal, sogar zwei Male.

Zuerst stand es in der Online-Ausgabe einer unserer Tageszeitungen. Eine Rentnerin im Alter von 63 Jahren hat im Streit mit einer anderen Frau deren Kind gepackt und auf die Straße geschleudert. Und die Straße ist nicht nur stark frequentiert, auch die Ausweichmöglichkeiten sind sehr begrenzt durch die Bauweise. Nur mit sehr viel Glück ist hier nichts passiert. Über die Feiertage wurde die Frau auch einem Haftrichter vorgeführt, die Anklage wird wohl mutmaßlich auf versuchten Mord lauten.

Hier der Link zu der momentan neuesten Entwicklung in dieser Sache KLICK und KLICK,
Jetzt ist so eine Tat schon verwerflich genug, noch schlimmer aber, dass die Frau eigentlich schon seit Jahren recht krude Ansichten unter das (Weibs)Volk bringt. Schreib ich mal so despektierlich, weil sie uns Männern auch rüde gegenüber tritt. Hier der Link zu ihrer Internetseite KLICK

Mal abgesehen davon, dass Männer aus meiner Generation durchaus kein Problem damit haben, wenn die Frau mehr verdient und/oder eine höhere Stellung in Beruf und/oder Gesellschaft hat, dass viele Frauen harte Kämpfe geführt haben, damit es soweit kommen konnte, dass ein Mann durchaus sehr stolz auf eine Partnerin ist, die es im Leben zu etwas bringt und "ihren Mann" steht. Dass auch der Mann durchaus bereit ist, zu Hause mit dem dampfenden Topf auf die Frau zu warten, wenn sie Überstunden macht oder einfach einen Extradienst schieben muss. Aber - solche Frauen wie die Erschafferin der oben genannten Internetseite ziehen das Erreichte in das Lächerliche, schaden mehr, als sie für das Fortkommen sorgen.

Ach ja. Ich hatte ja auch schon mit dieser Frau zu tun. Und zwar damals, als ich noch hellere blonde Haare und blauere Augen hatte. Ich war also nicht unbedingt als ein Mensch ihrer Zielgruppe des Hasses auszumachen; einem "Migranten", wie es so unschön gestelzt heißt. Ich war und bin auch kein Vater, dessen Kind ihr hätte sauer aufstoßen können. Ich habe noch nie eine Frau geschlagen oder angegriffen, auch das kann nicht der Anlass gewesen sein. Nein, die gute Frau mochte schlicht und ergreifend auch keine Hunde. Dazu muss ich sagen, dass es nicht einmal meine Hunde waren, diese meiner Schwester gehört hatten und auf einer eingefriedeten riesengroßen Wiese in meinem Besitz untergebracht waren während der Arbeitszeiten. Kein Gebell, kein Mucks, dazu waren die viel zu ausgeglichen. Und keine Verschmutzung außerhalb dieser Wiese, welche auch täglich "abgelesen" wurde.

Die Bilder zeigen die beiden Hunde bei ihrer damals gut 23,5stündigen Lieblingsbeschäftigung.


Ausreichend war damals das bloße anwesend sein der Hunde, weil sie irgendwann einmal von einem Hund angeknurrt wurde. OK, ich gebe zu, der Hund hat meine Sympathien. Hatter er auch damals. Und nur ein paar Tage später wurde sie uns dann vorgelegt, eine Liste gegen die Hundehaltung. Unterschrieben von ein paar Nachbarn aus einem weit entfernten Wohnblock, die es nicht einmal gehört hätten, wären die Hunde explodiert. Der Horror des Abpassens und Auflauerns dauerte fast ein halbes Jahr, bis der Spuk dann von einem auf den anderen Tag zuende war. Zwischendurch erfolgen Schimpftiraden am Zaun, im Laden und mit wildfremden Menschen, die einfach nur am Grundstück als Passanten vorbei liefen.

Die Frage die ich und auch die vielen angegriffenen Menschen nach mir sich stellen müssen - hätten wir schon eher eine Anzeige aufgeben sollen, diese Dame aktenkundig machen? Zumal auch die Coburger Stadtführung pauschal verdächtigt und in aller Öffentlichkeit beleidigt wurde. Jetzt ist es zu spät, gut ist nur, dass dem Kind nichts passiert ist.


Kommentare

  1. So, so... Du magst also kein eMütter;-)

    Interessant! Ich muss dir aber recht geben, mich nerven die Damen auch ziemlich die nur noch über den letzten Schiss in die Windel und über die rasanten Fortschritte ihres zukünftigen Nobelpreisträgers reden. Meist sind die die schlimmsten, die das vorher bei anderen angeprangert haben. Ich hoffe ich gehöre nicht zu der Sorte, auch wenn ich riesig stolz bin auf meine Süße und da komme ich auch schon zum eigentlichen Thema: Mir stockt das Herz, wenn ich sowas lese. Die Frau wird hoffentlich nicht mehr aus der Haft bzw Psychiatrie entlassen. Die ist ja wirklich gemein gefährlich....
    GsD ist dem Kind nichts passiert!

    AntwortenLöschen
  2. Naja, die Mütter schon, nur die Kinder nicht immer :-) Muss man schon differenzieren,,,,

    Im Bekanntenkreis: "Ach, meine Brut ist hochintelligent!" Und? Was war? Einschulungstest, nicht zu Emotionen fähig - eine Rundemehr im Montessori-Kindergarten. Wasauchimmerdasseinmag.

    Und ja - ich hoffe auch, dass diese Frau für lange, lange Zeit weggepackt wird. Sieht aber gut aus, weil die Staatsanwaltschaft nicht von der Anklage ablassen will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, Kinder sind auch nur Menschen mit Stärken und Schwächen und jeder sollte daran denken: Wir waren alle mal ein Kind.

      Mir wurde schon alles über meine Tochter gesagt von: "Sie ist ein sehr liebes und wohlerzogenes Kind", bis hin zu "dein Kind muss in Therapie und ist völlig verzogen".
      Die Wahrheit liegt wohl dazwischen. In Therapie muss nicht, aber sie ist durchaus ein wenig verwöhnt, aber insgesamt ist sie ein sehr liebenswertes Mädchen. Das sind Kinder meistens, einzig sie können Emotionen nicht immer beherrschen, das müssen sie noch lernen. Ich wünschte mir ehrlich gesagt manchmal etwas mehr Verständnis für Kinder und dass sie keine Roboter sind die nach Vorschrift und Schema F "funktionieren".
      Und ja es gibt Eltern die ihre Kinder gnadenlos überschätzen. Mir tun die Kinder sehr leid, denn wenn die Latte so hoch gehängt wird können die Kinder ihre Eltern ja nur enttäuschen.
      Hochintelligenz gibt es (fast) nicht. Meist ist soetwas eine Inselbegabung und die geht meist mit Defiziten in anderen Bereichen einher.
      Diese Einschulungsuntersuchungen sind übrigens bedenklich. Da kommen irgendwelche Leute vom Amt und schauen sich die Kinder für eine halbe Stunde an. Erwischt man da eine falsche halbe Stunde, werden die Kinder schnell vorverurteilt, aber ein weiteres Jahr im Kindergarten ist kein Fehler. Ein Jahr länger Kindheit schadet sicher nicht.

      Löschen
    2. Lady Crooks, da magst Du Recht haben. In meiner Bekanntschaft gibt es durchaus wohlerzogene Kinder, die mag gerne knuddelt. Und dann gibt es diese kleinen Teufel, die keine Grenzen kennen und einfach schon nerven. Diese altklugen Scheißerchen. Und meist sind dann auch die Eltern besonders stolz auf diese Bratzen, die es schaffen, ganze Gruppen von Erwachsenen innerhalb von Sekunden zu nerven.

      Das "hochbegabte" Kind in der Bekanntschaft. Nun, jedem war klar, dass das Ding eigentlich rotzdumm ist. Kein Scherz, das Kind kann mit fünf noch nichts. Wirklich NICHTS. Da mache ich aber der Mutter und dem Stiefvater den Vorwurf, die eigene Blödheit auf das Kind 1:1 übertragen zu haben. Weißt Du, wie die "Hochintelligenz" sich äußern soll? Weil sie "Memory" gut kann.Sonst NICHTS: Kein Anstand, kaum einen Wortschatz, das Kind bekommt noch den Hintern abgeputzt, hat keine(!) Spielkameraden, weder im Kindergarten noch zu Hause. Ein sehr, sehr unangenehmes Kind. Kommt zur Tür herein, bleibt stehen und starrt einen an. Mit einer regungslosen Miene. Wenn man es dann grüßt, kommt auch nix zurück. Asperger ist das nicht, Autismus auch nicht. Einfach dumm. Wirklich dumm.

      Ich fürchte, dieses Kind wird wohl den Kindergarten geistig nie verlassen.

      Löschen
    3. Hm, das Kind ist nicht hoch intelligent, sondern normal.
      Bei Memory wird jeder Erwachsene gegenüber einem 5-jährigen abstinken, Wortschatz sollte vorhanden sein, Hintern putzen tut man bis ungefähr 8, Freunde sind Pflicht, nicht jedoch bei Inselbegabten, will die meist soziale Defizite aufweisen... Dass ein Kind in einer Situation mit vielen Menschen überfordert ist, ist normal, das geht Erwachsenen oft ähnlich. Befremdet, weil Kinder es nicht so gut kaschieren können wie erwachsene. Ich denke, dass Kind ist normal entwickelt mit ganz normalen Defiziten, die ein Mensch nun malhat. Hochbegabung ist das eher nicht.

      Löschen
    4. Nein, glaube mir, eine normale Entwicklung ist anders. Kaum Wortschatz, kein Antrieb, einziges Interesse - fern sehen. Egal was. Die Nachbarskinder? Uninteressant. Die Kindergartenkollegen - die hassen sie und sie hasst die Kinder. Sie schreit bei jeder Gelegenheit unkontrolliert, wirft sich zu Boden. Ist mit fünf Jahren intrigant und ein von Grund auf böser Mensch.

      Löschen
    5. Puh, ich seh schon, du magst sie nicht;-)

      Ich glaube dir, mir fiel nur auf, dass du ein paar Dinge für aufführtest die für eine fünfjährige einfach ganz normal sind. Bei fünfjährigen bin ich momentan Expertin, ich hab so ein Exemplar zuhause, das allerdings ganz normal ist;-)

      Kinder die keine Freunde haben sind mir auch suspekt...

      Löschen
    6. Na, Kinder im Allgemeinen sind ja nicht übel. Manche Exemplare mal ausgenommen, aber da liegt es eh eher an der Erziehung. Aber beim Beispielkind: ne, da werde ich aggressiv. Und sowas kenne ich nicht. Normalerweise habe ich den Ruf, den Kindern Blödsinn beizubringen. Aber da - ne, wenn keine Resonanz kommt..... Reaktionen erhält man nur, wenn auf dem Tisch Süßigkeiten stehen, die es will. Es fragt zwar, aber wenn ich dann nach der zweiten Packung Kekse, dem dritten Stück Kuchen und der ersten Tafel Schokolade "Nein" sage, dann ernte ich nur ein "Waruhuuuuum?" Es isst nur Dinge, die Zucker enthalten, kaum mal was Gesundes. Getränke: nur süße Säfte. Und davon am Tag gut 2,5(!) Liter. Wenn ich dann Bedenken in Richtung Diabetes äußere - frage nicht.

      Löschen
  3. Nachträglich nun doch nochmal ein Kommentar hier (irgendwie sind diese kurzen Wochen Horror, man kommt zu nix). Ja, gut, dass dem Kind nix passiert ist.
    Manchmal, aber nur manchmal und in ganz schwachen Momenten, tun mir solche Damen (oder Herren) Leid. Aber diese Anfälle gehen schnell vorbei. Leider kann man ihnen nicht immer entgehen. Ihnen auszuweichen hieße ja, sich ihrem Diktat zu unterwerfen. Also ist die Konfrontation manchmal unausweichlich, aber auch so was von unnötig ... hach, das Leben könnte so schön sein, wenn es nicht immmerzu irgendwo Jemanden gäbe, der sich streiten will, sich selbst erhöhen will, indem er andere nieder macht oder einfach nur (im schlimmsten Falle) Langeweile hat.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  4. Neja, wenn Du diese Frau auch kennen würdest, wüsstest Du, dass das leider kein Anfall war. Oder zumindest einer, der sich über Jahre und Jahre hingezogen hat. Hass ohne Ende.
    Gruß
    Holger

    AntwortenLöschen
  5. Mir fällt es auch immer schwer es zu glauben, aber es gibt tatsächlich Menschen, die einfach nur böse sind. Und dumm. Und überflüssig.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…