Direkt zum Hauptbereich

Bad Hair Days

Haben ja sonst nur Frauen. Meint: irgendwie sitzt die Frisur nicht. Naja. Wenn es nur das wäre.
Eigentlich fühle ich mich komplett irgendwie SO. Also eher ein "Ganzkörperproblem".

Vielleicht kennt Ihr das auch? Solche Wochen, in denen einfach alles quer läuft, man sich selbst irgendwie im Weg steht und täglich mehrmals in die eigenen Knie schießt. Erst links, dann rechts. Und immer wieder. Keine Midlife-Crisis, keine Lust, ein Motorrad zu bestellen oder einen Porsche. Auch nicht der Drang, sich eine junge Blonde zulegen zu müssen, "weil man noch was vom Leben haben will". Aber die Mundwinkel weisen im Moment eher gen Boden.

So eine gedrückte Grundstimmung, keine Lust auf nichts. Zumindest nicht auf das, was erreichbar wäre. Und wenn man sich auf etwas Besonders freut - am besten gleich früh einen Strich durch machen, wird wohl sowieso anders laufen als geplant. Das sind dann die Tage, an denen schon ein Staubkörnchen einen Ausraster auslösen kann. Oder unfähige Serviceleute am Telefon. Und es hilft nicht mal, zu eskalieren. Das wird nicht besser.

Freude auf ein besonderes Ereignis am vergangenen Wochenende zum Beispiel. Wochenlang schon so oft an nichts anderes gedacht. Dann versauen einem ein paar Zentimenter einfach alles. Da kommt dir etwas dazwischen, womit du niemals gerechnet hast. Nicht eine Sekunde hast du daran gedacht, dass das passiert, was passiert ist. Abwägen müssen, ob man es riskiert, für den größten Herzenswunsch eventuell andere Menschen zu gefährden. Mit schon vorhandenem schlechten Gewissen eine kleine Probe gemacht und unter einem Tränenschwall festgestellt - es geht einfach nicht. So sehr man sich auch anstrengt und sich zusammenreißt, es ist viel zu gefährlich. Was bleibt? Absagen per Telefon. Und danach eine gute Stunde nicht mehr ansprechbar sein, weil alles Böse dieser Welt es auf einen abgesehen hat, die Welt buchstäblich zusammenbricht. So kam es mir dann zumindest vor.

Zum Glück hatte der liebe Mensch hinter dem Termin dafür Verständnis, auch wenn man wohl diesen Menschen sehr enttäuscht hat; auch wenn dieser es nicht sagt. Und dann merkst du erst, dass es dir nicht so weh tut, den Termin nicht wahrnehmen zu können - es ist für dich viel schlimmer, ein gegebenes Versprechen nicht halten zu können - genau DIESEN Menschen enttäuschen zu müssen.
Und Tage später erfährst du dann, dass genau dieser Mensch dich in dieser Situation vor noch größerem Schmerz bewahrt hat, indem dir ein Detail nicht genannt hat, welches dich noch tiefer nach unten gezogen hätte. Diese Person hatte etwas für dich vorbereitet, was bisher noch nie ein Mensch für dich getan hat. Für manch anderen Menschen wäre dies vielleicht nur ein kleiner Bonus gewesen, für mich - ich kann es nicht einmal in Worte fassen... Zeit, sich auf dem Sofa einzurollen und Löcher in die Luft zu starren.

Der Montag war dann ein wirklich richtiger "Bad Hair Day". Sofa. Exzessiv. Nahrungsaufnahme? Nur das Nötigste, was eben aus der Gefriertruhe in die Mikrowelle gepasst hat. Mit BBQ-Sauce zugedeckt, eine Scheibe Brot dazu - fertig. Und der Nervfaktor an diesem Tag - unbeschreiblich. Zwar klingelt das Telefon zwei Mal, aber jedes Mal sind da Menschen dran, die man gerade JETZT nicht brauchen kann. Einmal eine Selbsteinladung zum Essen und einmal Verwandtschaft. Fernsehen? Da regen sogar die unsagbar blöden Kandidaten beim Jauch unheimlich auf.

Am Dienstag wird es nicht besser. Wenn man mich für komplett verblödet hält, am Telefon anlügt - dann kann ich auch mal die Laune verlieren. Wenn die nicht eh schon weg ist. Wenige Menschen kennen mich verägert, aber die, die das erlebt haben, die vergessen das auch nicht mehr. Abends dann erfahre ich am Telefon, dass diese Firma die Masche schon seit Jahren durchzieht. Erstaunlich, dass so ein Betrieb so viele Jahre bestehen kann. Abends dann der Lichtblick, als die schönste Stimme der Welt (hat ein Ständchen gesungen!!!!) am Telefon ist. Ein einfaches "Hi" reicht, um die Laune um fünf Stufen zu heben. Danach schlägt wieder die Tristesse zu - ein Abend vor dem Fernseher mit einem Programm zum davonlaufen. Kurz online gegangen, eine Email abgeholt, nichts Böses gedacht und trotz funktionierendem und geupdatetem Virenscanner eine Maleware eingefangen. Aber irgendwas ist da schief gelaufen, der PC schaltet auf einen blauen Bildschirm, bringt nur Hiroglyphen zum Vorschein. Neustart? Erstmal nicht. Auf dem anderen PC die Email gesucht - die ist aus dem Postfach verschwunden. Einfach weg. Wie das  geht? Keine Ahnung... Kurze Zeit später geht der PC im "abgesicherten Modus" wieder hochfahren, mehrmals den Virenscanner laufen gelassen - die Schadware wird entfernt. Braucht man auch nicht, diese Aufregung.

Mittwoch wird es nicht besser. Heute wird keine Email kommen, es wird kein Telefonat kommen, dafür wird die Essens-Selbsteinladung auftauchen, auf die ich im Moment so gar keine Lust habe. Und ich würde den Menschen, der da auftaucht, gerne gegen einen anderen austauschen, der mir einiges lieber wäre. Aber - Wünsche erfüllen sich in der Regel bei mir nicht.

Und manchmal wünscht man sich einfach, ein paar Jahre jünger und gesund zu sein und auch für schnuckelig angesehen zu werden. Das aber, das wäre zum ersten Mal und erstmals seit Tagen lächle ich, weil ich merke, dass die Wünsche als letztes sterben.

Mal sehen, was der Abend im Fernsehen bringt.


Kommentare

  1. Auch wenn es in deinem Fall nicht mit einem Hut getan ist (mein Notfallequipment) und auch wenn das total abgedroschen klingt, aber die Zeit tut, was sie kann: sie vergeht.
    Alle meine guten Wünsche schubbse ich jetzt gleich sofort mal zu dir rüber mit einer großen Portion Hoffnung beladen, dass sie auch wahr werden.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Nelja, ne, da wäre wohl ein Ganzkörper-Friesennerz mit Sichtschutz angesagt. Manchmal vergeht die Zeit einfach zu langsam. Danke für Deine liebe Wünsche,
    Gruß
    Holger

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Ganz unten bin ich zu finden. Wird schon wieder irgendwann, ist halt ein wenig viel auf einmal - und dann das Ding vom WE, das war der absolute Tiefschlag. Aber ich kämpfe weiter.

      Löschen
  4. Dude, mal unter uns. Du scheinst ein sehr sehr netter, witziger und cleverer Mann zu sein. Ich habe ein paar Fotos gesehen von Dir - Du siehst um Längen besser aus als ich.
    Bevor Du jetzt auf falsche Gedanken kommst -ich will Dich gar nicht angraben- will ich Dir nur mitteilen, dass die Mädels da draußen sind und wenn Du meine persönliche Einschätzung hören möchtest: Sie kommen immer dann in Dein Leben, wenn Du es eigentlich aufgeben hast. Eine Sache nur ... versuch die dann nicht an die Wand zu kochen, lass sie auch mal an den Topf :)

    Und wenn es Dir nochmal echt Scheiße geht - kannst mich gerne anrufen !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Nono, das ist nett, danke. Aber an jedem (lebenden) Kopf hängt ja auch ein Körper dran.
      Angraben? Ne, bei DIR habe ich da keine Angst. Dafür sind wir beide zu hetero. :-)

      Die Mädels (eben der Plural) interessieren mich ja gar nicht, ich nehme die nur geschlechtsneutral wahr. So ist das eben, wenn neben einer Frau alles andere verblasst. Vielleicht sollte ich echt die Ansprüche von "ich finde, diese Frau ist ideal!" auf "uiiih... - die lebt sogar noch!" herunterschrauben, dann finde ich auch mal wieder eine. Dumm nur, dass ich eigentlich gar keine gesucht habe. Bis dann plötzlich.... Ach, egal, da renne ich für immer aneine Wand, aber ich behalte eine sehr gute Freundin.
      Und die hat mir kürzlich geraten: aufstehen und weiterkämpfen. Mache ich, sie ist da irgendwie Vorbild, wie sie ihr Leben meistert.

      An die Wand kochen? Keine Angst, immer wenn die Fantastische da ist, versage ich gnadenlos. Als erstes gab es Chili. Sie sagt, es war in Ordnung (glaube ich ihr auch, sie ist eine so grundehrliche Haut!) aber - frage nicht, was das für ein Essen war. Total aufgeregt war ich. Und wenn ich ehrlich bin - jedesmal wenn sie zu Besuch kommt bin ich es wieder. Und auch nach hunderten Anrufen, wenn IHR Klingeton läutet. Und ja, sie darf jederzeit an den Topf. Wir haben schon zusammen gekocht - war ein Traum, sie schwebt und strahlt dabei. Und die Pancakes von ihr.... Und das sage ich nicht durch die rosane Brille! Da steckt wirklich Ahnung dahinter. Glücklich, wen sie dereinst erhört!

      Ja, Deine Nummer habe ich ja. Aber wenn es so richtig mies ist, dann hilft nur, die böse Welt da draußen außerhalb meiner Decke zu lassen, da steckt dann mein Kopf drunter.

      Und manchmal bringt mich auch der Gedanke an Rowenta und Nonocito zum schmunzeln. Wird schon, hatte ja sowieso mit der Frauenwelt abgeschlossen.

      Löschen
  5. Also wenn ich alleine wäre dann würde ich dich nehmen wollen. Zeigt sie denn kein Interesse an dir?
    Grüße aus meinem Krankenbett Hanne. Mich hat die Frühjahrsgrippe gerafft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hanne, danke schön, aber ich denke, das mit Dir und mir wird sich wohl auch künftig auf den Blog beschränken :-)

      Gute Besserung von hier aus
      Gruß
      Holger

      Löschen
  6. Ich hab dich zwar unheimlich gern, aber nehmen würd ich dich nicht. 1.) Du wohnst in der völlig falschen Gegend. 2.) Ich mag kein Fleisch. 3.) Ich könnte nicht mit Farthelby (was macht der überhaupt?) unter einem Dach leben. 4.) "Wer wird Millonär" ist ein musthave. 5.) Die frappierende Ähnlichkeit. 6.) Ich pass eh nicht in dein Beuteschema *blondes Haar schüttel*. Siehste. Ich bin ganz harmlos und knuddel dich einfach mal. Phrasen wie "das wird schon wieder" sind zwar abgedroschen und helfen nicht wirklich, aber es stimmt trotzdem. Glaub mir. Jetzt habe ich den Spruch wieder gefunden, der mich seit meiner Kindheit begleitet (die letzte Hälfte war mir abhanden gekommen):

    Immer, wenn Du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her

    dass Du es noch einmal wieder zwingst und von Sonnenschein und Freude singst

    leichter trägst des Alltags harte Last und wieder Kraft und Mut und Glauben hast.


    Liebe Grüße *wink*

    P.S.: Wo bleibt die E-Mail? Hab mein Postfach schon drei Mal umgegraben, da is nix...

    AntwortenLöschen
  7. Frau brisy von Küste! Na, da sind wir uns ja beide sympathisch. Kein Wunder, wir sind aber auch tolle Typen ;-)
    1.) Ich wohne in der Genussregion Franken. Was ist daran falsche? Wir haben Bäcker, Metzger, Brauereien und schöne Frauen. Finde ich jetzt mal nicht sooo falsch. Zudem kommen die Nordler zu uns in den Urlaub, um Kultur zu lernen.
    2.) Ich schon. Grünzeug für Dich? Mag dafür die Kompassfrüchte und Kakaoobstplatten.
    3.) An den habe ich heute Nacht gedacht, wollte schon anfangen, da kam aber nur Mist raus. Fehlt wohl der Nerv dafür. Evtl. ist der eh schon von der verschollenen Küchenspinne gemeuchelt worden.
    4.) Ich sehe das ja auch gerne (zumal das Montags alternativlos ist...). Aber in der letzten Zeit habe ich das Gefühl, die wollen entweder den Jauch auf die Probe stellen oder mich zur Weißglut bringen.
    5.) Na, Dein Ex ist dann wohl ein ausnehmend gut aussehendes Exemplarder XY-Fraktion. Deiner Beschreibung nach aber wohl eher ein Vertreter der ZZ-Chromosomler ist;-)
    6.) Blond ist nicht zwingend ein KO-Kriterium. Es sei denn die Blondheit findet IM Schädel statt. Mein IQ ist um die 67 angesiedelt, die Dame sollte zumindest 68 aufweisen, Mann will ja in der Beziehung auch wachsen. Und es verhindert Beißereien um die Suppenknochen.
    Klar darfst Du mich fernknuddeln, aber nur, solange Dein Süßer da nicht am Rad dreht. Wäre dann nicht so toll.
    Weißt Du, wie das klingt, wenn ich singe? *willstenichthörenwenndirdieohrenliebsind*

    Email... Hmmm... Hilf mir mal auf die Sprünge, das war in den letzten Tage so. hmmmm... Scheiße? Tut mir leid, ich hab´ echt keine Ahnung, was ich da versprochen habe. :-(

    AntwortenLöschen
  8. Ja, solche Tage gibts. Jeden Tag eine schlechte Nachricht und wenn man meint, jetzt ist das Maß voll, kommt noch eine aus dem Hinterhalt.
    Und dann vergisst man, dass man noch drei Tage zuvor ganz entspannt und glücklich war - und man vergisst, dass man es wieder sein wird. Mit höchster Wahrscheinlichkeit. Wird auch bei Dir so sein. Das mit dem Wunsch nach Gesundheit verstehe ich absolut. Das ist das Wichtigste im Leben. Ist einfach so. Aber das Alter ist es nicht - jedenfalls nicht, wenn man in den 40ern ist. Als Mann noch weniger. Alt sein ist was andres;)

    AntwortenLöschen
  9. Stimmt, sind wir. Tolle Typen. Bzw. Typinnen. Äh,Typin. Also ich. Typ,Du. Und so frage ich dich lieber Löffel, willst Du die hier anwesende Frau brisy zu Deinem angetrauten Eheweib nehmen, sie lieben und ehren, stets für saubere Fenster, gebügelte Wäsche und leckeres Essen ohne Fleisch sorgen, sie vor Farthelby und Spinnen beschützen, ihr zuhören wann immer es sie danach verlangt, ansonsten die Klappe halten wenn sie dich darum bittet, das Frankenland in eine fahrradtaugliche Gegend verwandeln und es in eine annehmbare Nähe zur Nordsee verschieben, mit ihr zusammen Jauch gucken und daran Spaß haben (mangels Altrnativen), sie nicht zwingen ein strenges Schwarz in die Haare zu färben (steht ihr eh nicht) und Deinen Gesang in ihre Abwesenheitszeiten zu verlegen, so anworte mit "ja, ich will"...

    AntwortenLöschen
  10. Frau brisy vonne Küste! Das sind ja Bedingungen, wie sie sonst nur in Heiratsverträgen von Promis vorkommen.
    Fangen wir mal von vorne an....
    1) ich heirate NUR, wen ich lieben und ehren würde. Ist doch logisch, oder?
    2) saubere Fenster macht die Putzkolonne. Bügeln? Horror! Essen ohne Fleisch.... KANN das überhaupt lecker sein? OK, die Beilagen für Dich! ;-)
    3) Fathelby ist ein lieber, der frisst ja Staub. Die Thekla... Tja, ich könnte nicht garantieren, dass ich Dich ihr nicht vor die acht Beine werfen würde, wenn die mal wieder auftaucht. Und ich muss morgen die Küche dringend... *grusel*
    4) zuhören kann ich (und manchmal frage ich zwischendrin nach, das bringt manche Frauen auf die Palme :-(
    5) Frankenland hat eine hohe Dichte an Fahrradwegen!
    6) verschieben? Bin ja nicht Superman, auch wenn das viele von mir behaupten ;-)
    7) Jauch gucken ist kein Problem. Aber ich ärgere mich manchmal über die arroganten Knaller dort.
    8) Schwarz im Haar? Blond hatte ich doch schon, das war nix. Schwarz ist das neue blond. Oder sehrdunkelbraun. Gerne auch mit silbernen Haaren durchwoben.
    9) Ich singe prinzipiell nur dann, wenn ich alleine bin. Bisschen Stolz habe ich dann auch noch.
    Gegenforderungen:
    1) Du isst, was auf den TIsch kommt.
    2) Sag mir gefälligst, was Dich bedrückt und nicht "nix!" (HARRRRRR...!!!)
    3) Ab und zu verlange ich von Dir, mit mir und einem Gläschen Wein (oder ein dunkles Hefe für Dich) und einem Cookie an einem Wehr zu sitzen und wortlos in den Mond zu starren. Dabei mag ich - bitte - auch gerne in den Arm genommen werden.
    4) Die Fahrradwege seien Dein. Niemals nie nicht mag ich fahren. Ich hasse Fahrräder!
    5) Du musst die besten Pancakes der Welt machen - sonst wird das nix!
    6) Du machst die Gartenarbeit (900 qm sind mir zu blöd...), ich mag Karfoffeln, Zwergziegen und einen Kräutergarten. Und einen Hund. Keine Katze. Fische gerne im Teich.

    Na, schaun mer mal....

    AntwortenLöschen
  11. Die dritte Gegenforderung ist toll! Kein Problem, gern auch am Strand, bei Sonnenaufgang. Nr. 5) krieg ich hin, muss nur viel üben. Ich bin dann mal in der Küche... 6) ist auch klasse, dann aber bitte noch Hühner. So etwa 20 für den Anfang, die Eier verkauf ich dann. Also die, die übrig sind. Wir werden viele viele selbst essen, weil die sooo lecker sind. Cholesterin soll die Klappe halten ;-). Nur auf Katze besteh ich, da kannste machen was Du willst... Siehste, wenn wir das noch ein bisschen überarbeiten kann eigentlich nix mehr schief gehen ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…