Direkt zum Hauptbereich

Fenchelsalat mit Speck, Birne, Parmesan





Vier Varianten zur Auswahl, unschlüssig, welche es werden soll. Nützt ja nix, muss man eben eine Umfrage starten. Und die Rückmeldung war: Rezept 2 oder 4. Mit einem Abzählreim ist es die 4 geworden.

Mi praudli präsends:


Fenchelsalat mit Speck, Parmesan und Birne.

Zutaten:

- 3 mittelgroße Fenchelknollen
- 125 g Bauchspeck/Frühstücksspeck
- 50g Parmesan
- 1 feste Birne
- 0,1 Liter Olivenöl
- Saft einer Zitrone
- Pfeffer schwarz
- Salz

Wäre ja mal schön, wenn alles so liefe, wie es soll. Erst einmal war der Fenchel "bio". Normalen gab es nicht. Preislich war der Unterschied wohl im Centbereich zu finden. Geschmacklich aber - bitte wieder konventionelle Ware. Die schmeckt erst einmal besser und zweitens wohnen da keine Hempels im Grün. Was bedeutet: erst einmal das Grün opfern und nicht essen. Gefällt mir schon einmal gar nicht. Ich hasse es, auch nur ein Fitzelchen von Lebensmitteln wegwerfen zu müssen. Schlimmer noch: innen wohnen auch Tiere. Und nicht zu knapp. Klar, ich wasche mein Gemüse. Schließlich esse ich fast überall die Schale mit. Ob es was nutzt? Keine Ahnung, jedenfalls lebe ich noch. Nach dem Fenchel heute bin ich mir aber nicht mehr ganz so sicher, ob dieser Zustand noch lange anhalten wird. Na schauen wir mal....

So, noch nix gegessen, der Klappermann ist da. Mal ´ne Milchschnitte gefutter, ein wenig gewartet, auf gehts. Hab ich doch glatt vergessen, was zu essen. Passiert, bin ja schon älter. Und das Grummeln im Magen hört auch auf. Eine halbe Knolle vom Fenchel wandert gleich mal so mit in den Magen. Früher haben die viel intensiver geschmeckt. 

Die kläglichen Reste des Fenchels werden in dünne Streifen geschnitten. Die Zitrone ausquetschen und darüber sinnieren, warum die überhaupt Zitrone heißt. Drückbiene wäre doch sinnvoller, denn - wer zieht an einer Zitrone, um den Saft zu bekommen? Eben... Was solls, ist eben nicht zuende gedacht. Saft über die Fenchelstreifen geben, die Birne in kleine Würfel schneiden, ebenfalls zugeben, gut umrühren.

Den Bauchspeck knusprig braten. Entweder Scheiben, diese dann auf dem Teller drapieren oder - wie in meinem Fall - als Streifen. Mit sehr wenig Öl anbraten, ebenfalls zugeben. Gut durchrühren, mit schwarzem Pfeffer und Salz abschmecken. Den Parmesan entweder in kleine Würfel schneiden oder mit einem Sparschäler in Streifen hobeln, ebenfalls zugeben. Das Olivenöl ankippen, durchrühren und mindestens zwei Stunden ziehen lassen.

Eine Variante ist auch, anstatt der Birne Orangen- oder Graipfruitfilets verwenden.

Dazu ein frisches Baguette, guten Appetit!
Vorher - die Rohartikel

Kommentare

  1. Zutaten klingen sehr lecker, aber das obere Bild ist doch aus der Köderdose eines Anglers.
    Gib es zu :)

    AntwortenLöschen
  2. Nö, ich geb gar nix zu!!!!!! Haste Beweise? Außerdem schmeckt der Doseninhalt nur dann, wenn der durch die Friteuse ging. ;-) Aber mal ehrlich, eine Fotoschönheit ist der Salat auch im Reallife nicht. Na, dem gehts wie mir: die Werte liegen innen ;-) Da muss man schon genau hinsehen. Oder hinschmecken, wie die Verona mal gesagt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist a fescher Bua. Dass das mal klar ist.

      Aber der Salat hat optisch in der Tat noch Platz nach oben. Überlege, wann ich das letzte mal Fenchel in der Hand hatte. Kollege, meine Ernährung ist komplett an die Wand gefahren, das sag ich Dir.

      Löschen
  3. Und dabei ist der Ausschnitt schon sorgsam gewählt ;-) Fenchel? Hatte ich bisher sehr selten. Ist halt auch nicht für alles zu gebrauchen. Zu Fisch. Aber als Salat? Muss man mögen.
    An die Wand gefahren? Na, meinste, ich schreibe hier rein, dass ich gestern und heute 10 Milchschnitten (warum sind da nicht 12 drin und warum haben die nur noch 28 g statt früher 35?) frustig gegessen habe? Dass im Flur drei Stücken Obstkuchen warten und ich Abends eine Kochgästin bekomme, die zwar einen Wirsing mitbringt, aber momentan je 500 g Bauch und Grillschinken Sous vide garen und dann mit einer fetten Sauce dazu vernichtet werden? Dass wohl das WE zu Hause eine ich-mach-den-Kühlschrank-leer-Orgie wird, weil mir langweilig ist? Ne, ganz sicher nicht. Bleib mal locker, wir Singles sind dazu bestimmt, ungesund zu essen und früher zu sterben. Nenn´ es Evolution. Oder verkürzte Scheißlebenszeit. Klingt nicht gut? Fühlt sich auch nicht gut an, was noch vom Leben übrig ist. Und nein, der Ex weine ich keine Träne nach, das ist gut, dass es so gekommen ist. Wie war der blöde Spruch? Wenn eine Tür zugeht, geht eine andere auf. Wenn ich den Trottel erwische, der so einen Schmarrn erzählt. Eine einzige Tür ist da, und die ist verrammelt, dass ich da einen Panzer dran zerbrechen könnte. Ach, was solls - Essen ist gut zu mir. Ich mach´ mal eine Zwiebel-Reduktion für Abends. Bewegung soll ja nicht schaden, wenn alles weh tut ;-)
    Gruß
    Holger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt bekannt. Bei mir ist das zwar auf niedrigem Niveau (1,5 Kilo Rinderhack letzte Woche), aber mir ist das meist egal.

      Stimmt - Es gibt schon bekloppte Redensarten. Was soll das denn zum Beispiel für ein Klops gewesen sein, der behauptet :"Wer saufen kann, kann auch arbeiten". Das ist doch kompletter Humbug. Das kann ich so nicht unterschreiben ;)

      Der letzte Satz macht mir Sorgen... Schmerzen ?

      Löschen
  4. Ich kann weder saufen, noch arbeiten. War also ein Idiot, der das von sich gegeben hat. Kann ihn mir bildlich vorstellen. Anrasierte Haare, kleines Bärtchen unter der Nase, vom Leben gefickt und denkt, er muss seinen Nachkommen das Leben auch möglichst Scheiße gestalten. Heute hätte ich gute Laune, dem Sack seine faschstoide Gesinnung aus dem Leib zu prügeln. Klingt das ein wenig aggressiv? Bin ich auch.

    Erst wird ein Termin verschoben, ohne mich zu fragen. Auf den Abend. Dafür fällt dann wohl die einzige Sache aus, die mich jeden Tag (eher am Abend) am Leben hält und nicht an der Menschheit verzweifeln lässt. Der erstmals beauftragte neue Blumenversand taugt zudem keinen Pfifferling, da kamen Blumen an, die wohl jeder Beschreibung spotten. Beschwerde folgt. Den Brief hab ich aber schon zwei Mal wieder gelöscht, weil die mich wohl sonst anzeigen. Mit guter Aussicht auf Erfolg, schätze ich mal. Die Welt im Allgemeinen und meine im besonderen nervt zur Zeit gewaltig, weil einfach nichts einmal ein klein wenig positiv ablaufen kann.

    Schmerzen? Na immer doch. Heute mal mehr, morgen wieder weniger. Keine Angst, man gewöhnt sich daran und irgendwann merkt man nur noch die schlimmen welchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wollte ich vorhin gerade drüber schreiben. Kaum hatte ich keine Schmerzen mehr, war die Welt eine ganz andere. Scherzen sind Scheiße. Das tut mir Leid.
      Was den Blumenversand angeht - hatte Dodo letztes Jahr zum Valentinstag ein paar Blumen ins Büro liefern lassen. Die sollen absolut in Ordnung gewesen sein, aaaaaber seitdem kriege ich täglich Spam-Mails des Versands, die nicht abzubestellen sind. Das nervt ungemein.
      Termine verschoben ? Ist doch supi. Mir werden Termine gar nicht erst mitgeteilt :) Zumindest nicht vorher.

      Tiiiief durchatmen. Ein, Aus, Ein, Aus...wo war ich stehengeblieben ? ;)

      Löschen
  5. Welt ohne Scherzen? Muahahaha... Nur vom Hörensagen...
    Der Blumenversand vom Valentinstag war gut.Super Blumen, haben auch gut gehalten, war wohl eine brauchbare Sache. Na, war mir auch sehr wichtig. Aber - die Farbe war anders, als die, die auf der Beschreibung stand. Also lange gesucht. Und gefunden. Eine Sorte Rosen, in der Lieblingsfarbe blau. Und auch noch eine gerade Anzahlt, also nichts von "Ich liebe Dich". Vollkommen unverfänglich. Na, nennen wir das Kind beim Namen: der Versand hier war es: https://www.floraprima.de/

    Der Versand vom Valentinstag war der hier, bedeutend besser: www.blumenfee.de Sehr pünktlich und Blumen, die auch Freude machen! Kann ich wirklich empfehlen!!!! Spam haben beide noch nicht geschickt.

    Termine....Pffff... Stell Dir mal vor, ich hätte das vereinbarte Essen auf den Termin konventionell fertig gemacht. Bin heilfroh, dass es Niedertemperatur gart. Da kann es mal ein paar Stunden länger :-)

    Tief durchatmen? Geht nicht, sticht. Beim niesen irgendwas gezerrt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe gerade, wir haben beide den gleichen Verschreiber. Scherzen.... Oh man, ich brauche Urlaub ;-)

      Löschen
    2. Dann werde ich den anderen mal ausprobieren, sollte ich nochmal in die Verlegenheit geraten, jemanden in fremden Städten beglücken zu müssen :)

      "Niedertemperaturgaren" kenne ich nur aus Science-Fiction-Romanen. Das gibt es wirklich ? Nur Spaß´...cool, was bei Dir so abgeht in der Küche.

      Ein Freund hat sich einen Herd gekauft mit Sensor und Sonde für den Braten, damit man die Kerntemperatur checken kann, ohne den Ofen öffnen oder jedesmal reinpieksen zu müssen. War schwer beeindruckt. Wusste nicht, dass die NASA Küchengeräte herstellt :)

      Dann wünsche ich Euch nachher Guten Appetit !

      Löschen
    3. Kerntemperatur - kannte ich zuerst aus der Gerichtsmedizin. Spießchen und ab in die Leber. :-) Essen war gut, danke!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…