Direkt zum Hauptbereich

Zwischen den Jahren

So, nun ist es raus. Die erste ernsthafte Frage, was ich an Weihnachten und Neujahr (mit mitschwingender Androhung einer Annektion meines Esstisches) mache, wurde gestellt.

Tag 1: ich werde was essen. Was? Mir doch egal, da mache ich jetzt noch keinen Plan. Weiß ich, auf was ich Lust habe? Was hat denn Jesus gegessen? Richtig: wenn überhaupt, dann Kolostrum. Bockwurst und Kartoffelsalat? Eher nicht. Im Fernsehen wird wohl mal wieder altes Gemetzel laufen. Vorzugsweise mit Bruce Willis. Anders: Stirb langsam 1 - 256

Tag 2: auch an diesem Tag esse ich wieder. Nein, ich brauche mittags keinen Braten. Wenn es dumm läuft, gibt es was von McDonalds oder Pizza von Wagner. Irgendwas "Tomatenlastiges". Wenn es gut läuft koche ich was. Oder auch nicht. Wie gesagt: für einen Plan ist es zu früh. Und die Verwandtschaft kann sehen, was sie isst. Nicht mir mir. Mittags werde ich ein Pfund Stollen mit extra Butter essen. Abends ist mir dann noch immer schlecht. Sollte dies nicht der Fall sein, helfe ich mit einer großen Tasse gesüßtem Kakao nach.

Tag 3. Überraschung: Nahrungsaufnahme ist geplant. Und nein, auch an diesem Tag wird nicht nach Plan gegessen, nach Lust und Laune wird es abgehen.Vielleicht ist vom Vortag was übrig. Oder mir ist noch schlecht. Gut: ich muss keine Schwiegerleute in spe besuchen, auch dieser Tag gehört mir. Keine Verwandtschaft. Kocht selber. Schlecht: keine Gegenanzeigen.

Fest vorgenommen habe ich mir, in diesem Jahr wie folgt zu reagieren:

Auf die Frage, ob ich kein Gesteck zu Advent habe: Nein, das ist im letzten Jahr im Februar ausgezogen. Halleluja!

Sollte mich jemand auffordern, den Baum anzuzünden, so sollte diese Person sich die Wortwahl gut überlegen. Gibt es Brandstiftung mit Ansage? Und gibt es zu Weihnachten eine Generalamnestie für Baumabfackler? Ich kann nur die Kerzen anzünden, nicht den Baum. Lernt endlich, Euch präziser auszudrücken.

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich mit dem Kumpel Konditor in wochenlanger Kleinarbeit in einem früheren Wohnhaus von mir einmal einen Kunstchristbaum mit dem Luftgewehr entdekoriert habe? Nein? Lustig ist das, besonders dann, wenn den Engeln die Holzköpfe wegfliegen. Nicht lustig: der Anschiss am Weihnachtstag. Wieder sehr lustig: den Baum in der Stube zu sehen, weil kein echter mehr aufzutreiben war und keine weitere Deko existierte. Wie ein gerupfter Adler sah der aus. Seitdem: nur frische Bäume. Oder keine.  Ich präferiere letzte Variante. Gepriesen sei das Dreigestirn!

Nein, liebe Familie, in diesem Jahr werde ich mich nicht schon wieder stundenlang in die Küche stellen und fein kochen, damit Ihr gegen die Uhrzeit anessen könnt.
Wie war das im letzten Jahr? "Ich habe noch nie Capelli mit Trüffelfüllung und Buttersauce gegessen, ich mag das nicht...!" Und dann wurden die weggefressen. Nicht gegessen - gefressen. VON WEM WOHL? Du kummst hier net rein. Nicht in diesem Jahr. Never. 

"Was machst Du denn an Silvester?" Ich weiß nur, was ich nicht mache: Linsensuppe essen. Ich hasse dieses Zeug. Kommt gleich nach Kürbis ála "da ist doch ..... mit dran, dann schmeckt der!" Tut er nicht. Und Linsen machen taub, blind und blöd. Musste mal jemand sagen, traut sich ja sonst niemand. Sicher werde ich auch NICHT die Stefan Raab Show sehen. Und auch nicht eine der hunderttausend "Rückblick-Shows". Bin ich froh, wenn es endlich 0 Uhr herum hat und die ganzen Glückwünsche abgesetzt sind. Ach ja, ich schreibe ja keine mehr. Ist mir zu blöd. Wer trotzdem einen bekommt, der weiß, dass ich ihn/sie mag. Alle anderen? Strengt Euch in 2013 mehr an!

Vielleicht trifft mich auch wieder die Gnade des Alters und ich verschlafe einfach. Am liebsten vom 24.12. bis zum 31.12. Vielleicht geht auch wirklich die Welt unter, wäre nicht die schlechteste Lösung. Aber auf die Maya ist auch kein Verlass, die waren nur zu faul, den Kalendernutzer wieder an den Anfang zurück zu weisen. Kein Wunder, dass Maya tot ist und Willy alleine auf der Wiese den Honig sammelt. Oder liege ich da jetzt falsch?

Was solls, so gab es wenigstens für die ganzen Sektierer wieder mal einen Grund, alles zu verschenken und sich so den Eintritt in das Paradies zu erkaufen. Ist eh ein Denkfehler drin. Hat schon mal überhaupt jemand was irdisches mit ins Paradies genommen? Da gibt es dann nur zwei Möglichkeiten: a) es gibt kein Paradies. Meine bevorzugte Variante, denn irgendwann muss doch mal Schluss sein. b) im Paradies gibt es genug Häuser, Essen, Trinken und auch WLAN. Sozusagen All inclusive. Dumm nur, dass ich die Kackbratzen wieder sehen müsste, die sich schon davon gemacht habe. Das wiegt die ein oder zwei Personen nicht auf, die ich gerne wiedersehen wollte. Geht das schon wieder los. ´luja...

Bleiben noch die Geschenke. Hurra! Seitdem die Ex weg ist, ist das leidige Thema auch endlich komplett erledigt. Keine Anstrengungen mehr, unbedingt den Geschmack treffen zu müssen. Hab´ ich das überhaupt jemals? Bin ich mir heute nicht mehr ganz so sicher. Egal, es gibt nix. Kauft Euren Mist selber. Und ich will auch keine Gutscheine von Euch haben. Keinen. Nicht für McDonalds (das war 1988 witzig...) auch keinen für 10 Döner (das war schon 1989 NICHT witzig). Lasst mich einfach in Ruhe. HoHoHo! Wenn ich was aus einem Sack will, dann gehe ich in eine Gaybar. Da auch das nie passieren wird: geh´ einfach weiter, lass mich in Ruhe.

Auch hier wieder: für ein oder zwei Personen würde ich eine Ausnahme machen. Die wissen das aber nicht und werden es von mir auch nicht erfahren. Tschingel Pelz! Tschingel Pelz. Oh whott fann! Man, die haben schon früher gelogen, als die die blöden Liedtexte geschrieben haben.

Hat sich schon mal jemand gefragt, was der geraucht haben muss, der dem Tannenbaum "grüne Blätter" angedichtet hat? Wahrscheinlich eine Bong mit eben den Nadeln, die er nicht mehr an der Tanne hat. Na, wer Badezusätze wegkifft, der hat eben auch ein wenig Spott verdient. Idiot. Was auch wieder erklärt, warum viele verarmte Rentner im Herbst Reisig aus dem Wald holen. Die decken keine Gräber ab, die RAUCHEN das Zeug. Und wenn der Enkel kommt und fragt, dann wird die Story von den in die Kerze gehaltenen Tannenzweigen erzählt. Kleiner Tipp: bei den Katholen wird an Weihnachten Weihrauch verquarzt. Kostet nix und der Enkel stellt keine blöden Fragen. Wichtig: bei den Evangelen gibt es das nicht, die wissen nicht so recht zu feiern. Und der Messwein schmeckt da wie gepresster Karpfen. Oh du fröhliche...

Was mir auch sehr auf die getrockneten Baumfrüchte geht: das dumme Gewünsche. "Ach, ihnen ein gesundes Neues Jahr, Herr Löffel!" Übersetzung: "Dreh dich um du Arsch, damit ich das Messer tiefer in deinen Rücken rammen kann!" Wer braucht sowas? Ich nicht. Wenn es wenigstens ehrlich wäre. Aber das ist doch nicht mehr Gegenwert als ein Lächeln beim Asiaten, wenn er die Bestellung der Pekingsuppe aufnimmt. Spart es Euch, ich komme auch ohne Eure dahingemurmelten Wünsche über die Runden. Geht lieber für meine Rente arbeiten. Pack. Da lacht sogar Owie!

Dann bleiben ein paar Tage Ruhe, bis der Hype schon wieder anfängt. Da kommen die drei Scheinheiligen. Haben wohl zu nah am brennenden Tannenbaum gesessen und eine Überdosis abbekommen. Wer würde sonst wochenlang geflasht hinter einem Stern mit Schweif nachlaufen? Sowas gibt es sonst nur bei den Kids, die Mercedesinsignien sammeln. Knickknack - im Sack. Die von BWM waren wenigstens nicht so blöd und haben da einen Propeller vorne drauf gepappt. Naja, bei uns regieren ja auch die Schwarzen und nicht die Grünen. Sofern es da überhaupt noch einen Unterschied gibt. Aber, passend zum Thema schweife ich ab. Da kommen also die drei Knaben aus dem Morgenland an. Bepackt mit Weihrauch, Gold und Myrrhe. Heute: Koks, Scheckkarte und Ecstasy. Von wegen Geschenke - die haben nur abgegeben, was die nicht wegsniffen und ausgeben konnten. Kaspar, Melchior, Balthasar. Wenn das keine Gangnamen sind? Heute eben Kevin, Schakeline und Jeremy-Pascal. Wie sie die Szenen doch so ähneln. 

Und der Balg hat auch nur rumgelegen. Die Eltern? Frage nicht, hätte es den Herrn Hartz damals schon gegeben, er hätte sie unterstützt. Aus dem Sohn wurde ja - wie heutzutage auch - ein "Visionär". Dumm nur, dass das damalige Pendant nicht über Soddom und Gomorrha hinaus kam. Na? Wieder Parallelen?

Einzig mit Ostern kann ich mich anfreunden, mein Lieblingskäse kommt auch aus einer Höhle. Das ist aber ein späteres Thema.




Kommentare

  1. Du bist gemein! Bis eben hatte ich noch die Illusion, es könnte in diesem Jahr vielleicht ausnahmsweise mal an mir vorbei gehen ... und nun? Muss ich wirklich in den Keller und die Deko suchen gehen? Ich hatte sie beim Umzug so schön versteckt.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das war doch Plädoyer GEGEN den blöden Rummel. Weißt doch, ich halte es wie Churchill: no sports, no weihnacht, no verwandtschaft ;-) Freunde dürfen gerne fragen, aber da sieht es eher schlecht aus.

      Ich hab´ keine Ahnung, ob sich auf dem Dachboden oder im Keller noch irgendwas versteckt, was an diese Feiertage erinnern könnte. Ich hoffe doch, dass das Zeug damals mit ausgezogen ist. Als Weihnachtsdeko reicht es mir auch, einen Teller mit Keksen und eine Tasse Kaffee zu haben.

      Löschen
  2. Mann, was war das herzerfrischend nach dem Gelabere mit der Störungsstelle der Telekom.
    Und was das schlimme ist, Du sprichst mir aus der Seele!!!
    Woher weißt Du, was auch ich denke?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerhard - beide Stier, beide Realisten? ;-)

      Geh mir weg mit der Telekom. Ich habe da nur noch Prepaid. Wenn die mich ärgern, dann kommt die Karte in den Abfall. So verliere ich maximal das, was mich der Anruf dort an Gebühren kosten würde. Oder Nerven. Je nachdem, wohin die dich durchstellen.

      Wo weilst Du über Weihnachten?

      Löschen
  3. Weihnachten!! Oh ja... Jubel, Trubel, Heiterkeit... Vorallem letzteres... ;)

    Da unsere Kids noch in dem Alter sind, machen wir den ganzen Zirkus noch. Und ich muss gestehen, es gefällt mir auch. Weihnachten ist einfach wunderbar! Aber dieses in der Küche rumgestehe braucht kein Mensch. Keine Ahnung, was wir in diesem Jahr kochen werden. Der Gatte hat da gaaanz tolle Ideen und ich hoffe, dass heute in meinem Dienstplan am 24.12. DIENST steht. Wäre dann nur bis 13 Uhr, aber immerhin müsste er anfangen vorzubereiten... ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mir noch nie gewünscht, dass jemand an Weihnachten arbeiten muss. Du bist die Erste! Drück Dir die Daumen ;-)

      Na, mit Kindern ist das doch ganz was anderes. Hab ich keine, auch keine Beziehung, die meint, sie müsse mein Wohnzimmer in das Weihnachtswunderland verwandeln. Obwohl, wenn da eine käme, die mir alles mit ganzjahrestauglichen LEDs ausstattet und eine Fernbedienung dazu hätte....?
      Gruß
      Holger

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…