Direkt zum Hauptbereich

Armagans Armageddon

Armagan hat einen Blog, in dem ich schon seit Längerem mitlese. Grund: natürlich das Essen und die kleinen Geschichten drumherum, die oft auch mit einem Augenzwinkern erzählt werden. Ihr Blog "Restaurant am Ende des Universums" wurde also getagged und mir wurde dieser Award weiter gereicht. Zusammen mit zwei weiteren Herren, deren Kochblogs ich ebenfalls in der RSS-Liste habe, hat es mich nun erstmals erwischt.
Naja, die Hürde war nicht allzu hoch: männliche Kochblogger sollten es sein. Was mich aber nicht minder stolz macht, denn in dieser Szene gibt es ganz andere Gewichte, bei denen ich eher ein Floh bin. Daher also ein herzliches "Vergelt´s Gott"!

Scheinbar sind bei solchen Awards auch zehn Eigenarten fällig, die hier nun, heute und einmalig kund getan werden wollen.

1. Ich fasse rohes Fleisch nur im äußersten Notfall mit blanken Händen an. Ohne dünne Handschuhe oder Besteck geht da nichts. Und ich esse auch kein Hack oder Carpaccio. Ich mag weder den Geruch noch den Geschmack nach Metall im Mund. Da schaudert es mich einfach. Der Geruch von Tod geht über Tage nicht von den Händen ab. Da bin ich mir ganz sicher.

2. Ich mag Ravioli aus der Dose. Kalt. Aber nur die mit Fleisch in der Soße. Und auch nur maximal ein Mal im Jahr. Dafür kann ich riechen, wenn in einem Essen noch Salz fehlt. (Frag´ die Ex, die bestätigt das.)

3. Ich hasse es, Schuhe ohne Strüpfe zu tragen. Das finde ich ekelig. Und mich gruselt es, so etwas zu sehen. Ausgenommen sind davon natürlich FlipFlops und Badelatschen.

4. Wenn etwas blinkt, piept und elektrisch betrieben wird, dann ist es so gut wie gekauft. Der Besitz reicht aus, einen Sinn muss das Teil nicht haben. Schon gar keinen tieferen. Ein Sinn wäre wohl eher hinderlich.

5. Ich hasse es, wenn man meine endlose Freundlichkeit für Dummheit hält und versucht, dies auszunutzen. Dann aber wundern, wenn ich explodiere....

6. Ich würde jederzeit ein gut zubereitetes Rinderfilet einem One-Night-Stand vorziehen. Na und? Ich bin alt.

7. Ich werde niemals ein Flugzeug besteigen, aber eine Kreuzfahrt ist fest ins Auge gefasst (Prospekte liegen schon da ;-) Ich bilde mir ein, an Land schwimmen zu können, bin mir aber ganz sicher, dass ich nicht selber fliegen kann.

8. Wegwerfen in der Küche gibt es nicht. Entweder es gibt das Essen früh, mittags, abends oder die Reste werden anderweitig verarbeitet. Bis der Suppentopf geleert ist. Da bin ich eisern.

9. Ich liebe scharfe Messer und habe für alles in der Küche ein eigenes Werkzeug. Mittlerweile vier Schubladen voll. Meine Porsche-Messer war ein Fehlkauf (dem Designer soll noch heute ein Pickel auf der Nase wachsen!), aktuell habe ich 32 Kochmesser in allen Längen, Breiten und Schliffvarianten. Ja, ich bin schwach.

10. Meine Induktion und die dazugehörigen Töpfe von Fiskars gebe ich nie wieder her. Auch nicht die Pfannen und Tiegel von Le Creusete.Wahrscheinlich käme ich auch mit zwei Pfannen aus. Aber: ich bin schwach.


Und da es scheinbar Sitte ist, auch drei Blogs zu benennen, wähle ich die aus, die mir viel Spaß bereiten. Als da wären:

1. Der Blog vom Frollein: KLICK
2. Der Blog von der Schwiegertochter aus Dubai: KLICK
3. Der Blog von brisy: KLICK (damit Du mal wieder blogst ;-)

Mein Tagwerk ist somit verbracht.


Kommentare

  1. Scharfe Messer sind ein absolutes Muss! Meine sind von Güde.
    Und - was ich nie gedacht hätte - schon nach einer Woche wollte ich meine Induktion nie mehr hergeben. Wir konnte ich nur zwanzig Jahre auf Ceran kochen (vorher Gas)?
    Nur mit den viele Geräten hab ichs nicht, für meine kleinen Mengen kann ich fast alles per Hand. Eigentlich gibt es neben Herd Backofen und Spülmaschine nur drei E-Geräte in der Küche. Kitchen Aid, Saftzentrifuge, Toaster (denn ICH toaste JEDES Brot, zumindest kurz an).

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nelja, ich bin am verzweifeln, wenn ich mit Messern von meiner Mutter arbeiten muss. Da geht NICHTS. Ich bin direkt von Elektro zu Induktion gewechselt. In der Küche habe ich also nunmehr insgesamt 8 Herdplatten, man weiß ja nie ;-) Mit Ceran habe ich nur einmal gekocht, das fand ich grausam. Immer dann, wenn die Pfanne anfing, richtig warm zu werden, hat das Feld abgeschaltet. Ich mag Fleisch eben manchmal gebraten, nicht gekocht. Horror. Die Ex hat mir dann zu Weihnachten mal zwei Induktionsplatten geschenkt, da koche ich eigentlich fast alles darauf. Ausgenommen, wenn es über 10 Liter Suppe werden, der Topf funktioniert leider nur auf Elektro.

      Mit den ganzen Gerätschaften, da habe ich einen an der Waffel. Für jeden Zweck gibt es ein Gerät. Aber, ich kaufe nur die, die auch sinnvoll sind. Erst kürzlich habe ich allerdings den elektrischen Dosenöffner (hab keine Dosen), den Joghurtbereiter (nimmt nur Platz weg) und den Entsafter (die Reinigung dauert länger, als das Obst von Hand zu pressen) verschenkt. In der Küche habe ich lange nicht mehr genug Platz, lagere teilweise im Keller (Warmhaltegerätschaften, Thermoports, Bain-Maries etc.) und im Kinderzimmer (diverse Grills, Käserutschen, Mongolenhut etc.). Frage nicht, wie viele Satz Teller und Besteck ich vorrätig habe. Eine durchschnittliche Gastwirtschaft könnte ich ausstatten. Kein Scherz. Der Toaster kommt morgen wieder in Einsatz, da gibt es Toast Hawaii. Mit Metzgerschinken und Greyerzer. Hach...
      Gruß
      Holger

      Löschen
  2. Ich mag zwar kein Ravioli, aber manchmal esse ich so 'ne 5-Minuten-Terrine. :-)

    Danke, dass du mitgemacht hast. Und ausnahmsweise darfste meinen Vornamen in der Überschrift lassen, sonst macht das Wortspiel ja wenig Sinn... ;-)

    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo AD! Die Ravioli sind noch aus der Kindheit übrig. Obwohl es mich jedesmal danach vor dem Fett am Gaumen ekelt. Aber, man will ja nicht dazu lernen.... Mit den 5-Minuten-Terrinen habe ich mal eine Diät gemacht. Wasser und drei bis fünf von denen am Tag. Drei Monate - 17 Kilo weniger.

      Klar, mitmachen ist doch lustig. Wenn Du möchtest, streiche ich den Namen wieder, aber ich finde den so toll seit dem Augenblick, in dem ich den zum ersten Mal gelesen habe. Was bedeutet denn der? War da nicht was wie "Geschenk Gottes"? Ich kann mich da nur schwach dran erinnern, ich kannte mal eine Armagan in meiner frühesten Kindheit.
      Gruß zurück
      Holger

      Löschen
    2. Nein, das ist schon okay, kannst ihn drinlassen. Danke für das Kompliment! :-)

      Armagan ist soweit ich weiß, ein arabisches Wort und bedeutet tatsächlich Geschenk. Wird aber, wie du dann ja weißt, ohne G ausgesprochen. Die A's werden ein wenig in die Länge gezogen. Ist in Deutschland nicht so einfach, da ich schon meine Leben lang die richtige Aussprache meines Namens erklären muss. :-D

      Das mit der Diät und der 5-Minuten-Terrinen hat mich jetzt echt sprachlos gemacht....aber 17 Kilo sind ein Wort! Trotzdem nicht gesund..

      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Das gleiche Problem habe ich mit meinem Nachnamen, zumal ich Franke bin und manchmal bei der Aussprache etwas schludere :-)

      Na, die Diät war ebenso wenig gesund wie langanhaltend. Aber, da war ich ja noch jung (22) und dumm ;-) Mangelernährung halt. Lang, lang ists her...

      Löschen
  3. No. 5 ist nicht zu verzeihen.
    P.S. An Autolacke habe ich jetzt gar nicht gedacht. Die Idee ist gut. Wenn ich das nächste Mal von meinem Mann ein Feedback zu einer Nagellackproblematik möchte, werde ich ihm das anhand von Autos verklickern ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich Dir das Prospekt von alten Y10 von Lancia empfehlen, das war das prima beschrieben. Alle Schattierungen waren möglich.

      Und No. 5 lebt nicht nur ;-), der nervt auch wirklich.

      Löschen
  4. Danke schön lieber Löffel *knicks*, da freu ich mich aber. Was`n Zufall, gerade heute hab ich mir vorgenommen, wieder regelmäßiger zu tippseln. Wirklich. Einen schönen Tag wünsch ich dir *wink*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wir wollen doch nicht eine ambitionierte Bloggerin verlieren. Hau´ rein! Gruß und auch Dir einen schönen Tage, Holger

      Löschen
  5. Oh, danke, ich fühle mich geehrt - vor allem weil ich doch gar kein männlicher und schon gar kein Kochblogger bin. Ich freu mich noch mehr weil ich oft ins Flugzeug steige, noch öfter mal Reste "verschwinden" lasse, keine kalten Ravioli mag und meine Messer alle stumpf sind...;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich fühle mich geehrt.
    Wow gleich an erster Stelle!!!

    Ich würde jetzt gern zu allen deinen Eigenarten was schreiben, bin mir aber nicht sicher ob die Kommentarfunktion das zulässt. Darüber sollten wir mal chatten.

    Sollen eigentlich wieder Kochblogs getaggt werden?
    Kann ich das auch nach meiner Rückkehr nach Franken in Angriff nehmen?
    Soll ich wirklich zehn Eigenarten verraten?

    Also erst einmal vielen Dank
    und liebe grüße aus Weimar nach Coburg

    P.s. Gegessen? Ich glaub der hat die Körner geraucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, lass einfach raus, zur Not machst Du eben zwei Kommentare daraus. :-) Chat bei FB? Gerne, wenn ich Dich mal online sehe, werde ich Dich anklicken.

      Nein, natürlich nicht nur Kochblogs. Einfach welche, die Du besonders oft liest oder eine Besonderheit aufweisen. Klar, lass Dir Zeit, ist doch kein Wettrennen! Verraten kannst Du, was Du magst. Oder auch nicht - das bleibt doch natürlich alleine Dir überlassen!!!

      Weimar war ich auch schon mal, schöne Innenstadt, leider nur ein Tag mit der Ex dort verbracht. In der Fußgängerzone haben wir ein Eis gegessen, war brütend warm an dem Tag. Muss 2009/2010 gewesen sein.

      Körner geraucht? Ist das vielleicht ein Seiffener Körnerkegelsittich? Uiiiiihhhh....!

      Löschen
    2. 1. Ich fasse rohes Fleisch nur im äußersten Notfall mit blanken Händen an....
      ooch, seit dem Sezierkurs an der Uni, bin ich da unempfindlicher geworden. Aber im Ernst, ich rieche Zwiebeln, Gewürze oder Knoblauch, aber den Tod? Ui ui ui

      2. Ich mag Ravioli aus der Dose. Kalt. .....
      Ravioli? Nur im Notfall. Ob kalt oder warm ist dann auch schon egal. Wusstest du dass der Weg bis zur fertigen Raviolidose mehrfach durch Europa führt?
      ... Dafür kann ich riechen, wenn in einem Essen noch Salz fehlt.....
      wow, aber entgeht dir dann nicht das Abschmecken? Ich liebe es, rühren nachwürzen, rühren kosten.

      3. Ich hasse es, Schuhe ohne Strüpfe zu tragen.....
      trägt Frau Pumps, dann mit oder ohne Strümpfe, wenn sie dich nicht anekeln will. Ich stell mir grad vor High Heels und Schlabbersocken ....
      neeeeee also wirklich nicht.

      4. Wenn etwas blinkt, piept und elektrisch betrieben wird, dann ist es so gut wie gekauft.....
      öff öff, elektrisch betrieben, in meiner Küche, ähm .... ach ja, der Herd, das Licht, das Rührgerät, der Wasserkocher, der Mixer und das Gerät mit dem man Milchschaum macht, ein Waffeleisen und mhm ... ich glaub das wars.
      Davon blinkt und piepst aber nix.

      5. Ich hasse es, wenn man meine endlose Freundlichkeit für Dummheit hält und versucht, dies auszunutzen. Dann aber wundern, wenn ich explodiere....
      ohne Worte. Ach doch, wer würde das mögen?

      6. Ich würde jederzeit ein gut zubereitetes Rinderfilet einem One-Night-Stand vorziehen....
      Rinderfilet? Da hatte ich wohl noch nicht das richtige Rinderfilet. Auf jeden Fall ziehe ich momentan die klassische Beziehung vor.

      7. Ich werde niemals ein Flugzeug besteigen, aber eine Kreuzfahrt ist fest ins Auge gefasst (Prospekte liegen schon da ;-) Ich bilde mir ein, an Land schwimmen zu können, bin mir aber ganz sicher, dass ich nicht selber fliegen kann....
      Wunderbar, einfach wunderbar.

      8. Wegwerfen in der Küche gibt es nicht. Entweder es gibt das Essen früh, mittags, abends oder die Reste werden anderweitig verarbeitet. Bis der Suppentopf geleert ist. Da bin ich eisern....
      Klingt nicht eisern. Eher eintopfig. Ich würde ja auch fast nix wegwerfen, aber dann müsste ich die ganzen Reste immer allein aufessen, während die anderen was frisches kriegen.
      Also entweder kommt es auch mit in den Topf oder es bekommt eine Gandenfrist im Kühlschrank und dannn.....

      9. Ich liebe scharfe Messer ....
      ich hätte gern mehr scharfe Messer! Ist es ein Frevel seine Messer an einer umgedrehten Tasse zu schärfen, damit sie länger scharf bleiben?
      Ich kann mich nämlich nicht überwinden viel Geld dafür auszugeben.
      Ich kaufe anstattdessen Papier, Leinwände, Stifte und Farben.
      Ja ich bin schwach.

      10. Meine Induktion....
      Man muss nehmen was man kriegt. Ich habe Elektrische Platten, mein LAG hat Ceran und ich finde es auch übel, wenn die Ceranplatte abschaltet und mir das Steak versaut.

      So jetzt habe ich doch zu allem meinen Senpf dazugegeben.

      Körnerkegelsittich? Was hast denn du für Sittiche gegessen?

      Löschen
    3. Na, das ist aber mal ausführlich :-)
      zu 1) Sezieren? Puhh... muss ich nicht haben. Aber da hätte man ja Handschuhe an. Ich meine den Geruch, den der Fleischsaft hinterlässt. Da kann ich schrubben wie ich mag, der geht nicht weg. Vielleicht Einbildung...?

      zu 2)Ja, da war kürzlich erst eine Reportage drauf. Aber eine Dose im Jahr und bei den Dingen, die ich sonst in der Umgebung hole/einkaufe, ist das vertretbar. Ja, leider bin ich "auf der Nase" sehr empfindlich. Besonders, was Gestank angeht. Ja, manchmal koche ich nach Gefühl und Geruch und teste dann erst am Tisch. Meist passt es :-)

      zu 3)NEIN! Ich meinte, wenn ICH Schuhe ohne Strümpfe tragen müsste. Das wäre für mich blanker Horror, schon als Kind habe ich das nicht gemocht. Bei Frauen ist das in Ordnung. Ausnahme: Parmesanfersen.

      zu 4) Ist auch nicht auf die Küche beschränkt ;-)

      zu 5) ;-)

      zu 6) ONS gäbe es für mich eh nicht. Hat es auch nie. Und eine klassische Beziehung? Keine Lust mehr drauf. Lieber gutes Fleisch. Kann Dir da ein Lokal empfehlen :-)

      zu 7) Weisheit des Alters ;-)

      zu 8) Ab und zu habe ich eine Mitesserin, auch mal die Respa oder meine Mutter. Da hält sich das in Grenzen. Aber ein Riesentopf Gulasch - jeden Tag mehr Genuss :-)

      zu 9) Ne, das ist doch clever. Das gleiche Prinzip ist es, mit einem Wetzstein oder Abzieher zu arbeiten. Siehste, ist jeder anderswo schwach ;-)

      zu 10) Du weißt also, von was ich schreibe. Wer hat den Mist denn erfunden?

      Körnerkegelsittich? Na, es gibt doch die Seiffener Räucherkegelmännchen. Hab da auch einen Koch davon, der raucht Vanille :-) Warum sollte der Duzler kein Körnerkegelsittich sein? Wer weiß das schon... :-)

      Löschen
  7. Huch, das heißt, ich muss nun auch zehn Eigenarten sagen und drei Blogs nennen? Gut, dass Ihr das sagt, ich Blondie hätte das wieder mal nicht gewusst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, müssen musst Du nichts. Schön wäre es aber schon :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…