Direkt zum Hauptbereich

Willste nicht hören...

Zum Beispiel wenn Du beim Zahnarzt auf dem Stuhl sitzt und er Dir erzählt, dass er noch nie sooo starke Kaumuskeln an einem Kiefer gesehen hätte und er kaum mit seinem Werkzeug arbeiten kann. Ist das ein Kompliment oder heißt das auf zahnärztisch "Friss weniger!"?

Obwohl, das geht ja noch. Schlimmer war der Spruch, den ich vor Jahren auf dem Passamt zu hören bekam. Das war vor der Zeit, als eine Charmeoffensive ausgegeben wurde. Wahrscheinlich war die Frau sogar nicht einmal besonders schlecht gelaunt. Zumindest mag ich keine Fotos von mir. Da sehe ich noch blöder aus als in Natura. Irgendwie noch unhübscher. Klar, für ein Passfoto ist das egal, dass soll eben den Ist-Zustand abbilden. Meine Fotos aber waren irgendwie schlecht geworden. Komische Belichtung; was weiß ich, was da falsch gelaufen war. Überreicht habe ich diese mit einer Entschuldigung auf den Lippen, dass dies wohl nicht die besten Bilder wären. Eigentlich wollte ich nur höflich sein, das Eis brechen. Was sagt die gute Frau am Schalter? "Für die Qualität der Vorlage können weder der Fotograf noch ich etwas." Da stehste nun erst mal sprachlos da. Zumindest in meinem Fall kommt sowas selten vor. Beleidigt war ich nicht, ich habe Spiegel zu Hause und die Fotos als Beweis in meiner Hand gehalten. Vielleicht hätte ich sie fragen sollen, wie sie das meint. Ach ja, ein paar Wochen später kam die Dame in MEINEN Laden auf MEIN Territorium, um eine Kleinigkeit für die Konfirmation des Nachwuchses einzukaufen....

Tja, es gibt Dinge, die man einfach nicht hören möchte. Oder lesen. Wie diese dummen Aufkleber auf den Rauchwaren. Der dümmste Hund am Hof müsste doch schon kapiert haben, dass der Konsum solcher Tabakteile nicht unbedingt der Gesundheit förderlich sind. Das muss ich nicht immer wieder lesen. Oder einfach übergehen, nach einer Zeit der Gewöhnung an dieses Geschreibsel. Irgendwann einmal kam ich über diese Banalität, die mich eigentlich wirklich nicht interessiert, mit einer militanten Nichtraucherin in ein Streitgespräch. Der Höhepunkt war, dass sie meinte, man müsste diese Warnhinweise den Rauchern auf die Stirn tätowieren. Nachdem sie eine sehr ungepflegte und sehr, sehr schwammige Person war, erlaubte ich mir den Hinweis, dass manche Frauen auch einen Aufkleber auf die Stirn bekommen sollten, auf dem stünde: "Ein Doppel-X bei den Chromosomen sorgt für Zellulite an Arsch und Oberschenkel". Freunde wurden wie nie.


Kommentare

  1. Wie heißt es so schön? Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Und wiiiiiieeeee! Ich könnt mich beömmeln über seine Sketche. Für mich der weltbeste seines Genres.

      Löschen
    2. Und zwar immer und immer wieder. Nicht wie diese moderne "Comedy". Da gibt es nur wenig gute, aber auch die verglühen immer recht schnell.

      Löschen
  3. "Ein Doppel-X bei den Chromosomen sorgt für Zellulite an Arsch und Oberschenkel"... hehe... ich lach mich wech....

    LG von einer, die jetzt los zieht das Jodeldiplom machen. Dann hab ich was eigenes..

    AntwortenLöschen
  4. Manu, da muss aber in File davon auf Deine Website :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…