Direkt zum Hauptbereich

Und die Polizei wundert sich

Frühling, die Zweiräder pfeifen uns wieder um die Ohren. An manchem Abend sitze ich auf meinem Balkon und lausche dem Zirpen der hochgezüchteten Maschinen am Ahorner Berg. Zur Info: Luftlinie gut vier Kilometer entfernt. Und doch kann ich mitzählen, wie oft geschaltet wird auf einer Strecke, die von Ausfahrten und Begrenzungen nur so übersät ist. Und seit 24 Jahren warte ich mit Grausen auf dem Tag, an dem nach dem Schaltvorgang in den sechsten Gang mit anschließendem Ausdrehen des Motors ein "Plopp" erfolgt.

Klar, da werden auch die schwächeren Teilchen neidisch. War ja bei uns auch so. Mit fünfzehn gleich den Mofaschein gemacht; war ja nur eine Theorieprüfung, ab nach Hause und das Mofa angeworfen. Damals der ganze Stolz: eine Puch. Aber nicht irgendeine; die X 50-3 war die Meine. 25m/hHöchstgeschwindigkeit, den Coburger Marschberg ohne eingelgtem Gang bergab lt. Tacho immerhin knapp über 60 km/h. Und weil Jungs ja Bastler sind, wird getunt. Oder das, was ein technisch Unbegabter dafür hält. Kappe vom Luftfilter auf. Ergebnis: laut wie Sau und - langsamer. Das war es dann aber auch mit den Versuchen, ständig war das Ding kaputt. Von wegen, besonders robust. Ein paar hundert Kilometer über Feldwege und durch den Wald, schon war die Pracht dahin. Heute undenkbar sowas.

Heute gibt es auch nur noch Kleinkrafträder mit entweder 25 km/h oder 45 km/h als Höchstleistung. Also die, die man mit dem neueren Dreier fahren darf. Theoretisch könnte ich mit dem C1E gut 12 Tonnen bewegen, auch mit 80 km/h. Aber ein Kleinkraftroller in der gleichen Geschwindigkeit wird einem nicht zugetraut. Anstatt vor Jahren etwas in dieser Richtung zu tun, hat sich die EU - und ganz vorne dran die BRD - dazu entschlossen, die Mokick-Geschwindigkeit von 50 km/h auf 45 zu drosseln. Konnte man früher so leidlich im Verkehr mitschwimmen, ist man nun also endgültig zum Hindernis geworden. Einer der Gründe, warum ich mir damals anstatt eines Rollers ein Quad gekauft habe. Heute gibt es die Dinger mit LoF-Zulassung mit offener Leistung für jeden Autofahrer. Und da sind Geschwindigkeiten weit über 100 km/h keine Zauberei, auch nicht Leistungen von um die 100 PS und teilweise mehr bei Extramumbauten.

Kein Wunder dann, wenn ein 16jähriger nach mehr Leistung lechzt. Spätestens nach dem dritten Anhuper in der Innenstadt als Verkehrshindernis ist der Wunsch nach mehr Leistung geboren. Und das Internet befriedigt solche Ansinnen gerne, schnell und günstig. Mal eben eine Motorsteuerung? Kein Problem, kann sogar programmiert werden. Rennauspuff, andere Kolben - alles kein Problem, alles ohne Rezept. Zwar illegal und brandgefährlich für Leib und Leben, aber irgendwie nachvollziehbar.

So kommt es also gelegentlich vor, dass ich auf einem 70er-Stück unserer Zweispurigen links überholt werde. Von einem Kleinkraftrad mit kleinem Nummernschild. Und manchmal habe ich das Gefühl, ich stünde.

Klar, das gefällt der Polizei nicht. Mir wäre es auch unangenehm, müsste ich so einen mit dem Wischer von der Scheibe entfernen. Aber, mal ehrlich: ist nicht irgendwie auch die Politik daran Schuld, dass die Dinger frisiert wären? Wenn doch wenigstens 60km/h drin wäre, damit man in der Stadt mitschwimmen kann. Aber, dazu müsste man sich mit der Materie befassen. Und das könnte in Arbeit ausarten. Will man ja auch nicht.

Kommentare

  1. Ich bin jetzt mal ganz böse: Das Land braucht Nierenspender und 16 jährige Jungs werden da immer wieder gern genommen ...
    Na. lieber nicht. Meine Cousine ist mit 18 auf ihrer Maschine tödlich verunglückt, was meinen Vater dazu bewog, seine SOFORT zu verkaufen, weil ich sie einen Monat später hätte fahren dürfen. Das waren größere Teile aber wir waren ja auch schon ZWEI Jahre älter.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte mal einen vor mir, der hatte auf dem Rücken einen Sticker mit "Aktiver Organspender" drauf. Ich würde heute aber ein Quad einem Motorrad vorziehen. :_)

      Löschen
  2. Och, man ist auch mit 50 kmH in der Stadt ein Verkehrshindernis, wer hält sich denn an Geschwindigkeitsbegrenzungen? Keine S**. Fahr mal strikt 50 und beobachte die Leute hinter dir. Die beißen fast ins Lenkrad.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unsere Stadt ist ja eher klein, sehr verwinkelt und wenige Strecken sind geeignet, überhaupt die 50 zu erreichen. Aber auf dem flachen Land, in Nürnberg oder München, da ist man sogar mit 70 Innerorts ein Hindernis. Da bin ich immer wieder erstaunt. Aber viel schneller als 50 traue ich mich einfach nicht, ist irgendwie komisch.

      Löschen
  3. Ich glaub unsere Stadt ist noch kleiner... KA was deine hat, unsere hat 28.000 Einwohner, ungefähr. Als ich noch Auto gefahren bin (schon fast 2 Jahre her...) hab ich das oft gemacht, stur 50 gefahren und mich beömmelt wie sie abdrehen da hinter mir.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…