Direkt zum Hauptbereich

Fast 6 Pfund - es ist endlich da!

Eigentlich sind es nur 2,9 kg. Verpackt in einer Dose, in die an Weihnachten wohl die Kekse wandern werden. Pure Erinnerung an Samnaun und meine Kindheit. Ein kleines Fleckchen Zollfreigebiet in der Schweiz, von Südtirol aus locker zu erreichen und mit -für uns Deutsche- typische Schweizer Spezialitäten. Toblerone, Wertanlagen und - eben Nestlés "Quality Street".

Um 1984 war ich das letzte Mal in diesem Ort und doch haben mich da zwei Dinge geprägt. Einmal das gute Essen in einem der Hotelrestaurants (schweineteuer) und die Bonbons aus dem Shop. Kürzlich war ich auf der Suche nach Schokoladenspezialitäten, die ich noch nicht kenne. Ab und zu soll man sich ja auch mal was gönnen. Und was finde ich da? Eben diese Bonbons. Wie früher, nur eben jetzt in einer eckigen anstatt einer runden Dose.

Auch der Geschmack ist der, den ich noch in der Erinnerung habe. Dafür gibt es die Sorten
- Nougat Triangle
- Coconut Èclair
- Toffee Penny
- Milk Choc Block
- Hazelnut in Caramel
- Orange Chocolate Crunch
- Orange Créme
- Caramel Swirl
- Strawberry Dream
- Fudge
- Toffee Finger
- Toffee Deluxe

Klar, muss man alle gleichmäßig essen. Nur Eines alleine geht nicht, wäre auch den anderen gegenüber unfair. Und das wollen wir ja auch nicht.

Und weil der Mensch nicht allein von Rote Bete, weißem Presssack und Bonbons leben kann, habe ich heute ein Order hierhin verschickt: Schönegger-Onlineshop. Ein klein wenig umständlich, die Bestellerei, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, dann fließen auch da die Daten. Bericht folgt ;-)

Kommentare

  1. *stöhn* Das gibt den Zuckerschock! :)
    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Naja, das verteilt sich doch auf eine Woche ;-)
    Gruß Holger

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst in Rätseln, wasn für Wertanlagen?

    Die Sorten hören sich voll lecker an, Strawberry Cream *lechz*. Ich überlege grad, ob ich die schon mal gegessen hab, ich glaube ja, damals, als meine Oma noch lebte, genau, die hat die manchmal mitgebracht. Aber ich kann mich nicht wirklich an den Geschmack erinnern, schmeiß doch mal so 4 bis 132 rüber ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Na, an Wertanlagen ist doch Gold typisch für die Schweiz der 80er Jahre gewesen. Ich glaube, die haben damals keine MwSt. verlangt. Wir haben uns mit Sprit begnügt, der war auch schön günstig. Was, wenn keine 4 Stück mehr übrig sind? ;-) Die Erdbeercremlinge kannst Du habe, dass sind die, die mir eigentlich nicht schmecken, zu süß sind.

    AntwortenLöschen
  5. Keine 4 mehr übrig? Pööööh, dann eben 132 ;-). Ausserdem sollten die ne Woche halten hast Du gesagt *kopfschüttelnd weiterdüs*

    AntwortenLöschen
  6. Ach, da habe ich mich wohl verkalkuliert ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Das kommt davon, wenn man geizig ist und nur eine Büchse bestellt. Du kanntest die Dinger doch! Und ihr hohes Suchtpotential auch - also ehrlich: Wo hast du die Ersatzbüchse versteckt?

    AntwortenLöschen
  8. Geizig.... Heee, die Büchse kostet mit Versand immerhin fast 28 Euro. Auch nicht gerade wenig für ein paar Bonbons. Wo die steht? Ganz nah an meinem Kopfkissen. Am WE hat sich die Schwester schon angemeldet, das kann sie aber knicken. Da warte ich schon seit Wochen auf Nimm 2 soft, Chai Latte von Tassimo und dem Menü des Monats von Burger King; ersatzweise einem Döner. Ich könnte ja selber... Aber ich sehe ja nicht ein, dass ich immer alles machen und finanzieren soll. Ist ja auch ein Frage von Anstand ;-)

    Aber der Büchseninhalt hat ganz schön gelitten. Jetzt habe ich die mir rationiert. Früh, mittags, abends - je nur 5 Stück. Da bin ich hart zu mir selbst. Außerdem geht es mir im Moment mehr als besch..., fällt jedes Gramm auf. Ach, das Alter :-)

    AntwortenLöschen
  9. Du Ärmster. Dann wünsch ich dir mal gaaaaaaaaaaaanz schnelle gute Besserung *Löffel in Wolldecke einpack, Wadenwickel drumtüdel, Aspirin verabreich, Dampfbad vor Nase halt, kalte Umschläge aufleg, Massage androh*... nee so wird das nix, weiß ja nicht, welches Gebrechen dich plagt :-(

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…