Direkt zum Hauptbereich

Verkehrte Welt?

Mit Blumen habe ich es ja nicht so. Also nicht, dass ich die hässlich fände oder ablehnen würde. Nein, das ist es nicht. Ich mag nur keine Schnittblumen verschenken. Einfach aus dem Grund, dass ich es schade finde, dass die nach spätestens zwei Tagen keine Freude mehr machen. Da hat sich die M auch immer drüber beschwert, aber meine Blumen für sie waren das abendliche Essen. Jaja, ich weiß.... Männer.... Ist halt so. Ich habe bis heute nicht so recht verstanden, warum sich eine Frau ungeliebt fühlt, nur weil der Mann kein Freugemüse mit nach Hause schleift. OK, zum Geburtstag gerne mal. Da bin ich im letzten Jahr sogar mal über meinen Schatten gesprungen, hat dann mit viel Schwierigkeiten doch geklappt. Ich glaube aber, die kamen gar nicht gut an. Tja, gut gemeint ist eben nicht gut gemacht. Da bin ich ein klein wenig elefanteneselig.

Umso erstaunter war ich, als mir eine Besucherin einen ganzen Packen Tulpen mitgebracht hat. Einfach so. Wie immer war ich ein wenig ungelenk, wenn mir etwas geschenkt wird. Und dann gleich 11 Tulpen? Ich kann das nicht so recht einordnen und gehe einfach mal davon aus, dass sie einfach eine Tasse heißen Tee dafür wollte.
So haben die ausgeschaut, heute früh waren diese noch fast zu.


Und nachdem ich am Nachmittag ein klein wenig Feuer im Ofen - mein liebstes Erbstück von M - gemacht habe, konnte man fast dabei zusehen, wie die Hyazinthen und die Tulpen um die Wette die Köpfe geöffnet haben. Kleine Angeber sind die schon. So, nachher darf dann der Herr Joeys antraben und mich verköstigen, zum kochen habe ich keine Lust.

Kommentare

  1. Wenn ich Blumen möchte, kaufe ich mir selber welche. ;) Gehöre wohl also nicht zu den Frauen, die auf Blumen vom Partner bestehen.

    Und zu den Tulpen sage ich mal: Deine Bekannte/Freundin war beim Discounter und hat einfach welche mitgenommen.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Blumen sind einfach hübsch und gerade durch die Vergänglichkeit eine schöne Art, einfach den Moment zu genießen, nicht unbedingt was zu schaffen, was bleibt. Und Tulpen sehen schon so schön nach Frühling aus :).

    AntwortenLöschen
  3. Manu, das war die Frau Post, die kam sogar extra :-) War heute außer der Tour da. Naja..

    ME, hast Du schön gesagt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Blumen anschauen wenn sie im Garten wachsen ...in der Vase möchte ich keine haben. Oki ...sollte ich ´mal welche bekommen haben tun werden ...dann freu ich mich ...einfach über die Geste und des gutgemeinsein ...aber eigentlich ..wie gesagt ....in der Vase bin ich da nicht scharf drauf:-)

    AntwortenLöschen
  5. Tulpen sind schwierig. Als Knospe mag ich die gar nicht. Am schönsten finde ich sie voll aufgeblüht, also wenn die meisten Leute sie schon weg werfen. Aber mir wird eh ein Hang zum Vergänglichen nachgesagt. Ja, ich finde es schön, wenn schon ein Blütenblatt abgefallen ist und neben der Vase liegt!

    Geschenkte Blumen sind immer heikel. Ich kaufe mir meine selbst. Das weiß auch der Ehemann. Wir sind uns da einig.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde Tulpen schön. In gelb und orange Tönen mag ich sie am liebsten. Sie zaubern einfach ein bisschen Farbe und damit auch (zumindest bei mir) gute Laune für ein paar Tage ins Haus... ist doch super! Entscheidend ist nicht, dass sie nicht ewig für Freude sorgen, sondern dass sie es an ein paar Tagen eben doch schaffen ;-)

    LG, dieMia

    P.S.: Und selbst wenn sie vom Discounter sind - who cares!? Sie sollten dir Freude bereiten - und das haben sie, offensichtlich geschafft... die kleinen Angeber *hihi*

    AntwortenLöschen
  7. Nelja, manchmal habe ich auch so morbide Züge. Und manchmal kommen die Mitmenschen damit nicht klar. Schön, dass Ihr Euch einig seid, M hat es irgendwann mal aufgegeben.

    dieMia: Ja, die lassen sich schön ansehen, drum gab es heute auch mal ein Foto davon. Und mir ist es ja auch egal, ob die vom Discounter sind. Geschenke sehe ich nicht in Werten sondern messe die daran, ob sie von Herzen kommen. Und besonders dann, wenn ein Mensch an mich denkt, der mich kaum kennt.

    AntwortenLöschen
  8. Nix gegen Discounterblumen. So ein Strauß Rosen, verteilt auf drei Vasen, erfreut mich eine Woche lang für 1,99. Am liebsten in rosa.

    AntwortenLöschen
  9. Hab doch gar nix dagegen gesagt. Und gefreut habe ich mich doch auch ein klein wenig. Naja, vielleicht sogar sehr. Aber sowas zeigt Mann ja nicht ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Neihein, so meinte ich das doch nicht, dass Du was dagegen hättest. Unglücklich ausgedrückt von mir, sorry.

    Ähem, ich find, das hättest Du ruhig zeigen können, dass Du dich sehr freust. Das hätte sie dann wiederum sehr gefreut. Denk ich.

    AntwortenLöschen
  11. brisy, weiß ich doch...! Hab schon verstanden, was Du meinst.

    Ich habe wirklich ein Problem damit, beschenkt zu werden. Ich weiß nicht, was da falsch läuft. Meist bin ich beschämt. M hat da auch immer mit zu kämpfen gehabt. Dabei habe ich mich wirklich über die Geschenke gefreut. Und am meisten über die kleinen, die von Herzen kamen oder gezeigt haben, dass man an mich denkt. So wie die Blumen auch Wirkung hatte, aber nur nach innen. Ach, ich bin da ein wenig blöd...

    AntwortenLöschen
  12. Lieber Löffel ...is doch egal ....ich mein ..."jeder singt auf seine Weise , einer laut der andere leise" ..hauptsache Du freust Dich und die süsse Postbotin hat das bestimmt auch bemerkt;-)

    AntwortenLöschen
  13. Gefreut habe ich mich schon. Aber mit gemischten Gefühlen.

    AntwortenLöschen
  14. whahaaa ..immerhin GEMISCHTE Gefühle ...besser als gar überhaupt keine ...aber ..ich seh dich grad so vor mir ..wie du auf die Blumen guckst und nicht so recht weisst was Sache ist ......:-))) sorry ..aber muss bischen grinsen:-))))

    AntwortenLöschen
  15. Kroeti, nicht die Gefühle, die Du jetzt vielleicht meinst. Ich habe mich über die Blumen gefreut. Das ist gut und schön. Aber ich fürchte, dass sie sich in was verrennt, was ich nicht zu leisten bereit bin. Du verstehst? Da ist von meiner Seite aus nur Freundlichkeit, die ich entgegnen kann. Nicht mehr, nicht weniger. Zudem wäre sie M zu ähnlich, da habe ich keinen Bock mehr drauf, bin ohne glücklicher als mit. Sowas würde ich nicht mehr zulassen.

    AntwortenLöschen
  16. hm ..also "leisen" klingt schonmal nach unfreiwillig ...! Wenn die liebe postbotin noch dazu dich an M. erinnert ..dann ist das doof ..auch für sie ..weil ...sie kan ja nix dafür aber mag dich wohl sehr ..augenscheinlich;-)

    AntwortenLöschen
  17. Sie ist ihr zu ähnlich. Nicht optisch, aber vom Typ her. Und davon habe ich die Nase voll. Ich will nicht wieder mein Leben quasi aufgeben, um nur für einen anderen Menschen da zu sein. Und dann, nach fünfzehn Jahren muss ich feststellen, dass ich von heute auf morgen ohne Vorwarnung verlassen werde, dann kurz darauf erfahre, dass sie schon lange keine Gefühle mehr für mich hatte. Und dann ist die Postbotin auch in der Art ähnlich, dass sie sich dem Nächstbesten an den Hals wirft, der freundlich zu ihr ist, so wie M das getan hat. Soll ich in die Bresche springen, nur weil sie nicht alleine sein will? Nein, einen Lückenbüßer soll machen wer will, ich bin mir zu schade dafür. Vielleicht tue ich ihr auch Unrecht, aber M hat mit der Art, wie sie mich verlassen hat, zu viel in mir kaputt gemacht. Ich habe kein Vertrauen mehr in andere Menschen. Und das hat niemand verdient, auch wenn sie vielleicht anders ist.

    Sie ist redseliger als M, hat auch Interesse am Tagesgeschehen, ich kann mich sehr gut mit ihr unterhalten. Das ist positiv, denn, eine Frau, die mich nur als Futterquelle ansieht und nicht mit mir unterhalten will, mich nur akzeptiert aber nicht liebt - dass hatte ich zu lange. M ist nicht dumm, aber sie hat sich nicht um mich bemüht, was die Gesprächsseite anging. Und wenn ich zig Mal gefragt habe, was denn los ist und immer ein "nichts" kommt und dann doch eine Fresse gezogen wird, dann zieht sich auch der Mann mal zurück.

    Ich bin einfach nicht bereit, etwas Neues anzufangen. Nicht, dass ich M auch nur mit einer Faser nachtrauern würde, aber der Postbotin gegenüber wäre es sehr unfair, denn ich kann nur ein Freund, aber keine liebender Mensch für sie sein.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…