Direkt zum Hauptbereich

Da denkt man, es ist nichts los....

... und schreibt auch mal keinen Bericht für den Blog. Worüber auch? Damenbesuch? Darüber schweigt der Gentleman und die Frau kennt sowieso niemand. Der Herrenbesuch? Wen interessiert es, wer mich am Nachmittag auf einen Kaffee besucht? Eben. Mittagessen kam von LaMama, war richtig gut und es gab selbst gebackene Krapfen. Auch nichts besonderes. Das Wetter war eben Wetter. Der Vertrag für den neuen Chef? Schnell erstellt, Fingerübung. Außerdem hat der Inhalt hier nichts im Blog zu suchen. Ein ruhiger Tag. Hätte es werden können. Wäre da nicht, ja, wäre da nicht vor dem Abschalten des PC noch ein kleines Lämpchen angegangen. "Kommentar will bearbeitet werden." Oder so ähnlich,

Komisch, seit gut drei Jahren blogge ich - und weiß nicht mal, wie die Taste bezeichnet wird. Auch egal, auch keinen eigenen Eintrag wert. Und dann kommt etwas, was mich endlich ein wenig aufheitert. ICH, der arme kleine Toni, für eine Schüssel voll Maccaroni. Ne, falscher Text, nicht die Tarantella ;-) Blöd, jetzt habe ich wieder einen Ohrwurm im Kopf. Na, besser als Stimmen. ;-) Was mich zum eigentlichen Eintrag bringt. Da kam doch der Kommentar (siehe ein paar Zeilen weiter oben), der mich auf eine Nennung meiner Wenigkeit im Internet hinweist. Auf ein Ereignis in der Zukunft. Na, wenn das nicht an Hellsichtigkeit grenzt...Hier mal der Screenshot:



Und um den Eintrag geht es: KLICK

Am 29.02.2012 erscheint der Eintrag im anderen Blog. Na, das wird wieder ein schwarzer, trüber Tag für mich. Muss wohl mehr von den Gebäckteilchen schlucken. Tja, manchmal möchte man gerne in die Köpfe der Anderen sehen können. Dann wüßte ich, ob es mich nur nutzt, um Klicks zu generieren für seine Seite oder ob es so selbstverliebt ist und mich darauf hinweist. Im Prinzip ist es egal, es belustigt mich :-)

Kommentare

  1. Na guck mal, du hast da jetzt rein geguckt und am Mittwoch werden gaaaaanz viele Leute auf deinen Blog gehen. Netzwerk halt. Ja, da kann man drüber schmunzeln. Jedenfalls dann, wenn man nicht klickfixiert ist. Mir ist auch egal, wieviele Klicks am Tag ich hab (mein Blog ist ja privat und ohne Geld damit zu generieren). Aber ich kenne einige, die sind richtig heiß auf diese Statistik. Und wehe, die Zahlen gehen runter, dann fühlen sie sich gleich nicht mehr geliebt und verfallen in Trübsinn oder Aktionismus.
    Mir sind ein paar Kommentierer, mit denen man sich austauschen kann, allemal viel lieber, als diese vielen Angucker und "Ohhh toll"-Schreier. Und hier bei dir hab ich das bishher auch so erlebt (und gern).

    Schmunzelgrüße! N.

    PS: Wir werden ja sehen, was da noch so folgt am Zusatztag des Jahres.

    AntwortenLöschen
  2. Ich versteh nur Bahnhof... Wieso berichtet jemand darüber, dass du viele Pillen schlucken musst? Hab ich alte Kabel oder fehlt mir eine Info?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nelja, ne, ich hab´ nicht in seinen Blog geguckt. Warum? Warum sollte ich denn. Dank des netten Hinweises darauf, dass ich am 29. mit der eher zweifelhaften Ehre der Nennung bedacht werde, werde ich also irgendwann da mal nachschauen. Was es wird? Kann ich mir denken. Mir sind die Klicks auch egal, aber, es gibt ja Menschlein, die vergleichen sich mit weit größeren Dingen und kacken kläglich ab, wie es so schön heißt. Und wenn dann noch dazu das eigene Leben so langweilig ist, dass da fast nichts zu berichten ist, dann muss man halt in anderen Blogs suchen und darüber Berichte fertigen. Das ist dann praktisch sowas wie die BILD-Zeitung für ganz, ganz, ganz arme Seelen. Warum ich da mitspiele? Na, kostet nicht viel Zeit, ich habe mir bei den "Pillen" schon was dabei gedacht und lache doch auch mal gerne. Einziges Problem: mein Rechtsanwalt liest ja hier auch mit (Grüße an Christian, Glückwunsch zum neuen Auto!), den musste ich heute früh an die Kette legen, weil er wegen Cybermobbing bzw. Stalking aktiv werden wollte. Aber, das würde ja auch heißen, dass er mir somit mein Spielzeug wegnehmen würde. Mit den Kommentierern hast Du Recht. Ich bin freue mich über die Kommentare, bekomme auch Rückmeldungen, das ist so, als würde ich mit Euch einen Kaffee trinken gehen. Und es beschränkt sich ja nicht nur auf den Blog, zu vielen Menschen hat man ja auch Kontakt per eMail und Telefon. Mir gefällt das.

    Der "geschenkte" Tag ist jetzt schon doppelt so schön,alleine, weil ich mich jetzt darauf freue wie auf Weihnachten.

    diMia, warum das jemand so interessant findet, keine Ahnung. Hab´ da so eine These, aber das ginge wohl unter die Gürtellinie. Und labile Charaktere soll man ja nicht noch weiter ärgern. *grins*

    AntwortenLöschen
  4. *Kaffe zapf ...* .....magste auch einen? :-)

    AntwortenLöschen
  5. *rüberreich* ..so und nu erzähl ma ..wie kommste denn zu deinem neuen Blogmanagment ...? *grins*

    AntwortenLöschen
  6. Neeee... da würde "ES" doch zu viel Aufmerksamkeit bekommen. Und das muss doch nicht sein.

    AntwortenLöschen
  7. aso ..*versonnen Kaffeschlürf* ...hm stimmt ..haste auch wieder Recht;-)

    AntwortenLöschen
  8. He ihr zwei, wieso trinkt ihr eigentlich alleine Kaffee? Für mich auch noch einer da? Ich bringe auch Kuchen mit. Ihr müsst mit nur eure Lieblingssorte verraten.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  9. OLE olee olee owehhh. Kaffee ist schon weg, gibt nur noch Irish Coffe... :-)

    AntwortenLöschen
  10. momang .....*Tässchen Kaffe für Nelja mach* .....also ..Kuchen mag ich keinen ...haste vieleicht zufällig auch ne Spinatpizza? :-)

    AntwortenLöschen
  11. boar Löffel ..DAS haste vorher aber nich gesacht ..das es Irish gibt ...will ich dann auch lieber möchten ja ? *quengel*

    AntwortenLöschen
  12. Ha, freilich. Mit Tullamore Dew, irischer Sahne und ein wenig Zucker schmeckt der Kaffee doppelt so lecker.

    AntwortenLöschen
  13. hm ...leeeecker ....*seufz und augenroll* :-)

    AntwortenLöschen
  14. Ok, Spinatpizza und für mich den Tullamore pur, aber nur einen klitzekleinen. Und natürlich den Kaffee, Danke Kroeti, du rettest meinen Tag.

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…