Direkt zum Hauptbereich

619 g Cheesburger





Nachdem ich meine Schwester gestern ein wenig genervt zu haben scheine mit meinen SMS, durfte ich heute wählen zwischen Döner vom Dönermann. Ohne grünen Salat, mit doppelt Zaziki, ohne Huhn, ohne Pute. Oder einem Riesencheeseburger. Angeblich unbezwingbar. Sagt der neue Freund der Schwester. Nuja...

Geworden ist es ein Brötchen mit Fleisch und Käse. Gehäufelt, gewürzt, frisch gebraten. Und 619 schlanke Gramm schwer. Ist doch ein Wort. Und sechs Euro ist der Spaß auch mal wert. Zumal ich ja nicht wie im Fernsehen so oft auf Zeit esse.

Tata...... Das gute Stück gehäutet:


Und in "ganz nackig". Die Offenbarung des Inhaltes. Gut 400 g Fleisch (pures Rinderhack, nur Salz und Pfeffer dran, frisch vom Grill), frische Zwiebeln, Tomaten. Als Saucen ein Gewürzketchup (aus der Flasche, schätze ich, Dönerscharfuntersauce unten, Majonnaise oben.

Und weg ist er. Keine Offenbarung, für den Preis aber in Ordnung. Wenigstens werde ich davon satt, nicht wie bei McD und Konsorten, wo es nach kurzer Zeit wieder im Magen zu grummeln anfängt.

Kommentare

  1. Moah, da könnt ich jetzt auch reinbeissen.

    AntwortenLöschen
  2. Burger und Co. gibt es bei uns auch nur selbst gemachten. Ich nehme dann immer gesunde Vollkornbrötchen, brate den Fleichklopps natürlich selbst und frisch und es kommen frische Salte dazu.
    Allerdings beim Döner - hach, da gibt es hier "best Döner in town" (und nicht nur der Stadt sondern der Region). Die sind selber nicht machbar!

    Wochenendgrüße! N.

    AntwortenLöschen
  3. Als die Fressraupe noch hier gewohnt hat, da gab es die Dinger auch nur selbst hergestellt. Hat sich dann auch gelohnt, 1 kg Fleisch zu verarbeiten. Aber für mich allein? Ne... Zumindest war das Fleisch und die Zutaten ja auch frisch. Konnte man gar zusehen.

    Döner - da bin ich sehr wählerisch, gibt nur zwei Läden, in denen ich die esse. Die belegen den Spieß selber, so wie er früher mal war. Nicht mit Hackfleisch, nicht mit Pute, nicht mit Huhn. DAS ist kein Döner. Und der vom Kumpel Mitsch ist auch gut. Der hat sich so ein Profigerät für Privat zugelegt. Da kommt es auch auf die Würzung an. Aber wenn man mal so einen gegessen hat, dann wirft man den Hackfleischfraß in den nächsten Eimer. Und das Grünzeug drauf bekommen auch die Hasen. Und Soße aus dem Eimer? Grausam.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…