Direkt zum Hauptbereich

Wolle Waage kaufe?

Musse Waage kaufe. So ein Sch..! Da hab´ ich alles gecheckt. Aber auch wirklich ALLES! Zutaten: fast alle an Bord, der Rest wird durch Tauschhandel erworben. Du gib´ mich Ware - ich gib´ dich griechische Euro (stimmt es eigentlich, dass die nix mehr wert sind ;-)?) Beide grinsen, somit ist es fair für beide Seiten.

Ich wedle meine verwende-mich-bitte-mehrmals-Tasche aus der Heckaufbewahrung, hüpfe leichten Fußes hinter das Lenkrad und fahre knapp unter Lichgeschwindigkeit heim. Ich sage nur: bayerisches Premiumprodukt (Grüße an die hier nicht mitlesende Kerstin in Berlin ;-) Ein Gerät mit Stecker und nicht ausprobieren können? Da kann man mir gleich die Fingernägel ausreißen, ist auch nicht schlimmer. Mitlesende Frauen wissen ja, dass Männer unmenschliche Schmerzen körperlicher Art mit einem Lächeln wegstecken und sich nur kurz schütteln. Harte Brut, das. Aber Elektrogeräte nur in der Theorie benutzen können? Tantalusqualen!

Zu Hause angekommen nervt der Paketbote, steht quer in der Einfahrt. Gerade als ich überlege, ob ich den Waagen einfach wegschiebe (habe ja dicke Stoßstangen und gute Bereifung) oder geduldig warte, fällt mir ein, dass ich ja noch eine Sendung erwarte. Ich sage nur: selbstgemachtes Eis. Na, sind wir lieber mal freundlich. Nicht, dass das gute Stück noch auf den letzten Metern runterfällt.

Endlich ist er vom Hof verschwunden, das Rolltor öffnet heute gefühlt halb so schnell wie sonst. Ach, mal nebenbei bemerkt: ich hasse den Ausdruck "drei Mal weniger" oder von mir aus auch "fünf Mal weniger". Argh.... Gibt es den Ausdruck denn wirklich? Kann man nicht sagen: "nur ein drittel" oder "20 Prozent"? Man man man.... Oder meine Mutter: "Leck mich Faden!" Ich könnte da in das nächste Metall beißen. DA FEHLT EIN AM!!!!!einsELF! Dagegen muss ich immer grinsen, wenn ich einen Putbill sehe oder mir prakschat einfällt. Fand ich irgendwie süß, erkläre ich jetzt aber nicht. Bleibt mein Geheimnis.

So, nun habe ich wieder geschweift wie ein Komet. Was wollte ich eigentlich sagen? Ach ja. Die Ergänzungsvorräte waren an den zugedachten Platz gestellt, eingefüllt oder wie auch immer (Ex-FrauDSL hat ja mit einem Lagersystem angefangen, welches gar nicht so übel ist). Das Rezept für die Muffins mit Ananas hängt seit gestern Abend an der Abzugshaube (musste da erst wieder Magnete für suchen, keine Ahnung, wo die anderen abgelieben sind) - und es hätte losgehen können. Theoretisch. Oder so. Und was war?

Alles gerichtet, Maschine ist warmgelaufen und knetbereit. Da greift meine Hand ins Leere. Die Küchenwaage ist mit ausgezogen. So ein Schxxx! Für das kochen brauche ich keine Waage, beim backen habe ich so viel Ahnung wie die Nonne von - ach was weiß ich, eben keine Ahnung. Bin ich froh, dass ich die Eier noch nicht getrennt habe. So heißt es nun: lieber Herr eBay, bitte sende mir die Waage schnell zu. Prima ist, dass es nun auch Waagen mit bis zu sechs Kilo Wiegelast gibt. Hat auch was für sich. Schlank wie eine Schreinerin, formschön wie eine gelernte Holzmechanikerin, belastbar wie ein Holzwurm. Ich glaube, die Waage hat schon einen Namen :-)

Morgen gibt es dann aber trotzdem Kuchen, meine Schwester bringt ihre Waage mit. Leider erst, nachdem sie den Pansen für den Hund abgewogen hat. Heißt: erst mal putzen und desinfizieren. Wäre ja auch sonst zu leicht.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…