Direkt zum Hauptbereich

Schnappschüsse

So ab und zu muss auch mal ein Smartphone aufgeräumt werden. Was sich da so an Bildern ansammelt - Wahnsinn. Die Knipserei von einem Monat habe ich früher nicht im Jahr zusammen gebracht. Ach, egal, kost´ ja nix :-) Hier also ein paar kleine Dinge, die in meinem Leben so passiert sind.
 Kann sich noch jemand an den Wasserhahn erinnern, der jahrelang irgendwie deplaziert zu sein schien? Hier, DER (weiter unten). Und kaum habe ich das Ding im Blog abgebildet, schon wird der ersetzt. Zufall? Karma? Heimlicher Mitleser? Ich staune...
Mit Red war ich Möbel gucken. Fragt bitte nicht, in welchem Möbelhaus das war, ich habe komplett den Überblick verloren. Ehrlich.
Schafskäse musste weg. Und Eier. Wurde also ein Schafskäse im Teigmantel. Ganz gut gewesen. Da fällt mir ein - im Kühlschrank liegt doch schon wieder einer. Muss auch weg ;-)
Mein Lieblingsbäcker. Da kommt mein Brot her, ab und zu auch Kleinbackwaren. Oder eben Kastenkuchen. € 4,50 für einen Zitronenkuchen. Gewogene 1.270 g hat der. Ich finde, das ist ein faires Geschäft.
Nach der Consumenta hängt der Magen sonstwo. Zeit, einen Abstecher zu machen. Gasthof Rieneck in Zückshut. Auf dem Bild ein Cordon Bleu, dazu einen frisch gemachten Kartoffelsalat nach fränkischer Art. Knapp über acht Euro, ausreichend für zwei Personen.
Der Sonntag darauf, ich war mit kochen dran. Faul wie ich bin, habe ich ein Fleischkäsebrät organisiert und gebacken. Vier Stunden... Und Sonntags wird um zwölf gegessen. Spätestens. Manchmal auch eher. Heißt: 7.30 wurde der in die Röhre geschoben. *stöhn* Ach ja, das waren gut 2,2 kg. Der Senf links daneben ist ein 1 kg-Eimerchen.
Antrittsbesuch bei den SchwieLeN in Ilmenau. War Lichterfest, viel los. Hab´ nix gegessen - wäre eh wieder nur auf dem Hemd gelandet. Kaffee hat aber geklappt.
Selbst gemache Rinderbrühe und zwei Erstlinge: Backerbsen und Grießklößchen. Hat gut getaugt.
Capuccino? 4,20 € die Tasse. Wäre fast vom Stuhl gefallen, als die Rechnung kam. Und mal ehrlich... Ich finde, das sieht wie ein pupsendes Hinterteil aus.....
Bisschen was zum Capuccino gab es auch dazu - Frühstück in Coburgs Innenstadt. Wunderschönes Gebäude, ein prämierter Barista und ein danach leerer Geldbeutel. Parken 2,5 Stunden kostet schlanke 3,30 €.
Hab´ ich ja ganz vergessen, zu zeigen. Das ist der Warmwasserboiler in dem Mietshaus. Zu Silvester braucht es da keine Raketen, dank der Undichtigkeit läuft Wasser über die Elektrik und funkt fein, wenn der Kreislauf geschlossen wird. Warum da nicht die Sicherung rausfliegt? Ratet.... Genau - der Strom wird VOR dem Sicherungskasten und VOR dem Zähler schwarz abgegriffen. Die Stadtwerke wissen zwar bescheid, die interessiert das aber nicht. Für mich unverständlich. Na, was solls.
Den hat Red für den Arbeitsplatz bekommen, fand den irgendwie putzig.
Tadaaaa.... Weihnachtszeit ist Backzeit. Mein erster (zwischenzeitlich schon aufgegessener) Stollen. Dem sind noch weitere gefolgt, dann ein Stollenguglhupf und zwei Bleche Stollenmuffins. Altfränkischer Butterstollen nennt sich der. Zurecht.
Mit dem Teil hier habe ich heute wieder meinen Spaß gehabt. Ein Sicherungsetikett, welches sich scheinbar in der Nähe des Handys wieder auflädt. Hrhrhrhrhrhr....
IKEA ist nicht nur für Erwachsene eine harte Sache - auch Kinder müssen tapfer sein. Gerüchten zufolge wurde Bambi danach erlöst vom Leiden. Und unter uns... Ist Bambi ein Fetischist? Der ganze Körper frei und nur am Hals ein Hemdfragment? *grusel*
Außenbertich. Nun, innenbärtig wären dann wohl Haare auf den Zähnen. Und nein, das Teil steht nicht bei mir.

Das Nummernschild lässt ja schon auf eine Vorliebe schließen. ;-) Aber müssen denn auch die Kinder mit komischen Namen gequält werden? Grausame Welt, diese.

Kommentare

  1. Das pupsende Hinterteil... danke, musste gerade so lachen. Ja, das sieht ein bisschen merkwürdig aus. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das war Absicht der Bedienung. Die mochte mich nicht...

      Löschen
  2. Dem schließ ich mich an (nachdem ich mich wieder aufgerappelt hab, bin vor Lachen vom Stuhl geplumst...)

    AntwortenLöschen
  3. :-) ))) ... Tasse wurde nur falsch rum serviert, ne, ne
    .... Blumenwiese, Blumenwiese, Blumenwiese, Blumenwiese, .....

    Zum "Bambi", Bekannte kommt mit einem "Bambi mit Geweih"
    ums Eck zur Weihnachstdekoration - kein Kommentar!
    (war wohl der gleiche Hersteller?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tasse falsch herum? Ne, der Kaffee war drin. Du erst.... ;-)

      Huh.. So Zeug mag ich auch gar nicht. Nie. Nicht.

      Löschen
  4. Hallo Holger,
    Was sich wohl
    "Adrian Leon"
    "Tizian Joel"
    "Angelo Noel"
    zu Weihnachten vom Santa Claus&Co wünschen?.
    Ein Gespräch der Kinder sehe ich gerade vor Augen: Du, Adrian Leon, was wünscht du dir vom Weihnachtsmann? Angelo Noel schreit sofort:" Das ist doch der Santa Claus" und Tizian Joel ganz "Großer Bruder" Ach Adrian Leon, ach Tizian Joel, es gibt gar keinen Weihnachtsmann, toll oder?
    Lg und die Rindsuppe sieht besonders lecker aus.
    Schönes 1. Adventwochenende
    Sadie

    AntwortenLöschen
  5. 4,20 für dieses Heißgetränk? Wo gibt's denn so was?

    AntwortenLöschen
  6. Ah ok, dann weiß ich, wo das ist. Hatte ich gar nicht so teuer in Erinnerung. Phhhh, das muss man sich erst mal leisten können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht. Hätte ich dann wohl VOR der Order mal in die Preisliste schauen sollen. Naja... Gelernt habe ich daraus :-)

      Löschen
  7. Noel, Leon, das geht vorwärts und rückwärts. Das vierte Kind muss dann aber einen Doppelnamen mit "Leoj" bekommen, der Bildungsregel wegen.

    Die Kaffeetasse: ist das nun ein "Bobbo" oder eher doch ein Dékolleté einer sehr schmalhälsigen Frau?

    Das Cordon Bleu schaut lecker aus. Sowas kriege ich hier ja nicht. Die kriegen einfach nicht so ein Kamel mit Käse gefüllt.

    AntwortenLöschen
  8. "Leroj" könnte man doch eventuell gelten lassen? Naja, die sind auch so gestraft genug ;-)

    Ein Dékolleté wollen wir dem Barista mal wohlwollend unterstellen ;-)

    Das Essen in dieser Art und Ausführung und Größe ist auch hier selten geworden. Und wir haben Schweine und Kühe, die wir füllen können. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leroj also. Wobei - Jor-El, war das nicht der Vater von Superman?

      Das gefüllte Schwein liegt leider nicht auf dem Weg, wenn ich mal wieder in Deutschland bin. Aber trotzdem ist der Platz vermerkt.

      Löschen
    2. Ja! Jor-El! Stimmt und würde auch passen. Und wenn jemand fragt, ist das einfach die Abkürzung für Jorge-Elisas. :-)

      Na, die Region hier lohnt sich auch für einen kurzen Abstecher von drei oder vier Tagen, wenn Du sowieso schon hier weilst. :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Vorbei.

Dies ist der 2689. Post hier in meinem Blog. Und auch der Letzte.
Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist die Schreiberei seit dem 02.09.2014 hier deutlich weniger geworden. In der letzten Zeit habe ich kaum noch aus meinem Leben erzählt.

Ich danke Euch für die Jahre des Lesens, ich danke für die tausenden Kommentare von Euch, ich danke für die Bekanntschaften hier, aus denen teilweise auch Freundschaften entstanden sind.

Ich danke Euch für weit über 400.000 Klicks, die Hilfen, den Zuspruch, den Disput, den Konsens und auch dafür, dass der Blog mich über schlechte und schlechteste Zeiten gebracht hat. Der Blog hier war eine zeitlang mein Leben. Ein großer, wichtiger Teil.

2016 hat sich als Arsch erwiesen, ich weiß nicht genau, wie es weitergehen wird, aber es sieht so aus, als bräuchte ich meine Kraft nun im wahren Leben.

Lebt wohl und sagt niemals nie. Außer hier und heute.

Ich drücke Euch fest und bleibe
Euer Holger


P.S.: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier auch keine Moderation …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…