Direkt zum Hauptbereich

Double dishes....

Es klappt einfach nicht. Die Koordination der Speisen in dieser Woche hat LaMama gepflegt zerschossen. Nicht nur, dass es andauernd Spargel gibt (auch heute Abend wieder, kommt Besuch...), der Besuch morgen bringt Spargel mit und auch der am Samstag. Herrgott, was habe ich denn verbrochen? Ich mag den ja gerne. Aber nicht eine Woche lang jeden Tag. Manchmal sogar mehrmals.

Jajajaja. Ich weiß, da soll mir eine Freude gemacht werden. Ich freu mich ja auch. Aber halt nicht mehr ganz so sehr. Und ich habe keine Ahnung mehr, wann es was in dieser Woche gab, hab auch nicht alles fotografiert. Hier also ein kurzer Abriss, nur Untertitel dazu. In der nächsten normalen Woche dann wieder mit Zubereitung.

Karton Kekse für zwischendurch, von Lambertz

Spargel, Kartoffeln und Hackfleischklößchen. Mit Hollandaise, selbst gemacht.

Gebratener Spargel, angeröstete Kartoffeln, Restklößchen und Kräuterquark

Bandnudeln, Thunfisch, Oliven, getrocknete Tomaten, Spinat, Sahnesoße

Kommentare

  1. mich kann man mit Spargel jagen.
    ich mag _maximal_ die "Röschen" vom grünen Spargel.

    und ich habe tatsächlich noch nie in meinem Leben Hollandaise gegessen! 0.0

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Angst, das Zeug schmeckt. Aber ist gnadenlos überbewertet. Besonders dann, wenn es falsch zubereitet wird. Aber auch das ist wieder eine Glaubensfrage.

      Löschen
  2. Stinkt dein Pipi auch immer so eklig, wenn du zuvor viel Spargel gegessen hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist denn das für eine Frage? Ihhhhh.... (natürlich ;-)
      Schau mal hier: http://www.spargeltreff.de/spargel/wissen-ueber-spargel/warum-der-urin-stinkt/

      Löschen
  3. Hallo Holger,
    Ich würde den gebratenen Spargel bevorzugen, den kenn ich so gar nicht, ach ich finde
    Alex so erfrischend weil sie die Dinge immer beim Namen nennt - und wie Recht sie hat.
    LG und schönen Abend.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, komm vorbei, dann brate ich Dir welchen. Nachdem ich heute schon wieder Spargel essen musste und die nächsten zwei Tage auch, ging das einfach nicht mehr in der Version "totgekocht". Ich mag den auch im Vakuumbeutel mit Zubehör schonen gekocht. Im Wasser ist danach sonst mehr Geschmack als in den Stangen.
      Auch Dir einen schönen Abend und liebe Grüße aus dem Spargelfranken,
      Holger
      P.S.: Alex passt schon so :-)

      Löschen
  4. Wer erkennt den Fehler in dieser Bilderreihe?
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    richtig, am Anfang und am Ende fehlt der Spargel!

    ... ich bin dann mal wieder auf der stillen Treppe ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hans, gerade eben gab es schon wieder. Mit Schnitzel Wiener Art. Und morgen mache ich Kräuterschnitzel für den Besuch. Und der bringt.... Spargel mit. Ich mag weinen.

      Dafür kommt am Samstag Besuch. Wir kochen zusammen. Rate.... Richtig, hat sich Spargel gewünscht. Nenenenenne.

      Sonntag dann Rouladen und Montag mache ich mir Saltimbocca alla Romana. Schnauze voll von dem Stangenzeug. Und das schon am Anfang der Saison.

      Löschen
  5. Ich liebe Spargel!

    Allerdings kann ich es ehrlich gesagt nicht leiden, wenn man dieses lecker Gemüse in einer fetten Sauce ertränkt...

    Ich esse den meist mit etwas zerlassener Butter, Schinken und Kartoffeln oder.... ich habe vor Jahren mal ein Rezept von Rolf Zacherl gefunden, das ist eine herrliche Alternative zu der "üblichen" Zubereitungsform

    Ach ja... Und Alex hat recht... Das Pippi stinkt;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber an dann sechs Tagen insgesamt nacheinander? Ne..... Manchmal ist es aber auch gut, wenn der Spargel darin absäuft, weil der totgekocht ist. Leider.

      Ich mag den gerne mit etwas Kräuterquark. Oder überbacken mit Schafskäse. Oder gebraten. Oder sous vide mit Kräutern. Allerdings: Rucola... Pfffrz... Das kann ich nicht ab. Da jagst Du mich mit um den Block. Wenn das im Salat ist, dann esse ich den schon nicht.

      Klar hat Alex Recht. Urinstinkt! ;-)

      Löschen
  6. Is doch lecker, Spargel in Wasser gekocht (so wenig wie möglich, so viel wie nötig), ordentliches Stück Butter rein und Zucker, und aus dem Wasser hinterher ne Spargelcremesuppe machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach den mal im Beutel, dann verliert der gar kein Aroma! So wässert der nur aus. :-)

      Löschen
  7. So einen „ausgelutschten“ Spargel der im Wasser getötet wurde
    mögen wir ja auch nicht. Bei uns wird der Spargel erst mal geschält
    (macht ja jeder ;-) ) und die Schalen im Wasser ausgekocht! DANN
    erst kommt der Spargel rein und wird normal gegart (einmal sieden,
    dann Topf vom Herd und stehen lassen). So gart der Spargel in der
    eigenen Brühe und wir haben noch eine Menge Spargelsud für Suppe
    und zum Einfrieren für Eintöpfe Soßen u. ä.!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung warum, aber meine Mutter mag den nur kurz vor Brei. Wie Gemüse auch. Dabei hat sie noch alle eigenen Zähne.
      So haben wir das heute auch gemacht. Wenig Wasser, aufgekocht, rein das Zeug und ziehen lassen. Eine Art Bernaise gab es dazu, allerdings verfeinert mit Frischkäse und Creme fraiche. Ich kann nimmer.... Ich will irgendwas mit weniger Kalorien und weniger Fett. Ehrlich. Hätte nie gedacht, dass ich das mal schreibe....

      Löschen
  8. Meine Rede, Saisongemüse wird total überbewertet...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ab und zu mal ein Stänglein ist in Ordnung. Auch eine Portion. Mit dem Mittagessen heute ist es aber die siebente Portion in Folge. Ich fühl´ mich so ausgeschwemmt....

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ich wähle AfD!

So, die Intoleranten, also die, die nur in der Überschrift lesen, um sich eine Meinung zu bilden, die dürften sich bereits verabschiedet haben. Für die Menschen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen, welche über das reine Schwarzweiß-Denken hinaus gehen, für die wage ich einmal eine These, die gerne in den Kommentaren -mit anständigen Worten- diskutiert werden kann.

Ich wünsche mir, dass die AfD mindestens 51 % bei der Bundestagswahl bekommt.
Warum ich diesen Wunsch habe, der von vielen Menschen verteufelt wird? Erklärung folgt:

Nehmen wir an, die AfD hat 51 % der gültigen Stimmen bekommen. Diese Partei darf somit die Regierung bilden und muss sich nicht um Kompromisse (wahrscheinlich eher der faulen Art) mit der Opposition scheren. Lasst sie mal machen. Entweder es wird exorbitant gut oder es wird grottenschlecht.

Gehen wir davon aus, dass die AfD selbst überrascht ist und mit der Bildung einer akzeptablen, nicht zerstrittenen Regierung überfordert. Es kommt also dazu, dass sich …

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…