Direkt zum Hauptbereich

Kräuterlende, Tomatenwildreis, Rahmgemüse


LaMama kränkelt. Nix Schlimmes, das Übliche eigentlich. "Bauch" - naja, wenn ich eine recht kräftige Ernährung mit viel stärkstem Kaffee und ordentlich "Päckerlfutter" ohne Gallenblase zu bezwingen versuche, dann muss ich damit rechnen.

Und wenn ich krumm wie eine Banane abends auf dem Sofa liege, immer in der gleichen Haltung (und die schmerzt mir schon beim hingucken....), ist es auch kein Wunder, wenn das Genick ein wenig zwickt. Darf man sich dann beschweren, wenn der Hals steif ist? Ich denke nicht.

Dann aber mal wieder mit "das macht mich psychisch fertig" zu kommen, weil das Genick aufgrund von Blödheit muckt, die Ärzte schon jahrelang alle möglichen (und unmöglichen) Untersuchungen durchgeführt haben, auch die Fachkräfte auf der *räusper* spirituellen Ebene keine krankhaften Veränderungen feststellen konnten. Ja, dann platzt mir ab und zu mal der Kragen, dann wird es laut, vor allem dann, wenn der Standardspruch "Ich weiß ja ned, was noch kommd" fällt. Dann fällt bei mir auch was, und zwar die Klappe. Dann wird es mal kurz laut - und siehe da - eine Wundergenesung. Plötzlich fliegt das Köpflein von rechts nach links, das bücken (hab ein Tuch zur Probe vor ihre Füße fallen lassen - hat sie aufgehoben wie ein spielender Jungmakake) gelingt. Für mich das Zeichen, dass einfach mal wieder eine extra Portion Aufmerksamkeit nötig wurde, weil es dem Umfeld schlecht geht und wirklich(!) Hilfe braucht. Tja, kennen wir schon, ein paar Tage gönnen wir ihr ihr Leid, dann wird geruckt. Klappt.

So, das zur Erklärung, warum mein Wochen-Ernährungsplan so richtig auf die Schnauze gefallen ist.
Jetzt gilt es, Schadensbegrenzung zu betreiben und eben ein paar Sachen zu kombinieren, die eigentlich anders verplant waren. Heute dann eben Lende, Tomaten-Oliven-Reis und Rahmgemüse. Nun drängt die Zeit, bevor die Qualität der Waren leidet.

Gestern Abend im Gespräch mit dem Frollein hatten wir ein "Brainstorming", was die Ernährung auf der jeweils anderen Seite betraf. Bin gespannt, was sie gebaut hat, bei mir wurden verwendet:

Für zwei nicht so fleischhungrige Personen:

- ein halbes Schweinefilet
- etwas Speiseöl
- Kräuter (bei mir etwas Majoran, Basilikum, Rosmarin)
Das Filet in dem Öl zusammen mit den Kräutern (andrücken oder grob hacken) über Nacht marinieren. Kein Salz zugeben, erst in der Pfanne.


- 200 g Wildreismischung
- 1 Packung passierte Tomaten
- eine Handvoll Oliven
- eine kleine Zwiebel, fein gewürfelt
- ein Teelöffel Tomatenmark
- Salz
- Zucker
- etwas Pfeffer
- eine Knoblauchzehe
- möglich: Kräuter, bei mir ein Blatt Basilikum, sehr fein gehackt.

- 1/2 kleiner Blumenkohl
- 2 Karotten
- 1 Handvoll TK-Erbsen
- 100 ml Sahne
- etwas Wasser
- Salz

So. Alles zusammen, alles geschnippelt und bereit, zu Klump gekoch zu werden.

Den Reis in reichlich gesalzenem Wasser aufsetzen, die Knoblauchzehe (grob zerdrückt) mit zugeben und garen.

Zwischenzeitlich das Marinadeöl absieben, das Öl zum anbraten in die Pfanne geben, kann gerne reichlich sein. Bei einer mittleren Temperatur etwas Salz in die Pfanne geben, die Lende (von den Kräuterresten befreit) langsam von allen Seiten anbraten. Die Lende aus der Pfanne nehmen, kurz ruhen lassen. In dieser Zeit den Großteil des Öles abgießen, dieses wird nicht mehr beötigt.

Das Filet in Tranchen schneiden, ca. 4 - 5 cm Stärke. Die Schnittflächen kurz anbraten, neben dem Herd in Folie legen, ziehen lassen.

Den Reis abseihern, in der Pfanne mit dem Restöl derweil die Zwiebel andünsten. Sobald diese etwas glasig ist, das Tomatenmark zugeben. Dann mit der passierten Tomate auffüllen, Oliven (einfache, entkernte grüne ohne Füllung) und Basilikum zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abstimmen.

Den Reis zugeben, kurz aufkochen. Die Lende wieder zugeben und an den Tisch bringen.
Das Rahmgemüse ist klassisch. Den Blumenkohl in kleine Röschen zupfen, die Karotten in Scheiben schneiden, in Salzwasser garen. Am Schluss die Erbsen zugeben, dann das Wasser abgießen. Den Rahm zugeben, kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer (und falls gewünscht ein klein wenig Muskatnuss) abschmecken. Fertig.


Kommentare

  1. Bei mir ist es erst am nächsten Abend was geworden.
    Gekochter Blumenkohl mit scharfen Gemüsebröseln und Knoblauch-Creme frâiche.
    Nicht ohne dein Zutun ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Und auf den Bildern sah das schon mehr als lecker aus. Muss wieder Dynamit bestellen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Geschmackstest - "Royal One" Burger für die Mikrowelle von LIDL

Heute stand auf den Speiseplan: Nichts.
Einzukaufen war: Nichts.
Ich war also nur Begleiter und hatte Zeit, die Augen ohne Einkaufszettel einfach so über die Regale schweifen zu lassen. Und siehe da, es gibt Neues.





Neugierig wie ich bin, wenn es um "Lebensmittel" geht, besonders dann, wenn es sich um Neuheiten handelt, muss ich zuschlagen. Manchmal geht es gut, manchman falle ich mit Anlauf auf die Nase.

Die Zubereitung ist für Nichtskönner, ich sollte somit damit klarkommen. Mikrowelle auf, das Teil inklusive Verpackung hinein, 600 Watt, 90 Sekunden. Einfacher gehts nur, wenn die Packung mitgegessen werden kann, ohne das Teil vorher durch die Teilchenkammer zu jagen.

Gesagt, getan, zwei Minuten später steht das Ding heiß und dampfend vor mir. Und riecht. Aber nicht gut, irgendwie "komisch". Nach Schwein. Wer schon einmal Insulin gerochen hat, der weiß, was ich meine.

Eigentlich sage alle Sinne, dass ich die Finger davon lassen solle. Aber, der männliche Forscherdr…