Direkt zum Hauptbereich

Die Newsletterseuche - angekündigter Geschenkversand

Da machst du ein wenig Pause von einer stupiden Arbeit. Hoffst auf ein oder zwei nette Mails, die dir den Tag versüßen. Schaust in das Postfach und findest nicht eine oder zwei interessante Mails; nein, es sind derer 16 Stück. Noch hast Du Hoffnung. Klickst auf den Posteingang. Der öffnet sich und schon beim Überfliegen siehst du: nur Mist. Nichts Erhofftes.

GMX ist so erfindungsreich, dass du mittlerweile die 100ste Mail von denen mit einem Spamvermerk versiehst. Was passiert? Kommt beim nächsten Mal über eine andere Absenderadresse. Woher auch, wenn nicht von da...

Spam ist so gut wie ausgefiltert, dafür meint aber jeder Shop, dass er dich mich seinen Neuheiten eindecken muss. Na, nur weil ich da mal in grauer Vorzeit eine Speicherkarte gekauft habe, bin ich nicht daran interessiert, eine "Business-Komplett-PC-Anlage" für mehrere tausend Euro zu ordern.
Oder beim Versand der T-Shirts gibt es nun auch Gartenhäcksler im Angebot. Abgesehen davon, dass ich zwei dieser Teile in der Garage stehen habe - wie passt das thematisch zusammen? OK, kann man schließlich abbestellen, mache ich in der Regel auch. Manchmal klappt es. Manchmal nicht.

Wie z. B. beim Tourismus-Dienstleister der Ortschaft Bodenmais. Da kannst du dich abmelden wie du willst, da können die eine Bestätigung schicken am laufenden Band - in den nächsten zwei Wochen wird dir wieder ein Superaufenthalt für Familien angeboten. Mit Gewinnspiel. Will ich nicht, hab´ nicht mal eine Ahnung, wie die an meine Adresse kamen. Ich bin da mittlerweile so oft im Urlaub gewesen, dass ich die mir zusagenden Hotels mit dem Namen kenne und direkt dort anrufe. Ärgerlich, und ich bin auch soweit, dort keinen Urlaub mehr verbringen zu wollen. Werbung ist nicht immer positiv für den Werbenden.

Heute dann wieder ein Kabinettstückchen. Eine Idee ist geboren, du bestellst was, es soll an eine andere Adresse geliefert werden. Klar, geht, kein Problem. Bezahlung per PayPal? Bitteschön, dann eben keine Sofortzahlung oder Abbuchung. Die Lieferadresse ist auch einzugeben. Dann aber bitteschön mit der Mailadresse dessen, der da beschenkt werden soll. Gehts noch? Damit vorher schön breit getreten wird, was da kommt? Ne, die gebe ich nicht an, schließlich reiche ich keine Emailadressen weiter. Auch keine Handynummern, ohne vorher nachzufragen. Ich hasse sowas.

Die Bestellung schließe ich ab, klicke brav die "AGB"-gelesen-Taste (ja, ich überfliege die wirklich!) und will "Zahlungspflichtig bestellen". Geht nicht. Check der Daten. Passen. Nochmals. Fehlermeldung: "Unvollständige oder Fehlerhafte Dateneingabe". Das dritte Mal durchgeschaut, die Adresse geprüft, passt alles. Zum Versuch klicke ich nun auch auf "Newsletter bestellen": Will ich nicht, das ist ein Geschenk und zig Mal verschenkt man doch sowas nicht. Wenn ich das will, dann bestelle ich direkt.
Guten Mutes, dass es nun klappt, löse ich wieder die Bestellung aus. Kleine Anmerkung: die Lieferadresse war bei jedem Versuch neu einzugeben, ebenso die PayPal-Verbindung.

Wieder der Klick auf die Bestellung - "Ungültige Emailadresse in der Lieferadresse". Ist so nicht korrekt, denn da steht gar keine. Ohne geht aber nicht bestellen. Was tun? Mülladresse angeben, geht der Mist eben an den Absender zurück. Gesagt getan. Wenn die es so wollen...

Die Bestellung ist weg, die Bezahlung veranlasst - läuft also. Im Postfach rappelt es derweil, Kontobestätigung, Bestellbestätigung, Zahlungsbestätigung, Newsletter (schon?). Und noch eine Mail - der Auftrag kann nicht ausgeführt werden, die Emailadresse des Beschenkten ist ungültig. Na und? Da soll doch eh keine auftauchen. Wenn ich mal Blumen bestelle, diese versenden lasse, dann wird da niemals nach einer Adresse gefragt. Auch bei anderen Dingen, die an eine Lieferadresse gehen - interessiert niemanden.

Zumindest wird ein Link mitgeliefert, auf den man klicken und seinen "Fehler" korrigieren kann. OK, wenn es nicht anders geht - und ich will ja da Umsatz machen, auch wenn es einem nicht leicht gemacht wird - dann gibt es eben meine Zweitmailadresse. Die, die zum Blog gehört. Fester Vorsatz: gleich aufrufen und sofort löschen. Und dann da niemals wieder was bestellen.

Ich rufe also die Mailadresse auf, klicke auf die Mail, die da kam, und mich trifft fast der Schlag....!
Da steht nicht nur drin, woher das Geschenk kommt, da steht auch noch drin, WAS kommt, WIE es versendet wird, und WANN es ankommt. Kurz: "Sehr geehrte/r Herr/Frau XXXXXX, Herr/Frau XXXXX hat an Sie gedacht und möchte Sie in den nächsten Tagen mit Produkten aus unserem Haus erfreuen! Machen Sie es sich gemütlich und freuen Sie sich auf (einen ganzen LKW parfümierter roter Rosen, von Indern per Mund entdornt und biologisch großgezogen auf Naturguano)! "

Spinnen die Komplett? Da ist der Link zum Produkt mit dabei, führt genau hin. Mit Preis und allem drum und dran. OK, das wäre auch so zu googeln. Aber wo ist da die Überraschung für den beschenkten Herren? Bin gespannt, ob eine Antwortmail auf meine Beschwerde kommt. So nicht, meine Damen und Herren.

Kommentare

  1. Habe mir kürzlich endlich mal die Zeit genommen alle nervigen Newsletter abzubestellen - hat schon eine Weile gedauert bis ich durch war. Jetzt fällt mir erst einmal auf, wie wenige nette Mails ich überhaupt bekomme :) LG Suse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins.... Schlimmer wäre es doch, wenn der Spam den einzigen Lebensinhalt bilden würde ;-)

      Löschen
  2. Wenn's keine zu intime Frage ist: wer ist dieser freche Verein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gebe ich Dir gerne bekannt, wenn ich die Nachricht bekomme, dass der Kumpel die Ware erhalten hat, liest das ja evtl. mit :-)

      Löschen
  3. Meine Güte, wie blöd kann man sein? Aber, wenn die partout keinen Umsatz machen wollen, eine clevere Methode, eventuelle Wiederholungsbestellungen erfolgreich abzuwehren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab vorhin Post bekommen, die ändern das. Ist denen noch nicht mal aufgefallen, scheint ein recht neues Konzept zu sein, neuer Shop. Na, bin mal gespannt. Erst mal habe ich aber keinen Bedarf. Zumal die Bestellung noch immer nicht auf dem Weg gebracht wurde. Immerhin handelt es sich da um frische Konditreierzeugnisse. Das nächste mal lerne ich, so Zeug zu backen und fahre das direkt hin.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…