Direkt zum Hauptbereich

Hühnchen süß-sauer

Hunrig Emails zu lesen ist nicht gut. Vor allem dann nicht, wenn darin von einem Essen geschwärmt wird, welches man selbst längere Zeit nicht mehr auf dem Tisch hatte. So auch in dieser Woche. Asiatisch esse ich für mein Leben gerne, möchte aber wo es geht die Zusatzstoffe vermeiden. Der Chinamann fällt da also auf und immer wieder "nur" Thai ist auch nicht so der Bringer, wenn man die Karte schon auswendig kann.

So war es eben an der Zeit, mal zu probieren, wie ein Hähnchen süß-sauer funktioniert.

An Zutaten habe ich verwendet:

- 750 g Hähncheninnenfilet (war beim Discounter im Angebot)
- 250 ml passierte Tomaten
- 0,3 Liter Geflügelfond
- 100 g gute Butter
- 1 Esslöffel Tomatenmark
- 1/2 Tasse Ketchup
- 1 Stück (ca. 80 g) Palmzucker
- 1 kleine Dose Ananasstückchen
- 2 Karotten
- je 1/2 rote und grüne Paprika
- Sprossen aus dem Glas
- Salz
- Pfeffer
- Weinessig

Die Filetstückchen putzen und im ganzen lassen. Eine Pfanne erhitzen und bei milder Hitze die gesalzenen Filets in der Butter ziehen lassen. Diese aus der Pfanne nehmen und in Folie zwischenlagern.

Die Pfanne gleich wieder benutzen, das Tomatenmark anrösten. Den Ansatz mit dem Fond und den passierten Tomaten sowie dem Ketchup ablösen, den Palmzucker zugeben, rühren, bis dieser in der Masse aufgegangen ist. Die Karotten und die Paprika in Stifte schneiden (oder hobeln) und zusammen mit der Ananas (ich gebe auch etwas von dem Saft dazu) und den Sproßen bissfest garen. Den Essig zugeben, mit Salz und Pfeffer (evtl. auch Chili) würzen und evtl. mit etwas Wasser korrigieren.

Die Wärmezufuhr reduzieren (Induktion Stufe 2, 60°), die Filets wieder zugeben und leicht bis zum gewünschten Punkt garen.

Für mich ein sehr schnelles Essen mal so für zwischendurch, wenn wenig Aufwand betrieben werden soll.

Wer keinen Palmzucker verwenden mag, der kann zur Bindung auch etwas Maisstärke nehmen, anstatt dem Zucker funktioniert auch Honig. Auch etwas weniger Essig und dafür Silberzwiebeln sind als Säurebringer gut zu verwenden.

Guten Appetit!



Kommentare

  1. Das kann ich keinesfalls zulassen, dass du dich damit übernimmst ... also, bitte, mindestens 1/3 geht an mich.

    *Zahn tropf*
    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Sabbern und tropfen... Was ist denn hier los?

    AntwortenLöschen
  3. *Lechz* ;-)

    Sieht lecker aus. Aber wer kommt denn noch alles zum Essen ausser Nelja? Die ca. 10 Fleischstücke verputzt Du nicht wirklich allein, oder?

    Das schmeckt auch mit viel Curry (dafür fast alles tomatige weglassen) und diesem gemischten Obst aus der Dose (ich weiß grad nicht, wie das genau heißt *grübel*) lecker find ich. Einfach Reis dazu und gut is.

    AntwortenLöschen
  4. Ne,gingen in den Froster. Wäre dann doch ein wenig zu viel. 4 - 5 Stück reichen gut aus zum satt werden. Gab aber keine Beilage dazu (muss Colahydranten sparen :-)

    Was Du meinst ist eine Art "indisch", das Obst kenn ich auch. Als Kinder haben wir uns immer um die Kirschen gezankt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

90 Minuten Ruhe und Entspannung

Bild: Eingangsbereich zum Bad in Bad Staffelstein

Piscina. Ich war überrascht, dass ich zu meinem Geburtstag einen Gutschein für einen Aufenthalt im Piscina bekommen habe. Mir war der Begriff bis dato nur als kirchlicher bekannt, bezeichnend für das Handwaschbecken in Kirchen. Einfach zu Reinigung.

Bild: Die Piscina

Und die Assoziation war nicht einmal so falsch. In oben genannten Gutschein-Fall ist Piscina etwas erweitert zu sehen, und zwar als Becken, in welches man Wasser füllt - und eben wieder ablässt. Dieses Piscina befindet sich in dem der Klinik Bad Staffelstein angeschlossenen Bad. Unseres, wir hatten das mit der Nummer eins, wird durch eine Art Schleuse betreten, die gleichzeitig auch als Umkleideraum fungiert. Da diese nur durch einen einfachen Fallriegen zu verschließen ist, empfehlen wir, Wertsachen im Auto zu belassen.

Die Piscina selbst ist komplett gefliest, helle, freundliche Farben, zwei Schalen mit Kerzen sorgen für eine gewisse Grundstimmung, eine eigene Dusche sowie z…

Ragout Fin - der Convenience-Test

Mitte der 70er Jahre im 20. Jahrhundert war es ein Edel-Essen auf jeder besseren Party; Ragout Fin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Mutter diese -damals noch recht teuren- Blätterteigförmchen gekauft hat. Und drei Tage vorher wurde uns das Maul schon wässrig gemacht. Zumindest haben mich diese Teilchen auf Anhieb überzeugt. Eigentlich mehr der Inhalt, den ich auch Heute noch gerne esse. Zeit, einen Test zu veranstalten, nachdem in der letzten Zeit immer mehr dieser Convenience-Produkte auf den Markt kommen.

Im Test befinden sich Aufwärm-Produkte von verschiedenen Discountern, teils auch Aktionsware wie das Produkt der Marke Sodergarden, hergestellt von Tulip. Zwar sind diese nicht immer zu bekommen, einen Geschmackstest kann man ja trotzdem machen. Natürlich völlig uneigennützig... Erwärmt werden die Produkte jeweils auf 60° Celsius, um eine Basis für die Vergleiche zu haben. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Digitalthermometer, um eine Überhitzung und somit Beei…

Erdoganien

Herzlichen Glückwunsch, liebe Deutschtürken. IHR habt es geschafft, in einem dummen Protest gegen Deutschland, also einer Demokratie, die EUCH sicheren Wohnort und Auskommen beschert, den Türken in Euerer "HEIMAT", wie Ihr sie immer wieder gerne nennt, eine Quasi-Diktatur zu bescheren. Pünktlich zu Ostern habt Ihr da ein feines Ei gelegt.

Mal ernsthaft, so als Deutscher. Auch, wenn das eher traurig ist, was da abgeht - ich lache darüber. Wie kann man seine "Heimat" so um ihre Rechte beschneiden, um einen Protest auszudrücken? Unter uns: Es interessiert mich nicht die Bohne, ob Ihr in Eurer "HEIMAT" nun bald eine wilde Hinrichterei habt oder eine Demokratie.

Gezeigt habt Ihr mit Eurem Abstimmungsverhalten nur Eines: Dass Ihr absolut nichts in der EU zu suchen habt. Holt 500 Jahre rückständiges Denkvermögen auf, dann reden wir weiter. Dann, wenn Ihr eine Demokratie zu schätzen wisst. Freie Meinungsäußerung ohne Staatskontrolle. Und dann, wenn Ihr bereit sei…